Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Börsenrat beschließt neue Vergabekriterien für Aktienskontren

25.01.2007
Fachliche Leistungsfähigkeit der Skontroführer steht im Mittelpunkt
Kriterien gelten ab 1. Februar
Zuteilungsperiode jetzt 30 Monate

Der Börsenrat der Börse Frankfurt hat am Mittwoch überarbeitete Kriterien für die Vergabe von Aktienskontren beschlossen. Das neue Verfahren orientiert sich ausschließlich an der fachlichen Leistung der Skontroführer. Die Regeln treten ab dem 1. Februar 2007 in Kraft, die Neuvergabe der Skontren erfolgt zum 1. Mai 2007. Sie gilt für 30 Monate. Mit den neuen Regeln wird für Investoren und Handel weiterhin das hohe Qualitätsniveau der Preisfeststellung im Präsenzhandel gewährleistet.

Das neue Verfahren ist zweistufig. Zunächst wird mit einer Performancemessung die Leistungsfähigkeit der Skontroführer festgestellt. Insgesamt werden sieben Kriterien gemessen. Die für die Skontrenvergabe maßgebliche Leistungsuntergrenze ist auf 99,75 Prozent der maximal möglichen Leistung festgesetzt. Sie beruht auf der Auswertung von Vergangenheitsdaten und gewährleistet auch in Zukunft die erreichte Qualität der Preisfeststellung an der FWB. Skontroführer, die unter diesem Wert liegen, erhalten keine Skontren. Diejenigen Skontroführer, die die geforderte Mindestleistung erbringen, erhalten dann Skontren nach ihrer relativen Leistung gewichtet mit der Anzahl der Preisfeststellungen und dem Orderbuchvolumen. Skontroführern, die über einen dreimonatigen Zeitraum unterhalb der Mindestleistung liegen, können Skontren entzogen werden.

Neuen Skontroführern werden Skontrengruppen zugeteilt, wenn sie die Prognose rechtfertigen, dass sie zukünftig die Leistungskriterien erbringen werden. Maximal drei neuen Skontroführern werden Skontrengruppen zugeteilt.

Eine Arbeitsgruppe hatte im Auftrag des Börsenrates die Kriterien für die Skontrenvergabe vor dem Hintergrund möglicher Änderungen des Börsengesetzes im Zuge der Umsetzung der neuen europäischen Finanzmarktrichtlinie MIFID überprüft. Zudem wurden mit der auf die intensiven Beratungen der Arbeitsgruppe zurückgehenden Entscheidung des Börsenrates verwaltungsgerichtliche Auseinandersetzungen um die Skontrenvergabe berücksichtigt. Die bisherige Regelung für die Skontrenvergabe auf der Grundlage des Orderbuchvolumens und der fachlichen Leistung der Skontroführer hatte der Börsenrat Mitte 2005 beschlossen.

Media Relations | Gruppe Deutsche Boerse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Berichte zu: Aktienskontren Börsenrat Skontren Skontrenvergabe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Geothermie: Den Sommer im Winter ernten

18.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Kompositmaterial für die Wasseraufbereitung

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht

18.01.2017 | Informationstechnologie