Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovation now!

18.04.2007
TechnologieZentrum Trier (TZT) und Fachhochschule (FH) Trier starten gemeinsame Initiative zur Sensibilisierung von technologieorientierten Existenzgründern an der Fachhochschule Trier - Vortragsreihe 'Unternehmerisches Denken'.

Um den Bedürfnissen von Gründungsinteressierten mit Technologiebezug Rechnung zu tragen, haben beide Partner gemeinsam eine zielgruppenspezifische Vortragsreihe konzipiert. Die erste Veranstaltung innerhalb der Vortragsreihe titelte Unternehmerisches Denken für Ingenieure, Betriebswirte und Informatiker und wurde durchgeführt von TZT-Geschäftsführer Heinz Schwind. In den noch folgenden Vorträgen werden die Themen Aufbau eines technischen Unternehmens (7. Mai), Unternehmensgründungen aus der Fachhochschule heraus (21. Mai), Schutz von technischen Ideen und Entwicklungen (4. Juni) und Möglichkeiten der Technologieförderung (25. Juni) behandelt.

Potenziellen Gründern aus FH Trier sollen so adäquate Informations-, Beratungs- und diverse Hilfsangebote zur Unterstützung insbesondere im Hinblick auf die Gründung eines technologieorientierten Unternehmens angeboten werden. Aber auch interessierte Personen aus der Wirtschaft, die sich allein oder mit Unterstützung ihres Arbeitgebers mit einer innovativen Idee selbstständig machen wollen, können an der Veranstaltungsreihe teilnehmen.

"Leider stehen Selbstständigkeit und Unternehmertum heute noch immer nicht im Fokus studentischer Wahrnehmung", so Schwind. Daher möchte das TZT gemeinsam mit der Fachhochschule im Bewusstsein der Studierenden einen Wandel zu mehr Eigenverantwortung und Risikobereitschaft anzustoßen. "In den Köpfen aufstrebender Akademiker ist die Vorstellung der Selbstständigkeit oft nicht verankert. Hier bemühen wir uns sehr intensiv um einen Bewusstseinswandel. Studierende und Angehörige der FH müssen verstärkt für das Thema technologieorientierte Existenzgründung sensibilisiert werden", bestätigt die Senatsbeauftragte der FH Trier für Existenzgründung Professorin Dr. Constanze Chwallek.

Die Fachhochschule Trier verfügt über ein hohes Gründerpotenzial und die Fächerstruktur weist eine starke Affinität zu den beschäftigungswirksamen Wachstumsbranchen der Zukunft auf. Dazu gehören insbesondere die Bereiche Informations- und Kommunikationstechnologien, Design/Gestaltung, Gesundheit- und Umwelttechnik/Umweltmanagement, Bauen und Energietechnik sowie Bereiche der Marktforschung. "Potenzielle technologieorientierte Gründer aus der Fachhochschule Trier passen ideal zum Profil des Technologiezentrums", so Heinz Schwind. "Diese Zielgruppe müssen wir verstärkt ansprechen und mit unserem Leistungsangebot unterstützen."

"Gemeinsam wollen wir künftig junge Gründer mit Technologiefokus aus der Region durch umfassende Unterstützungsmaßnahmen bei der Umsetzung innovativer Entwicklungen, Ideen und Konzepte unterstützen", betonen beide Kooperationspartner. "Durch die Vermittlung von Know-how,

vom Zugang zu Partnernetzwerken bis hin zur Bereitstellung von Inkubatorräumen kann den technologieorientierten Gründern gezielt geholfen werden".

Das TechnologieZentrum Trier und die Fachhochschule Trier erwarten vielfältige Synergieeffekte aus der Zusammenarbeit. Die Fachhochschule Trier betreut aktiv Gründungswillige durch verschiedene Initiativen. Das TZT möchte mit der nunmehr vorgestellten gemeinsamen Initiative in der Zukunft stärker den Fachhochschulbereich über sein Dienstleistungs- und Beratungsangebot informieren. Schließlich gehören zum facettenreichen Portfolio des TZT ein exzellenter, individuell nutzbarer Full-Service aus Beratungs-, Trainings- und Coaching-Angeboten, ein flexibles - speziell für technologieorientierte Gründer ausgelegtes - Inkubatorenprogramm sowie professionelle Sekretariatsdienstleistungen.

Unterstützt wird die Initiative vom rheinland-pfälzischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau.

Die Termine an der FH Trier am Schneidershof:
7. Mai 2007, Aufbau eines technischen Unternehmens. Referent: Ole Seidel, alta4 Geoinformatik.

21. Mai 2007, Unternehmensgründungen aus der Fachhochschule heraus. Referent: Philipp Schultz, Industrie- und Handelskammer Trier

4. Juni 2007, Schutz von technischen Ideen und Entwicklungen. Referent: Jörg Schlimmer, Patentinformationszentrum der Universität Kaiserslautern.

Die Vorträge finden jeweils um 17.30 Uhr an der Fachhochschule Trier, Schneidershof, Gebäude F, Raum F 3, statt.

Weitere Termine am Umweltcampus Birkenfeld:
7. Mai 2007, Unternehmerisches Denken für Ingenieure, Betriebswirte
und Informatiker. Referent: Heinz Schwind , TZT-TechnologieZentrum Trier GmbH
14. Mai 2007, Unternehmensgründungen aus der Fachhochschule heraus. Referent:
Philipp Schultz, Industrie- und Handelskammer Trier.
25. Juni 2007, Möglichkeiten der Technologieförderung. Referent: Arthur Racinowski, Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz GmbH.

Die Vorträge finden jeweils montags um 18 Uhr am Umweltcampus Birkenfeld statt.

Weitere Infos und Anmeldung:
Fachhochschule Trier: Katharina Bentlage, Schneidershof, 54293 Trier, Telefon: 0651 8103-384, Fax: 0651 8103-416, E -Mail: bentlage@fh-trier.de

TZT-TechnologieZentrum Trier GmbH: Heinz Schind, Max-Planck-Straße 6, 54296 Trier, Telefon: 0651 81009-700, Fax: 0651 81009-9700, E-Mail: kontakt@tz-trier.de

Konstanze Kristina Jacob | idw
Weitere Informationen:
http://www.tz-trier.de
http://www.fh-trier.de/go/innovationnow

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Personal-Trainer zum Anziehen: Intelligente Trainingskleidung gewinnt Fashion Fusion Award

23.01.2017 | Förderungen Preise

Innovationen besser messen

23.01.2017 | Förderungen Preise

Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie