Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eurex startet Handel mit Kreditderivaten am 27. März 2007

15.12.2006
Einführung des weltweit ersten börsennotierten Kreditderivats

Die internationale Terminbörse Eurex wird am 27. März 2007 als erste Börse weltweit ein börsennotiertes Kreditderivat auf den Markt bringen. Dabei handelt es sich um einen Futures-Kontrakt auf die iTraxx® Europe 5-year-Indexserie. Der Index bildet ein gleichgewichtetes Portfolio der 125 liquidesten europäischen Referenzschuldner für Credit Default Swaps (CDS) im Investment-Grade Bereich ab; berechnet werden die iTraxx-Indizes von der bei Kreditderivateindizes führenden International Index Company Ltd. (IIC).

Marktteilnehmer können sich mit Kreditderivaten gegen Kreditereignisse wie Unternehmensinsolvenz, Zahlungsausfall oder Restrukturierung absichern. Mit dieser neuen Derivatekategorie weitet Eurex ihr Produktangebot aus und erschließt sich neue Chancen in einem wachsenden Marktsegment.

Abhängig von der Nachfrage im Markt und der Unterstützung durch Market Maker plant Eurex zusätzliche Futures auf die Indizes iTraxx® HiVol und iTraxx® Crossover. Diese würden ebenfalls zum 27. März 2007 oder zeitnah danach eingeführt. Der iTraxx® HiVol Index ist ein gleichgewichtetes Portfolio, das die 30 Referenzschuldner des iTraxx Europe Index mit dem größten Spread umfasst. Der iTraxx® Crossover Index bündelt gleichgewichtet 45 europäische Referenzschuldner im Bereich Sub-Investment-Grade.

Der Eurex-Future auf den iTraxx® Index bildet die Risikostruktur von außerbörslich (OTC) gehandelten Credit Default Swaps genau ab. Der börsliche Handel des Futures an Eurex schließt Eurex Clearing als Zentralen Kontrahenten ein, wodurch sich das systematische und Ausfallrisiko weiter verringert – ein zusätzlicher Nutzen für Kunden. Dem Kontrakt liegt ein fixer Kupon zugrunde mit Halbjahresverfallterminen im März und September. Die Kontraktgröße ist 100.000 Euro, die Tickgröße beträgt 0,005 Prozent beziehungsweise 5 Euro. Der Preis wird in Prozent angegeben mit drei Nachkommastellen. Das Produkt wird bar abgewickelt und bezieht sich auf den iTraxx®-Indexwert von IIC als Referenz. Bei einem Kreditereignis findet der Barausgleich des betroffenen Referenzschuldners im Index in Übereinstimmung mit dem ISDA CDS Protokoll statt. Für Liquidität im neuen Eurex iTraxx® Europe Future sorgen von Beginn an ausgewählte Market Maker.

Andreas Preuß, CEO von Eurex, sagte: „Ein börsengehandeltes Kreditderivat ist der nächste logische Schritt in der Entwicklung des weltweiten Kreditderivatemarktes. Mit diesem Produkt erweitert Eurex ihre Derivate-Palette um eine neue Anlagekategorie. Wir haben sehr eng mit Marktteilnehmern zusammengearbeitet, um dieses innovative Produkt zu entwickeln, und das Ergebnis ist unseres Erachtens perfekt auf die Bedürfnisse des Marktes zugeschnitten. Der Eurex iTraxx® Europe-Future eröffnet unseren Kunden hervorragende Möglichkeiten zur Risikosteuerung bei niedrigsten Kosten und erhöht die Transparenz und Liquidität am Markt.“

Der globale Markt für Kreditderivate hat in den vergangenen zehn Jahren ein starkes Wachstum erlebt, die Volumen sind von etwa 1 Billion Euro im Jahr 1996 auf mehr als 20 Billion in diesem Jahr gestiegen. Das Wachstum resultiert hauptsächlich aus der steigenden Nachfrage nach standardisierten Produkten. Credit Default Swaps sind dabei die Kategorie mit dem größten Anstieg, ihr Marktanteil liegt aktuell bei rund einem Drittel. Der börsliche Handel von Kreditderivaten wird die Effizienz und das Risikomanagement für im Kreditmarkt agierende Marktteilnehmer verbessern. Zugleich erhalten Marktteilnehmer Zugang zu diesem speziellen Marktsegment, die bislang vom OTC-Handel solcher Produkte ausgeschlossen sind.

Media Relations | Gruppe Deutsche Boerse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Berichte zu: Kreditderivat Referenzschuldner

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie