Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KPMG Deutschland wächst um mehr als sieben Prozent

08.01.2007
Umsatz in 2006 auf 1,1 Mrd. Euro gestiegen - über 1.300 neue Mitarbeiter

Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG hat in Deutschland im Geschäftsjahr 2006 (01.10.2005 bis 30.09.2006) einen Umsatz von rund 1,1 Mrd. Euro erwirtschaftet. Das ist ein Wachstum von 7,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtleistung konnte um 7,1 Prozent gesteigert werden.

KPMG-Vorstandssprecher Prof. Dr. Rolf Nonnenmacher erklärt: "Dank unserer konsequenten Qualitäts- und Innovationsstrategie haben wir unsere gute Marktposition weiter ausgebaut. Wir betrachten es als unsere Aufgabe, Entwicklungen auf den internationalen Märkten und im regulatorischen Umfeld frühzeitig zu erkennen und zu antizipieren. Damit unterstützen wir unsere Mandanten dabei, ihre Unternehmen erfolgreich zu führen."

Entwicklung nach Geschäftsbereichen

... mehr zu:
»Marktumfeld

Im Geschäftsbereich Audit (Wirtschaftsprüfung) hat KPMG einen Umsatz von rund 543 Mio. Euro erzielt. Das ist eine Steigerung um 2,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Geschäftsjahr 2006 hat KPMG wieder eine Reihe namhafter neuer Prüfungsmandate gewonnen. Dazu zählen die BASF AG, die Reebok-Gruppe, der Automobilzulieferer Hella KGaA Hueck & Co., der ADAC e.V. und die Techniker Krankenkasse.

Der Umsatz im Geschäftsbereich Tax (Steuerberatung) stieg um 11 Prozent auf rund 251 Mio. Euro. Dieses Ergebnis ist umso erfreulicher, als das Marktumfeld durch Unsicherheit über die weitere Entwicklung der Steuergesetzgebung geprägt war. Vor allem durch die zielgerichtete Bearbeitung steuerlicher Spezialthemen ist es gelungen, Unternehmen in einem von zunehmender Komplexität geprägten Umfeld zu unterstützen.

Der Geschäftsbereich Advisory (prozess- und transaktionsorientierte Beratung) hat einen Umsatz von rund 325 Mio. Euro erwirtschaftet. Das entspricht einem Wachstum von 13,4 Prozent. Hierzu hat aufgrund der positiven Entwicklung des deutschen und internationalen Marktumfeldes das transaktionsorientierte Beratungsgeschäft überproportional beigetragen. Auch die erhöhten Aktivitäten von Private Equity-Häusern auf dem deutschen Markt und die zunehmende Bedeutung von Public Private Partnership-Modellen haben einen deutlichen Anteil an der Umsatzentwicklung.

Weg frei für KPMG Europe LLP

Die Partner beider Landesgesellschaften haben dem Zusammenschluss der deutschen und der britischen KPMG mit großer Mehrheit zugestimmt (in Deutschland mit 99 Prozent, in Großbritannien mit 95 Prozent). Rolf Nonnenmacher: "Damit ist jetzt der Weg frei für die KPMG Europe." Sie wird die größte und leistungsstärkste Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft in Europa sein mit einem Umsatz von rund 3 Milliarden Euro und rund 17.000 Mitarbeitern. Die KPMG Europe LLP soll zum 1. Oktober 2007 als Konzernobergesellschaft in London registriert werden und ihren Hauptsitz in Frankfurt am Main haben.

Nonnenmacher: "Unsere Mandanten erwarten von uns, dass wir genauso international sind wie sie selbst. Wir bündeln Erfahrung und Know-how unserer Landesgesellschaften und können so unsere Dienstleistungen künftig noch effektiver erbringen." Davon würden große und börsennotierte Unternehmen ebenso profitieren wie mittelständische Unternehmen, Familienunternehmen und der öffentlich-rechtliche Sektor.

Über 1.300 neue Mitarbeiter eingestellt

Zum Bilanzstichtag 30. September 2006 waren 7.214 Mitarbeiter an 22 Standorten in Deutschland beschäftigt. Das selbst gesteckte Ziel, rund 1.200 neue Mitarbeiter einzustellen, hat KPMG deutlich übertroffen: Im Geschäftjahr 2006 gab es über 1.300 Neueinstellungen (davon rund 1.200 fachliche Mitarbeiter). Netto wurde die Personalstärke um 470 Mitarbeiter erhöht.

Für das neue Geschäftsjahr werden 1.350 neue Mitarbeiter gesucht, wiederum überwiegend Hochschulabsolventen. Rolf Nonnenmacher: "Wir freuen uns, dass wir 2006 laut einer aktuellen Umfrage unter Wirtschaftswissenschaftlern den Sprung auf Platz 5 der beliebtesten Arbeitgeber geschafft haben. Bei den Jahrgangsbesten belegt KPMG sogar den ersten Platz in der Branche."

KPMG International wächst ebenfalls um mehr als sieben Prozent

KPMG International hat im Geschäftsjahr 2006 einen Umsatz von 16,9 Mrd. US-Dollar erzielt. Das entspricht einer Steigerung um 7,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Geschäftsbereich Audit erzielte einen Umsatz von 8,3 Mrd. US-Dollar, Tax einen Umsatz von 3,3 Mrd. US-Dollar und Advisory einen Umsatz von 5,3 Mrd. US-Dollar.

Mit 8,8 Mrd. US-Dollar wurde mehr als die Hälfte des weltweiten Umsatzes von KPMG in der EMA-Region (Europa, Naher Osten, Südasien und Afrika) erwirtschaftet. Auf dem amerikanischen Kontinent kam KPMG auf einen Umsatz von rund 6 Mrd. US-Dollar, in der Region Asien-Pazifik auf 2,1 Mrd. US-Dollar.

Marita Reuter | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kpmg.de

Weitere Berichte zu: Marktumfeld

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Trotz leichtem Rückgang positiver Ausblick auf 2017
29.12.2016 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau