Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Größter Vermögensverwalter bei Immobilien- und Immobilienfondsanlagen.

07.03.2002


Deutsche Bank übernimmt führenden US-Immobilienvermögensverwalter RREEF

Mit der Übernahme wird die Bank mit einem verwalteten Vermögen von mehr als 36,0 Mrd. USD zum größten Vermögensverwalter bei Immobilien- und Immobilienfondsanlagen.

Die Deutsche Bank hat mit Haselmere NV, Rodamco Europe NV, Rodamco North America und Robeco Groep NV vereinbart, die RoPro U.S. Holding, Inc., über die die Immobilienvermögensverwaltungsgesellschaft RREEF gehalten wird, zu erwerben. Die Deutsche Bank bezahlt ca. 440 Mio USD für das operative Geschäft von RREEF und zusätzlich 50 Mio USD für bestimmte Immobilieninvestments, die RREEF zusammen mit ausgewählten Co-Investoren eingegangen ist. Die Transaktion soll im ersten Halbjahr 2002 abgeschlossen werden.

RREEF ist eine der führenden amerikanischen Immobilienanlagegesellschaften mit einem verwalteten Vermögen von 16,2 Mrd USD (per 31. Dezember 2001). Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit von RREEF sind Investitionen in gewerbliche Immobilien, Bürogebäude, Wohngebäude sowie Einkaufszentren in den 50 größten US-Metropolen. Zu den 196 Kunden von RREEF zählen vor allem Unternehmens- und öffentlich-rechtliche Pensionskassen in den USA, wie z.B. das California Public Employees´ Retirement System und die Los Angeles County Employees Retirement Association. RREEF beschäftigt etwa 1.000 Mitarbeiter und operiert von seinen drei Unternehmensstandorten in Chicago, San Francisco und New York aus.

RREEF wird sich weiterhin auf den US-Markt konzentrieren und wird als Geschäftseinheit von DB Real Estate, des für die Immobilienanlage zuständigen Bereichs der Deutschen Asset Management, geführt. Der Markenname "RREEF" bleibt erhalten; RREEF wird weiterhin durch das bestehende Management geleitet.

"Mit der Übernahme von RREEF wird die Deutsche Bank ihr weltweites Angebotsspektrum an alternativen Investments im Bereich Private Clients and Asset Management (PCAM) erheblich erweitern. Damit können wir unseren Kunden erstklassige US-Immobilienanlagen anbieten," erklärte Michael Philipp, Mitglied des Group Executive Committee der Deutschen Bank und verantwortlich für Asset Management und Wealth Management Services. "Mit der Übernahme von RREEF stärken wir die Position der Deutschen Bank im Vermögensmanagement und setzen unsere jüngst getätigten Akquisitionen konsequent fort."

Richard M. Gunthel, Managing Director und Global Head von DB Real Estate, ergänzte: "Mit der Übernahme von RREEF vervollständigen wir unser Angebot an US-Immobilienanlageprodukten und stärken unsere Position als globaler Asset Manager. Die Deutsche Bank verwaltet dann ein Immobilienvermögen von mehr als 36,0 Mrd USD und wird - laut einer Übersicht in Pensions & Investments (Ausgabe vom 15.10.2001) - zum weltweit führenden Vermögensverwalter von Immobilien- und Immobilienfondsanlagen. Zudem erwerben wir mit RREEF einen Vermögensverwalter, der für seine nachhaltige Wertentwicklung bekannt ist und bei den Anlegern ein hohes Ansehen genießt." Derzeit verwaltet DB Real Estate ein Immobilienvermögen von mehr als 21,0 Mrd USD und ist weltweit der zweitgrößte Vermögensverwalter bei Immobilien- und Immobilienfondsanlagen (laut der P&I Übersicht).

Donald A. King, Jr., Managing Principal von RREEF, erklärte: "Durch die Deutsche Bank eröffnen sich für RREEF erstklassige Möglichkeiten. In den letzten fünf Jahren ist das verwaltete Vermögen von RREFF beträchtlich gewachsen. Gleichzeitig konnten wir für unsere Kunden eine über der Benchmark liegende Performance erzielen. Das Distributionsnetz der Deutschen Bank ist eine gute Ausgangsbasis für künftiges Wachstum. RREEF erhält durch die Verbindung einen besseren Zugang zu den globalen Kapitalmärkten. Wir sind davon überzeugt, dass diese Verbindung unseren Kunden nützt und uns in die Lage versetzt, unseren Kunden weiterhin erstklassige Anlagemöglichkeiten und einen hochwertigen Service zu bieten."

Die Übernahme von RREEF stellt eine hervorragende Ergänzung des Immobilienanlageangebots im Bereich PCAM dar und ist ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zum weltweit führenden Anbieter von Investmentprodukten. Mit RREEF kann die Bank - wie auch mit der geplanten Übernahme von Scudder - ihr bestehendes Distributionsnetz noch besser nutzen.

Im September 2001 gab die Deutsche Bank bekannt, dass sie beabsichtigt, den US Investmentfondsmanager Scudder zu erwerben. Nach Abschluß dieser Transaktion wird die Deutsche Bank weltweit ein Vermögen von rund 1,4 Billionen Euro betreuen. Deutsche Banc. Alex Brown fungierte als Berater für PCAM beim Erwerb von RREEF.

Diese Presseinformation enthält vorausschauende Aussagen. Vorausschauende Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben; sie umfassen auch Aussagen über unsere Annahmen und Erwartungen. Jede Aussage in dieser Presseinformation, die unsere Absichten, Annahmen, Erwartungen oder Vorhersagen (sowie die zugrundeliegenden Annahmen) wiedergibt, ist eine vorausschauende Aussage. Diese Aussagen beruhen auf Planungen, Schätzungen und Prognosen, die der Geschäftsleitung der Deutschen Bank derzeit zur Verfügung stehen. Vorausschauende Aussagen beziehen sich deshalb nur auf den Tag, an dem sie gemacht werden. Wir übernehmen keine Verpflichtung, solche Aussagen angesichts neuer Informationen oder künftiger Ereignisse weiterzuentwickeln.

Vorausschauende Aussagen beinhalten naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Eine Vielzahl wichtiger Faktoren kann dazu beitragen, daß die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von vorausschauenden Aussagen abweichen. Solche Faktoren sind etwa die Verfassung der Finanzmärkte in Deutschland, Europa, den USA und andernorts, wo wir einen erheblichen Teil unserer Erträge aus dem Wertpapierhandel erzielen; der mögliche Ausfall von Kreditnehmern oder Kontrahenten von Handelsgeschäften; die Umsetzung unserer Restrukturierung einschließlich des geplanten Personalabbaus; die Verläßlichkeit unserer Grundsätze, Verfahren und Methoden zum Risikomanagement; sowie andere Risiken, die den von uns bei der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) hinterlegten Unterlagen dargestellt sind. Diese Faktoren sind in unserem SEC "Form 20-F" vom 20. September 2001auf den Seiten 9 bis 13 unter "Risk Factors" im Detail dargestellt.

Presseabteilung | Presse-Information

Weitere Berichte zu: Immobilienfondsanlage PCAM RREEF

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie