Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Transparente Baufinanzierung schützt vor bösen Überraschungen

14.02.2007
Kunden können bei der Immobilienfinanzierung erheblich sparen, wenn sie die Kreditangebote genau prüfen. Darauf weist das unabhängige Verbrauchermagazin FINANZtest in seiner aktuellen Ausgabe hin.

So können nach Abschluss eines Darlehensvertrags Extrakosten entstehen, die die Baufinanzierung zusätzlich verteuern. Diese Kosten müssen nicht in den Effektivzins eingerechnet werden. Viele Kreditangebote sind daher teurer, als es zunächst den Anschein hat. Somit spart ein genauer Anbietervergleich bares Geld. Als günstigstes Angebot gilt der Tarif FREIraum, Variante F40, der Signal Iduna Bauspar AG. Dieser wurde von FINANZtest in allen fünf gestesteten Modellfällen zum besten Tarif gekürt. Im Modellfall können Kunden mit diesem Tarif bis zu 3.000 Euro sparen.

Nicht genannte Extrakosten können die Immobilienfinanzierung teurer werden lassen als vermutet. Dazu zählen beispielsweise Schätzkosten für die Ermittlung des Immobilienwertes. Auch fallen für noch nicht abgerufene Darlehensanteile oft so genannte Bereitstellungszinsen in Höhe von 0,25 Prozent an. Diese werden zum Teil schon ab dem zweiten Monat nach Zuteilung und somit in vielen Fällen lange vor Baubeginn erhoben, so die Experten der Stiftung Warentest.

Eine Faustregel der FINANZtest-Redaktion besagt: Extrakosten in Höhe von 1 Prozent der Darlehensumme erhöhen den Effektivzins bei zehn Jahren Zinsbindung um 0,15 Prozentpunkte. Die Kostenunterschiede der einzelnen Tarifangebote können derart hoch sein, dass Kunden unbedingt genau vergleichen sollten.

Neben einer transparenten Tarifgestaltung sollte auch die Flexibilität eines Tarifangebotes geprüft werden. So profitieren die Kunden der Signal Iduna Bauspar AG von einer flexiblen Mehrzuteilung, die es ihnen ermöglicht, einen weit über der vereinbarten Bausparsumme liegenden Betrag zu erhalten. Da die Höhe von Darlehen und Tilgungsrate weitgehend selbst bestimmt werden kann, passt sich der Bausparvertrag so der aktuellen Lebenssituation des Kunden an.

Jörg Forthmann | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.faktenkontor.de

Weitere Berichte zu: Baufinanzierung Effektivzins FINANZtest Tarif

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2018 auf 2,4 Prozent
21.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Leichter Rückgang auf hohem Niveau
20.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Event News

Invitation to the upcoming "Current Topics in Bioinformatics: Big Data in Genomics and Medicine"

13.04.2018 | Event News

Unique scope of UV LED technologies and applications presented in Berlin: ICULTA-2018

12.04.2018 | Event News

IWOLIA: A conference bringing together German Industrie 4.0 and French Industrie du Futur

09.04.2018 | Event News

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics