Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Als "virtueller Unternehmer" denken und handeln: Weiterbildung für Manager und Führungsnachwuchs

12.02.2002


Manager zu sein heißt, so zu denken und handeln wie ein Mit-Unternehmer. Entsprechendes Know-how können Führungskräfte und der Führungsnachwuchs durch das Hagener Management Studium erhalten. Als Fernstudium eignet es sich mit einer Studiendauer von zehn Monaten als Weiterbildung parallel zum Beruf. Entwickelt wurde das Weiterbildungsstudium von zehn Wirtschaftsprofessoren der FernUniversität Hagen. Einschreibungen sind jetzt möglich.

Manager zu sein heißt, ein "virtueller Unternehmer" zu sein und so zu denken und zu handeln wie ein Mit-Unternehmer. Das hierfür notwendige Fachwissen und spezifische persönliche Kompetenzen werden bei Führungskräften und Führungsnachwuchs zunehmend vorausgesetzt. Entsprechendes Know-how vermittelt das Hagener Management Studium, für das sich Interessentinnen und Interessenten mit abgeschlossenem Studium oder kaufmännischer Ausbildung und einschlägiger Berufspraxis ab sofort bis Anfang März an der FernUniversität Hagen bewerben können. Als orts- und zeitflexibles Fernstudium mit einer überschaubaren Zahl vertiefender Wochenendpräsenzen eignet sich das Hagener Management Studium mit einer Studiendauer von nur zehn Monaten bei einem individuell variierenden Zeitaufwand von ca. acht bis zehn Stunden pro Woche ideal für eine Weiterqualifikation, durch die der Berufsweg nicht unterbrochen werden muss.

Dieses modular aufgebaute Weiterbildungsstudium wurde von sieben Wirtschafts-Professoren der einzigen staatlichen Fernuniversität im deutschsprachigen Raum in enger Abstimmung mit namhaften Unternehmen entwickelt. Es konzentriert sich auf die Führungsaspekte in Unternehmen und vermittelt in komprimierter Form die wesentlichen theoretischen, konzeptionellen und instrumentellen Grundlagen in den Bereichen Unternehmensführung, Organisation und Führung, Personalwirtschaft, Marketing, Informationsmanagement, Projekt-Management und Nationale Wirtschaftspolitik, zudem enthält es Vertiefungen in Planung und Controlling, Vernetzung von Führungs- und Organisationsbeziehungen, Personalvermögen und Personalentwicklung, Marketing-Planung, Informations- und Kommunikationssysteme, Instrumente des Projektmanagements und Internationale Verflechtungen.

Das nächste Hagener Management Studium beginnt am 25. März 2002. Kurzfristig sind noch einige Studienplätze zu vergeben. Die Teilnahmegebühr beträgt 5.600 Euro. Mit dem erfolgreichen Abschluss im November 2002 erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Zertifikat bzw. Zeugnis.

Information und Anmeldung bis Anfang März bei der Projektgruppe Hagener Management Studium an der FernUniversität Hagen, Dipl.-Ök. Claudia Thielmann-Holzmayer, Tel. 02331/987-2551, E-Mail: claudia.thielmann@fernuni-hagen.de, und Dipl.-Kfm. Matthias Langner Tel. 02331/987-2586, E-Mail: matthias.langner@fernuni-hagen.de.

Gerd Dapprich | idw

Weitere Berichte zu: FernUniversität Fernstudium

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nanodiscs: kleine Scheiben ganz groß

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Virtual Reality in der Medizin: Neue Chancen für Diagnostik und Operationsplanung

07.12.2016 | Medizintechnik

Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

07.12.2016 | Materialwissenschaften