Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein global führender Anbieter für Immobilieninvestments

28.02.2002


Deutsche Bank startet weltweit integriertes Immobilien-Investmentgeschäft

Gründung von DB Real Estate: ein global führender Anbieter für Immobilieninvestments

Die Deutsche Bank hat heute bekannt gegeben, dass sie die Geschäfte ihrer Immobilien Investment Management Unternehmen, namentlich Deutsche Asset Management (Australien) Limited, Deutsche Grundbesitz (Deutschland), Deutsche Bank Real Estate Private Equity Group (London), DB Realty Mezzanine Investment Funds (New York) und Deutsche Bank Fondimmobiliari SGR S.p.A. (Italien) zusammengefaßt hat, um eine weltweit integrierte Immobilieninvestmentplattform zu schaffen. Die gemeinsamen Geschäfte werden unter der Leitung von Richard M. Gunthel von New York aus geführt und werden unter dem globalen Markennamen DB Real Estate vermarktet.

DB Real Estate beschäftigt mehr als 500 Immobilienprofis in 13 Filialen weltweit. Die Produktpalette ist umfassend und beinhaltet sowohl Kerninvestitionen, werterweiterte Investitionen und Investitionen mit hoher Rendite, als auch Investitionen im Bereich der öffentlich gehandelten Immobilienwertpapiere. Mit mehr als 21 Milliarden US-Dollar im Anlagebereich, die kollektiv geleitet werden, wird DB Real Estate zum zweitgrößten Anlageberater im Bereich der kombinierten Grundbesitz und Immobilienwertpapiere weltweit, laut einer von Pensions & Investments publizierten Umfrage.

Die Gründung von DB Real Estate ist ein Beispiel dafür, dass "das Ganze größer ist als die Summe seiner Einzelteile," erklärte Richard Gunthel, weltweit verantwortlich für DB Real Estate. "Jedes der Unternehmen, die DB Real Estate bilden, hat sein eigenes, gut fundiertes Geschäft. Unser Ziel bei der Integration ist es, den impliziten Wert der einzelnen Geschäfte zu erhöhen, durch die Generierung von breitem, grenzübergreifenden Zugang zu Kapital und Deal Flow. Ebenso wichtig ist die Investmentkompetenz. Jedes unserer Unternehmen wird die Möglichkeit haben, seinen Kunden Zugang zu größeren Immobilienanlagemöglichkeiten und Fachkompetenz anzubieten. Wir glauben auch, dass unsere Kunden erheblich von der Nutzung der Best Practices zwischen unseren Unternehmen im Hinblick auf Kundenservice und Reporting profitieren werden. Wir wollen nicht einfach nur groß sein. Wir wollen die besten sein."

Gunthel betonte, dass die Herausforderung nicht nur die Integration der einzelnen Unternehmen sei, sondern auch die Koordinierung der Aktivitäten in einer sinnvollen Balance zwischen regionaler Unabhängigkeit und globaler Koordination ermöglicht.

DB Real Estate ist ein Teil der Deutsche Asset Management, des weltweiten Investmentmanagement Unternehmens der Deutsche Bank Gruppe.

So wie es im Aktien- und Anleihemarkt weltweit schon heute selbstverständlich ist, wird Anlegern in Deutschland die gesamte Bandbreite im Chancen-Risiko-Verhältnis auch bei Immobilienprodukten zur Verfügung stehen. Die Palette der Anlageprodukte erlaubt auch eine Strukturierung innerhalb der Assetklasse Immobilien. Die rechtlichen Möglichkeiten des demnächst in Kraft tretenden 4. Finanzmarktförderungsgesetzes zur Erschließung neuer Länder für Offene Immobilienfonds können nun durch den Verbund DB Real Estate praktisch umgesetzt werden.

Zusätzlich zu diesen Produkten wird es künftig auch für private und institutionelle Investoren möglich sein, neue Immobilienprodukte im höheren Chancen-Risiko-Segment zu erwerben. Zu nennen sind hier etwa Opportunity- und Mezzanine-Funds mit Renditen im zweistelligen Bereich.

"Die Immobilienanlage erhält damit in Deutschland eine ganz neue Dimension", so Walter Klug, Managing Director DB Real Estate Deutschland.

Tim Oliver Ambrosius | ots

Weitere Berichte zu: Investment

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise