Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weiterbildungs-Innovations-Preis (WIP 2001)

21.02.2002


BIBB prämiert fünf innovative Konzepte der beruflichen Weiterbildung

Mit dem Weiterbildungs-Innovations-Preis (WIP) hat das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) zum zweiten Mal fünf Qualifizierungsmaßnahmen für ihre besonders innovativen Ansätze in der beruflichen Weiterbildung ausgezeichnet. Die Preisverleihung stand unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen, Wolfgang Clement. Der mit einer Geldprämie in Höhe von 2 500,- Euro verbundene "WIP 2001" wurde am 21. Februar 2002 im Rahmen der Bildungsmesse in Köln von Ministerpräsident Clement gemeinsam mit dem Präsidenten des BIBB, Prof. Dr. Helmut Pütz, den fünf Preisträgern überreicht.

Zum Wettbewerb um den "Weiterbildungs-Innovations-Preis 2001" wurden insgesamt 216 Maßnahmekonzepte eingereicht. Die Jury wählte folgende fünf Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung als besonders innovativ und zukunftsorientiert aus:

Arbeitsprozessorientierte Weiterbildung zum/zur "Netzwerk-Administrator/in"

Preisträger: Deutsche Telekom AG und das Fraunhofer Institut Software und Systemtechnik

Die Maßnahme geht besondere methodische Wege auf ihrem Weg zu dem in naher Zukunft bundesweit anerkannten Qualifizierungsziel "Netzwerk-Administrator/in". Dabei steht im Zentrum das "Lernen durch Erfahrung": Die Weiterbildung findet direkt am Arbeitsplatz statt, d.h. sie ist in den Arbeitsprozess eingebunden. Die Qualifikationen werden in einer realen Projektabwicklung erworben. Gelernt wird nicht auf Vorrat für eine zukünftige Praxis - gelernt wird vielmehr in der Reaktion auf die Anforderungen der Praxis.

Kontakt: Deutsche Telekom, Zentralbereich Personalentwicklung, A13-1 Bereich Ausbildung, Herrn Klaus Küper, Hohenzollernring 56, 48145 Münster, Tel.: 0251/7987-146, E-Mail: Ausbildung@telekom.de; Fraunhofer Institut Software- und Systemtechnik, Frau Katja Manski, Mollstr. 1, 10178 Berlin, Tel.: 030-24306-306, E-Mail: katja.manski@isst.fhg.de

Weiterbildung zum/zur "Game-Designer/in"

Preisträger: it-akademie ostwestfalen.

Mit der Weiterbildung zum/zur "Game-Designer/in" wird ein in Deutschland bisher unbekannter, von der Computerspielbranche allerdings stark nachgefragter Qualifizierungsabschluss angeboten. Die Inhalte des Kurses sind eng an den Bedürfnissen der Computerspielbranche orientiert, um die Praxisnähe der Weiterbildung zu gewährleisten. Bereits zu Beginn
der Maßnahme erhalten die Teilnehmer/innen von einem Unternehmen einen Arbeitsvertrag, der an einen erfolgreichen Kursabschluss gekoppelt ist. Die Kurskosten trägt das Unternehmen.

Kontakt: it-akademie ostwestfalen, Frau Sabine Daibel, Schulstraße 10, 33330 Gütersloh, Tel.: 05241/74337-0, E-Mail: sabine.daibel@it-akademie.org

Meisterprüfung PLUS Fortbildung

Preisträger: Handwerkskammer Koblenz

Mit diesem Qualifizierungsangebot wird es möglich, einen Meisterkurs zu absolvieren und zugleich einen Fortbildungsabschluss in einem speziellen Bereich (z.B. Meisterprüfung PLUS Fortbildung zum/zur Betriebswirt/in, Gebäudeenergieberater/in oder auch zum/zur Restaurator/in) zu erwerben. Die Meisterprüfungsvorbereitungen werden zeitlich und inhaltlich mit anspruchsvollen Fortbildungsmaßnahmen gekoppelt. Kursteilnehmer/innen sparen nicht nur Geld und Zeit. Es bleiben ihnen auch inhaltliche Überschneidungen erspart, wie sie in der Regel bei den sonst nacheinander zu absolvierenden Weiterbildungsgängen vorkommen.

Kontakt: Handwerkskammer Koblenz, Friedrich-Ebert-Ring 33, 56068 Koblenz, Tel.: 0261/398-110,
E-Mail: Bildung@hwk-koblenz.de

Teilzeitausbildung für alleinerziehende Frauen (zwei Parallelprojekte in verschiedenen Regionen)

Preisträger: Christliches Jugenddorfwerk Mainz im Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands und SPAZ gGmbH Mainzer Gesellschaft für berufsbezogene Bildung und Beschäftigung

In den zwei Projekten "FiT=Frauen in Teilzeit" und "TafF=Teilzeitausbildung für Frauen" werden alleinerziehenden Frauen ohne Berufsabschluss Möglichkeiten eröffnet, trotz der zeitlichen Beschränkungen durch ihre Kinder einen Berufsabschluss nachzuholen. Nach einer viermonatigen Stabilisierungs- und Orientierungsphase absolvieren die Teilnehmerinnen eine Umschulung, deren wöchentliche Ausbildungszeit verkürzt (von 38,5 auf 30 Stunden) und deren sonst übliche Dauer verlängert (von 24 auf 30 Monate) wurde. Während der gesamten Umschulung erhalten die Teilnehmerinnen auf ihre Problemlagen abgestimmte gezielte Hilfen.

Kontakt: CJD Mainz im Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands e.V., Frau Ak, Leibnitzstr. 20, 55118 Mainz, Tel.: 06131/2879426,(für FiT); SPAZ gGmbH Mainzer Gesellschaft für berufbezogene Bildung und Beschäftigung, Frau Sabine Muckel, Frau Sabine Becker, Bilhildistr. 2, 55116 Mainz,
Tel.: 06131/ 220767 (für TafF), E-Mail: frauen@spaz.de

Weiterbildung vom Koch zum Heimkoch (IHK) (berufsbegleitende Zusatzausbildung für Küchenleiter/innen von Senioreneinrichtungen)

Preisträger: Vincentz Verlag Hannover

Das gesundheitliche Wohl alter Menschen in Heimen steht im Mittelpunkt dieses Konzepts: Es ist die bundesweit erste Weiterbildung für Köchinnen und Köche in der Altenhilfe. Köchinnen und Köche ebenso wie Kücheleiter/innen, die eine Zusatzausbildung zum Heimkoch/zur Heimköchin absolvieren, werden vertraut gemacht mit ernährungsphysiologischen Aspekten und der spezifischen Lebenssituation von Heimbewohnern/innen, mit ihren Problemen und ihren Wünschen. Sie lernen, sich mit ihrer Küche auf deren Bedürfnisse einzustellen und eine gesundheitsorientierte "Esskultur im Heim" zu etablieren.

Kontakt: Vincentz Verlag KG, Herrn Weber, Schiffgraben 43, 30175 Hannover, Tel.: 0511/99 10-176
E-Mail: weber@vincentz.de

Dr. Ilona Zeuch-Wiese | idw

Weitere Berichte zu: WIP Weiterbildungs-Innovations-Preis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index weiter aufwärts gerichtet
23.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2017 leicht auf 1,3 Prozent
15.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit