Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kleine Kredite - Große Wirkung: KfW IFC Mikrofinanzinitiative für Asien (MIFA)

16.04.2007
Heute haben die KfW Entwicklungsbank und die Weltbank-Tochter International Finance Corporation (IFC) im Beisein von Bundesentwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul in Washington anlässlich der Weltbank Frühjahrstagung ein Memorandum of Understanding über ihre strategische Zusammenarbeit in der Mikrofinanzierung in Asien - die Mikrofinanzinitiative für Asien (MIFA) - unterzeichnet.

Im Rahmen dieser Initiative sollen in den nächsten drei Jahren mehr als 30 Vorhaben in über 12 asiatischen Ländern mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von bis zu 800 Mio. EUR gemeinsam von IFC, KfW und anderen Investorendurchgeführt werden.

Dabei wird eine breite Palette von Förderansätzen genutzt. Der Schwerpunkt von MIFA liegt auf dem Auf- und Ausbau von erstklassigen Mikrofinanzinstitutionen sowie ihrer Anbindung an lokale und auch internationale Finanzmärkte über Mikrofinanzinvestitionsfonds. IFC und KfW kooperieren seit Jahren erfolgreich im Bereich Mikrofinanzierung in Osteuropa und Afrika. MIFA stellt eine konsequente Fortführung dieser Zusammenarbeit dar.

Mikrofinanzvorhaben mindern Armut

"In nahezu allen Entwicklungsländern tragen Kleinst- und Kleinunternehmen erheblich zu Beschäftigung und Einkommen von ärmeren Bevölkerungsschichten, insbesondere von Frauen bei. Gerade diesen Unternehmen fehlt aber in aller Regel der Zugang zu Finanzdienstleistungen, wodurch viele wirtschaftliche Möglichkeiten ungenutzt bleiben", sagte Wieczorek-Zeul anlässlich der Unterzeichnung. Genau hier setzt das Mikrofinanzengagement der Bundesregierung an. Hauptziel von Mikrofinanzvorhaben ist die nachhaltige Verbesserung des Zugangs benachteiligter Zielgruppen zu Kredit, Sparen und weiteren Finanzdienstleistungen (z.B. Überweisungen, Mikroversicherungen). Viele Studien belegen, dass die Förderung der Finanzsystementwicklung, und insbesondere der Mikrofinanzierung, einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der UN Millennium Entwicklungsziele leistet und armutsmindernd wirkt. "Die Idee der Mikrofinanzierung ist einer der wichtigsten Förderansätze für die Bekämpfung von Armut und für die Entwicklung von Wohlstand", betonte Wolfgang Kroh, Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe.

Internationale Spitzenposition der deutschen EZ in der Mikrofinanzierung

Das BMZ unterstützt seit Jahren erfolgreich Mikrofinanzvorhaben in aller Welt: Zwischen 2000 und 2006 sagte das BMZ knapp EUR 750 Mio. EUR für Vorhaben der Finanzsystementwicklung und Mikrofinanzierung in 58 Partnerländern zu. Für 2007 und 2008 sind weitere Neuzusagen von jeweils ca. 125 Mio. EUR geplant. Im Auftrag der deutschen Bundesregierung fördert die KfW Entwicklungsbank aktuell 100 Mikrofinanzvorhaben in 42 Entwicklungs- und Transformationsländern und erreicht mehr als 12 Millionen Menschen. Sie ist damit einer der führenden Akteure bei Mikrofinanzvorhaben. Die FZ-Zusagen für das laufende Projektportfolio betragen 612 Mio. EUR (Stand Dezember 2006). Mehr als ein Drittel dieser Mittel werden durch die KfW im Eigenrisiko aufgebracht.

2003 hat sich die KfW Entwicklungsbank einer Überprüfung Ihrer Mikrofinanzförderung durch CGAP unterzogen. Das Evaluierungsteam hat die KfW und die Förderpolitik der Bundesregierung in diesem Bereich insgesamt sehr positiv bewertet. Im CGAP Peer-Review mit 17 anderen Institutionen erreichte die KfW einen Spitzenplatz.

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie