Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KfW begibt erste Rubel-Anleihe des Eurobond-Markts

15.01.2007
Die KfW hat heute die erste jemals am Eurobond-Markt begebene und in Russischen Rubel abgewickelte Anleihe unter ihrem Euro Note Programme emittiert. Sie hat ein Volumen von RUB 2 Mrd. (EUR 58 Mio.) und eine Laufzeit von fünf Jahren. Die Platzierung der Anleihe übernahm TD Securities.

"Mit dieser Emission hat die KfW einen wichtigen ersten Schritt auf dem Zukunftsmarkt Russland gemacht. Erfreulicherweise ist der Rubel als frei konvertierbare Währung jetzt in den internationalen Kapitalmarkt integriert und das europäische Clearingsystem "Clearstream" hat heute die volle Clearingfähigkeit der Währung mit dem Beginn der kommenden Woche angekündigt. Damit sind wichtige Rahmenbedingungen für eine Entwicklung des Rubels als bedeutende Anlagewährung in Europa geschaffen worden" sagte Dr. Günther Bräunig, Kapitalmarktvorstand der KfW.

Die heutige Anleihe wurde vornehmlich bei europäischen Investoren platziert. Darüber hinaus strebt die KfW langfristig an, auch Rubel-denominierte Anleihen für russische Investoren anzubieten. Wie in anderen aufstrebenden Märkten sondiert sie zur Zeit die Rahmenbedingungen für ein Engagement am lokalen Kapitalmarkt.

Für die KfW hat das Engagement in den aufstrebenden Märkten eine große Bedeutung. Insbesondere in den BRIC-Staaten (Brasilien/Russland/Indien/China), aber auch in Ländern mittlerer Größe wird zunehmend Kapital erwirtschaftet, für das im eigenen Land Anlagemöglichkeiten gesucht werden. Die KfW kann dort eine sichere Alternative zu Staatsanleihen bieten und sich gleichzeitig neue Märkte erschließen. In Asien und Lateinamerika plant die KfW für 2007 weitere Emissionen an lokalen Märkten, um sich langfristig ein Standbein als regelmäßige Emittentin in diesen Regionen aufzubauen.

... mehr zu:
»Anleihe »Kapitalmarkt

Die KfW Bankengruppe pflegt jahrzehntelange gute Beziehungen zu Russland. Sie hat den Transformationsprozess von Anfang an aktiv begleitet - beispielsweise durch das umfassende Wohnungsbauprogramm, durch das 45.000 Wohneinheiten für repatriierende russische Soldaten aus der DDR entstanden. 1993 hat sie darüber hinaus die Federführung für das Transform-Programm der deutschen Bundesregierung übernommen, mit dem der Aufbau marktwirtschaftlicher Strukturen in den Staaten Mittel- und Osteuropas unterstützt und vorangetrieben wurde. Sowohl über ihre Tochter DEG als auch über russische Partnerbanken ist die KfW Bankengruppe seit langem in Russland aktiv.

Die KfW IPEX-Bank hat im Herbst 2006 in Moskau eine Repräsentanz eröffnet. Damit unterstreicht sie die steigende Bedeutung der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen der Russischen Föderation und Deutschland sowie ihres eigenen Russland-Geschäfts. Mit einem Engagement in russischer Währung und am russischen Kapitalmarkt möchte die KfW diese vorhandenen guten Beziehungen um ein weiteres Standbein erweitern.

In 2006 hat die KfW 54,2 Mrd. EUR am Kapitalmarkt refinanziert. Anleiheemissionen erfolgten in 23 verschiedenen Währungen. Davon entfallen rd. 42 % auf EUR, 29 % auf USD, 11 % auf GBP, 6 % auf JPY und 12 % auf weitere Währungen. Für 2007 plant die KfW ein Refinanzierungsvolumen von rund 55 Mrd. EUR.

Nathalie Drücke | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Berichte zu: Anleihe Kapitalmarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt zum zweiten Mal in Folge
28.05.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht KMU suchen die finanzielle Unabhängigkeit
25.05.2018 | Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Abwehrmechanismus gegen Sauerstoffradikale entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umwandlung von nicht-neuronalen Zellen in Nervenzellen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Im Fußballfieber: Rittal Cup verspricht Spannung und Spaß

18.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics