Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Beraterverband macht sich für einheitliche Grundsätze zur Unternehmensplanung stark

19.03.2007
BDU-Initiative formuliert Mindestanforderungen und gibt Orientierung für Unternehmer, Banken und Berater - "Eine fundierte Unternehmensplanung ist der beste Erfolgs-Katalysator"

Viele Unternehmen scheitern im Markt, weil entweder keine oder eine lückenhafte oder fehlerhafte Unternehmensplanung vorliegt. Ein einheitlicher Standard für eine ordnungsgemäße Planung existiert in Deutschland bislang nicht. Der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. hat daher die Initiative ergriffen und in einem 20-seitigen Leitfaden mit dem Titel "Grundsätze ordnungsgemäßer Planung (GoP)" aus Expertensicht die entscheidenden Anforderungen formuliert.

Der BDU empfiehlt, die in der GoP enthaltenen Mindestanforderungen grundsätzlich als Maßstab zu berücksichtigen, wenn es darum geht, Unternehmensplanungen zu erstellen oder zu beurteilen. Mit einer fundierten Planung seien Unternehmen im Markt länger erfolgreich und hätten bessere Verhandlungsoptionen gegenüber Kreditgebern, so der Beraterverband.

Auch für Unternehmensgründer falle der Start erfolgversprechender aus. In einem speziell eingerichteten GoP-Arbeitskreis hatten BDU-Berater seit Sommer 2006 ihr Know-how und ihre Erfahrung aus unterschiedlichen Beratungsprojekten wie zum Beispiel Controlling, Sanierungsmanagement, Finanzierung oder Unternehmensgründung zusammengeführt. Dem Leitfaden liegen die aktuellen Erkenntnisse und Vorgaben von Wissenschaft, Recht und Unternehmenspraxis zu Grunde. Er ist für Unternehmen aller Größenordnungen und Branchen anwendbar.

"Eine fundierte Unternehmensplanung ist der beste Erfolgs-Katalysator", bringt der Vorsitzende des BDU-Fachverbandes Unternehmensführung + Controlling, Ralf Presber, seine Erfahrungen aus zahlreichen Beratungsprojekten auf den Punkt. Häufig würde besonders in Wirtschaft und Industrie die strategische Planung vernachlässigt. Sie sei aber das Herzstück einer Unternehmensplanung und müsse sich intensiv mit den Zielen des Unternehmens, aber auch mit den Marktverhältnissen, dem Wettbewerbsumfeld oder den Kundenbedürfnissen auseinandersetzen. Nur auf Basis der hieraus gewonnenen Erkenntnisse könne eine verbindliche und in sich vernetzte operative Planung entstehen, so Presber. Und: Ohne diese Vorgehensweise seien Ergebnis, Liquidität und Bilanz nicht aussagekräftig zu planen. Hinzu komme, dass sich die Kreditfähigkeit eines Unternehmens merklich erhöhe, wenn eine glaubwürdige und umfassende Unternehmensplanung vorliege. Weiterer Pluspunkt: Mit der besseren Bonität steige auch die Wettbewerbsfähigkeit.

Doch nicht nur in der Gründungs- und Wachstumsphase sollen die GoP eine wichtige Orientierung bieten. "Die BDU-Mindestanforderungen sind ein probates Hilfsmittel, wenn es darum geht, die Unternehmensexistenz zu sichern und Krisen zu erkennen oder zu bewältigen", so Dr. Paul J. Groß, Vorsitzender des BDU-Fachverbandes Sanierungs- und Insolvenzmanagement. So könne eine ordnungsgemäße Planung beispielsweise Koordinationsmängel vermeiden helfen oder eine frühzeitige Marktanpassung in Gang setzen. Bei Sanierungskonzepten sei die integrierte Unternehmensplanung mit einer Ergebnis-, Finanz- und Vermögensdarstellung zwingender Bestandteil. Und: Durch die rechnerische Darstellung des Sanierungsverlaufs könne nachgewiesen werden, wie die notwendigen Sanierungsmaßnahmen finanziert werden könnten. Dr. Groß: "Mit dem Unternehmensplan lassen sich notleidende Unternehmen aus der Krise steuern und zugleich die Sanierungsfortschritte kontrollieren."

Hintergrund:

Im BDU-Arbeitskreis "Grundsätze ordnungsgemäßer Planung (GoP)" arbeiteten vom Sommer 2006 bis März 2007 - unter Federführung der beiden Fachverbände Unternehmensführung + Controlling sowie Sanierungs- und Insolvenzmanagement - Experten aus folgenden Fachverbänden mit: FV Finanzierung + Rating, FV Management + Marketing sowie FV Unternehmensgründung + Unternehmensentwicklung. Der 20-seitige Leitfaden enthält u.a. weitreichende Informationen zu den Planungsthemen Gesetzliche Grundlagen, Analyse, Ziel- und Strategiedefinition, Strategische Planung, Operative Planung sowie Revolvierung und Vergleiche (Überwachung). Den Grundsätzen liegen die aktuellen Anforderungen von Wissenschaft, Recht und Praxis zu Grunde.

Der BDU-Leitfaden "Grundsätze ordnungsgemäßer Planung (GoP)" kann kostenlos beim BDU bestellt oder im Internet heruntergeladen werden unter:

Per eMail: info@bdu.de Per Internet: www.bdu.de/gop.html

Klaus Reiners | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bdu.de/gop.html

Weitere Berichte zu: Beraterverband GOP Unternehmensplanung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index setzt Anstieg fort
22.06.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Beschäftigung legt weiter zu
29.05.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften