Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein global führender Anbieter für Immobilieninvestments

28.02.2002


Deutsche Bank startet weltweit integriertes Immobilien-Investmentgeschäft

Gründung von DB Real Estate: ein global führender Anbieter für Immobilieninvestments

Die Deutsche Bank hat heute bekannt gegeben, dass sie die Geschäfte ihrer Immobilien Investment Management Unternehmen, namentlich Deutsche Asset Management (Australien) Limited, Deutsche Grundbesitz (Deutschland), Deutsche Bank Real Estate Private Equity Group (London), DB Realty Mezzanine Investment Funds (New York) und Deutsche Bank Fondimmobiliari SGR S.p.A. (Italien) zusammengefaßt hat, um eine weltweit integrierte Immobilieninvestmentplattform zu schaffen. Die gemeinsamen Geschäfte werden unter der Leitung von Richard M. Gunthel von New York aus geführt und werden unter dem globalen Markennamen DB Real Estate vermarktet.

DB Real Estate beschäftigt mehr als 500 Immobilienprofis in 13 Filialen weltweit. Die Produktpalette ist umfassend und beinhaltet sowohl Kerninvestitionen, werterweiterte Investitionen und Investitionen mit hoher Rendite, als auch Investitionen im Bereich der öffentlich gehandelten Immobilienwertpapiere. Mit mehr als 21 Milliarden US-Dollar im Anlagebereich, die kollektiv geleitet werden, wird DB Real Estate zum zweitgrößten Anlageberater im Bereich der kombinierten Grundbesitz und Immobilienwertpapiere weltweit, laut einer von Pensions & Investments publizierten Umfrage.

Die Gründung von DB Real Estate ist ein Beispiel dafür, dass "das Ganze größer ist als die Summe seiner Einzelteile," erklärte Richard Gunthel, weltweit verantwortlich für DB Real Estate. "Jedes der Unternehmen, die DB Real Estate bilden, hat sein eigenes, gut fundiertes Geschäft. Unser Ziel bei der Integration ist es, den impliziten Wert der einzelnen Geschäfte zu erhöhen, durch die Generierung von breitem, grenzübergreifenden Zugang zu Kapital und Deal Flow. Ebenso wichtig ist die Investmentkompetenz. Jedes unserer Unternehmen wird die Möglichkeit haben, seinen Kunden Zugang zu größeren Immobilienanlagemöglichkeiten und Fachkompetenz anzubieten. Wir glauben auch, dass unsere Kunden erheblich von der Nutzung der Best Practices zwischen unseren Unternehmen im Hinblick auf Kundenservice und Reporting profitieren werden. Wir wollen nicht einfach nur groß sein. Wir wollen die besten sein."

Gunthel betonte, dass die Herausforderung nicht nur die Integration der einzelnen Unternehmen sei, sondern auch die Koordinierung der Aktivitäten in einer sinnvollen Balance zwischen regionaler Unabhängigkeit und globaler Koordination ermöglicht.

DB Real Estate ist ein Teil der Deutsche Asset Management, des weltweiten Investmentmanagement Unternehmens der Deutsche Bank Gruppe.

So wie es im Aktien- und Anleihemarkt weltweit schon heute selbstverständlich ist, wird Anlegern in Deutschland die gesamte Bandbreite im Chancen-Risiko-Verhältnis auch bei Immobilienprodukten zur Verfügung stehen. Die Palette der Anlageprodukte erlaubt auch eine Strukturierung innerhalb der Assetklasse Immobilien. Die rechtlichen Möglichkeiten des demnächst in Kraft tretenden 4. Finanzmarktförderungsgesetzes zur Erschließung neuer Länder für Offene Immobilienfonds können nun durch den Verbund DB Real Estate praktisch umgesetzt werden.

Zusätzlich zu diesen Produkten wird es künftig auch für private und institutionelle Investoren möglich sein, neue Immobilienprodukte im höheren Chancen-Risiko-Segment zu erwerben. Zu nennen sind hier etwa Opportunity- und Mezzanine-Funds mit Renditen im zweistelligen Bereich.

"Die Immobilienanlage erhält damit in Deutschland eine ganz neue Dimension", so Walter Klug, Managing Director DB Real Estate Deutschland.

Tim Oliver Ambrosius | ots

Weitere Berichte zu: Investment

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie