Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wirtschaft plant Forschung und Entwicklung wieder vorsichtiger

20.02.2002


Anteil der Wirtschaft an den FuE-Gesamtaufwendungen weiterhin steigend, Anteil des Staates weiterhin rückläufig

Essen (ots) - Die deutsche Wirtschaft erhöhte ihre Aufwendungen für Forschung und Entwicklung (FuE) in den vergangenen zwei Jahren wieder vorsichtiger. Die Zuwächse betrugen 6,3 % (1999/2000) und 4,5 % (2000/2001). Damit liegen die jährlichen Wachstumsraten deutlich unter dem Niveau der Vorjahre (1996/1997: + 9,8 %; 1997/1998: + 8,2 %; 1998/1999: + 9,8 %). Auch für das Jahr 2002 bleibt es bei dieser verhaltenen Planung.

Dieses sind Ergebnisse aus der neuesten jährlichen Erhebung der Wissenschaftsstatistik GmbH im Stifterverband über die FuE-Aufwendungen der Wirtschaft. Die Befragung fand in den Sommermonaten 2001 statt, so dass nun die Ergebnisse über das Jahr 2000 vorliegen, Plandaten für das Jahr 2001 sowie Trendangaben für 2002.

Insgesamt betrugen die FuE-Aufwendungen der deutschen Wirtschaft in 1999: 39,7 Mrd. Euro, 2000: 42,2 Mrd. Euro und 2001: 44,1 Mrd. Euro auf. Den Unternehmensplanungen für 2002 zufolge wird es bei den FuE-Aufwendungen zu keinen höheren Aufwüchsen als in 2001 kommen.

Der Anteil der Wirtschaft an den Gesamtaufwendungen für FuE in Deutschland (Bruttoinlandsaufwendungen) ist weiterhin steigend, der Anteil des Staates dagegen wie in den Vorjahren rückläufig. Dies trifft sowohl auf die Finan-zierung als auch auf die Durchführung von FuE zu. Bei der Finanzierung stieg der Anteil der Wirtschaft von 1998: 62 % auf 2000: 65 %; bei der Durchführung von FuE stieg der Anteil der Wirtschaft von 1998: 68 % auf 2000: 71 %.

Im 5-Jahreszeitraum sind die FuE-Gesamtaufwendungen als Anteil am BIP (Bruttoinlandsaufwendungen am Bruttoinlands-produkt) kontinuierlich gestiegen von 1995: 2,26 % auf 2000: 2,49 %. Auch der Anteil der FuE-Aufwendungen der Wirtschaft am BIP stieg im selben Zeitraum kontinuierlich von 1995: 1,50 % auf 2000: 1,72 %.

Mit diesen Werten liegt Deutschland bzw. die deutsche Wirtschaft im internationalen Vergleich wie im vergangenen Jahr auf dem 7. Platz hinter Schweden, Finnland, Japan, Schweiz, USA und Korea. Danach reihen sich Frankreich und Großbritannien ein.

Im Vergleich Großunternehmen und KMU (Kleine und Mittlere Unternehmen) zeigt sich, dass der Anstieg der FuE-Aufwen-dungen vorrangig von den Großunternehmen getragen wird. Ihre FuE-Gesamtaufwendungen erhöhten sich 1999/2000 um +7,1 %, während die FuE-Aufwendungen der KMU nur um + 1,1 % stiegen. Für das Jahr 2001 planen die Großunternehmen eine weitere Steigerung ihrer FuE-Aufwendungen um rund + 4,9 %, die KMU dagegen nur um + 1,6 %.

Nach Branchen unterteilt ist der höchste Anstieg an FuE-Aufwendungen beim Fahrzeugbau* (1999/2000: + 10,6 %) und in der Chemie (1999/2000: + 6,2 %) zu verzeichnen. Bei der FuE-Planung für 2001 zeigt der Branchenvergleich: + 7,0% im Fahrzeugbau, + 5,4 % in E-technik/DV/Optik; + 2,4 in der Chemie; + 1,8 % im Maschinenbau. (*Fahrzeugbau: Kfz, Schiene, Luft- und Raumfahrt).

Dr.Angela Lindner | ots
Weitere Informationen:
http://www.stifterverband.org

Weitere Berichte zu: FuE KMU Luft- und Raumfahrt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr steigt nur geringfügig
14.02.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Früherkennung von Innovationsfeldern
09.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie