Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sicherheit mit Kapitalgarantie durch neues DAX® Zertifikat / Renditechancen ohne Verlustrisiko

05.03.2002

Postbank kombiniert Anleihe und Aktienanlage

Mit dem neuen ”Postbank DAX® Zertifikat” eröffnen sich Anleger die Renditechancen des deutschen Aktienmarktes kombiniert mit der Sicherheit einer Kapitalgarantie zum Ende der Laufzeit: Denn beim Postbank DAX® Zertifikat hängt die Rendite der zwölfmonatigen Anlage von der Entwicklung des Deutschen Aktienindex zwischen den zwei Stichtagen - 23. April 2002 und 17. April 2003 - ab. Sie beträgt 50 Prozent des DAX-Anstieges in diesem Zeitraum, maximal sechs Prozent im Jahr. Berücksichtigt werden nur positive Entwicklungen des DAX. Ist die Börsenentwicklung negativ, erhalten die Anleger ihr eingesetztes Kapital zu 100 Prozent zurück.

Beispiel: Zu Beginn der Laufzeit am 25. April 2002 steht der DAX zum ersten Stichtag (23. April 2002) bei 4.950 Punkten. Angenommen der DAX ist zum Ende des Anlagezeitraumes am zweiten Stichtag (17. April 2003) auf 5.484 Punkte angestiegen, entspricht dies einer Steigerung von 10,78 Prozent. Inhaber des Postbank DAX® Zertifikates nehmen mit 50 Prozent an der positiven Entwicklung des DAX teil. Dies entspricht einer Rendite von 5,39 Prozent. Bei einem Betrag von 10.000 Euro erhält der Anleger zum Ende der Laufzeit am 25. April 2003 insgesamt 10.539 Euro.

Fällt der DAX jedoch während des Anlagezeitraumes, erhält der Käufer des Wertpapiers aufgrund der Kapitalgarantie zum Ende der Laufzeit das eingezahlte Kapital zu 100 Prozent zurück. Gleichzeitig ist das Wertpapier als Anleihe während der einjährigen Laufzeit handelbar. Dies bedeutet für den Anleger: Er bleibt finanziell flexibel und kann das Papier börsentäglich zum jeweiligen Tageskurs verkaufen.

Analysten der Postbank schätzen die Entwicklung am Aktienmarkt positiv ein: Gemessen am DAX wird eine Wende zum Besseren im Verlauf des zweiten Quartals 2002 erwartet.

Das Postbank DAX® Zertifikat erweitert die erfolgreiche “Postbank-DAX®-Familie”. Die Postbank bietet seit Mai 2001 das DAX® Sparbuch an. In weniger als einem Jahr konnte die Bank rund 90.000 Sparkonten mit einem Einlagevolumen von mehr als 600 Millionen Euro eröffnen.

Interessenten können das Postbank DAX® Zertifikat zwischen dem 4. März 2002 und dem 22. April 2002 ab einer Mindestanlage von 2.500 Euro in allen Center-Filialen der Deutschen Post oder direkt bei der Postbank easytrade zeichnen. Höhere Anlagen sind mit einer Stückelung von 100 Euro in beliebiger Höhe möglich. Weitere Informationen sind auch beim Postbank Direkt-Service unter der Telefonnummer 0180-30 40 500 erhältlich. Im Internet gibt es ab 4. März die Unterlagen unter http://www.postbank.de/cgi-bin/WebObjects/PBWebPage.woa/7/wa/jumpTitle?referer=PM119_04_03_02&wosid=TK69TVET5Z5a3Op5nso19efj5bg&title=DAX-Zertifikat.

 

”Postbank DAX® Zertifikat” im Überblick


Laufzeit 12 Monate
Laufzeitbeginn 25. April 2002
Fälligkeit 25. April 2003
Zeichnungsfrist 4. März bis 22. April 2002
Mindestanlagebetrag/
Stückelung
2.500 Euro/

100 Euro
Rendite Abhängig von der Entwicklung des Xetra-DAX-30 zwischen den beiden Stichtagen 23. April 2002 (Schlusskurs) und 17. April 2003 (Schlusskurs); Teilnahme mit 50 Prozent an einer positiven DAX-Entwicklung.
Maximale Rendite 6,0 Prozent p.a.
Kapitalerhalt 100-prozentiger Erhalt des Nominalbetrages zum Laufzeitende garantiert.
Handelbarkeit Börsentäglicher Handel am geregelten Markt der Frankfurter Börse
Entgelte Entgelte für ein Wertpapierdepot bei der Postbank easytrade:
- Depotverwaltung p.a. : 9,95 Euro
- Kontoführung p.a. : 9,00 Euro

Besonderheit:
Keine Transaktionskosten während der Zeichnungsfrist
Wertpapierkennnummer 139 664

| Postbank online

Weitere Berichte zu: Kapitalgarantie Renditechance

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Trotz leichtem Rückgang positiver Ausblick auf 2017
29.12.2016 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau