Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eurex nimmt Preisanpassung mit Blick auf weiteres Wachstum vor

12.12.2006
Anreizprogramm zur Steigerung von Eigenhandel und Algorithmic Trading durch Volumenrabatte/Implementierung der „Eurex Technology Roadmap“

Eurex wird ein Anreizprogramm zur Steigerung des Eigenhandels von Kunden starten und umfangreiche Maßnahmen zur weiteren Optimierung der Eurex Technologie umsetzen. Beide Maßnahmen zielen im Wesentlichen auf eine Steigerung des vollständig rechnergestützten Handels ab, dem so genannten Algorithmic Trading. Ferner werden in einzelnen Produktgruppen die Preise harmonisiert, mit dem Ziel die Attraktivität dieser Produkte weiter zu erhöhen.

Das Programm zur Steigerung des Eigenhandels wird zum 1. Februar 2007 eingeführt und beinhaltet Volumenrabatte für börsliche Geschäfte in den wesentlichen Eurex-Produktgruppen. Die Rabattstaffel beträgt 10, 20 und 30 Prozent, abhängig von spezifischen Schwellenwerten pro Produktgruppe. Für Kapitalmarkt-Futures etwa gilt zwischen 0,4 Mio. und 0,8 Mio. gehandelten Kontrakten ein Rabatt von 10 Prozent, bis 2,4 Mio. Kontrakte von 20 Prozent und darüber hinaus von 30 Prozent. Damit können Eigenhandelskunden zusätzliche Kontraktvolumina bis zu 30 Prozent günstiger handeln und clearen als bisher. Im Falle des von Kunden weltweit gehandelten Bund-Future-Kontrakts zum Beispiel bedeutet dies in der höchsten Rabattstaffel eine Reduzierung von 0,20 Euro auf bis zu 0,14 Euro pro Kontrakt.

Zeitgleich senkt Eurex für schweizerische und U.S.-amerikanische Aktienoptionen die Preise auf 0,20 Euro beziehungsweise 0,30 CHF, die heute schon für die meisten europäischen Aktienoptionen gelten. Zudem werden bei den Kapitalmarktprodukten alle Futures und Optionen auf dem niedrigsten Preisniveau von 0,20 Euro bzw. 0,30 CHF harmonisiert, das zum Beispiel heute schon für Derivate auf deutsche Bundesanleihen gilt. Dazu senkt Eurex die Gebühren für CONF-Future, Eonia-Future sowie Futures und Optionen auf den 3-Monats-Euribor.

... mehr zu:
»Eigenhandel »Kontrakt

Mit der Umsetzung der „Technology Roadmap“ geht Eurex gezielt auf die wachsende Bedeutung von Algorithmic Trading im Terminmarkt ein und schafft die systemseitigen Voraussetzungen für künftiges Wachstum in diesem Segment. Eurex wird den Kunden einen höheren Datendurchsatz und eine Reduktion der System-Antwortzeiten bieten und so die Optimierung der Handelsaktivitäten auf operativer Ebene unterstützen. Ab 18. Dezember 2006 liefert Eurex erstmals sämtliche Orderbuchaktualisierungen und damit die gesamte Preiskette unsaldiert und in Echtzeit an die Kunden. Im Jahresverlauf 2007 werden Eurex-Kunden die Lieferung der Orderbuchdaten, die sie erhalten wollen, selbst konfigurieren und damit noch besser ihren Bedürfnissen anpassen können.

Mit der Optimierung verschiedener Software-Komponenten, wie dem Matcher und den Broadcasting Modulen, reduziert Eurex zudem die Systemantwortzeiten deutlich und erhöht den Durchsatz des Gesamtsystems. Zusammen mit einer Erweiterung der Eurex Hardware, etwa der Anzahl der Hosts, der verfügbaren CPU-Leistung sowie der Speichermedien, wird damit der Grundstein für weiteres Wachstum gelegt. Nach der vollständigen Umsetzung der Maßnahmen wird die Eurex Plattform im nächsten Jahr deutlich verringerte Antwortzeiten aufweisen und ein Transaktionsvolumen von mehr als einer Milliarde Quotes pro Tag verarbeiten können.

Die Maßnahmen sind ein wichtiger Schritt in der Umsetzung der im strategischen Plan verabschiedeten Initiativen zur Förderung weiteren Wachstums und konkretisieren den Anfang November im Rahmen der Quartalsergebnisse vorgestellten Investitionsplan der Gruppe Deutsche Börse für das Segment Eurex. Eine Anwendung des ab 1. Februar 2007 gültigen Preismodells hätte in den ersten neun Monaten 2006 die Handels- und Clearingerlöse bei Eurex in der Größenordnung von 25 bis 30 Mio. Euro reduziert. Die Effekte der Preisreduzierung betreffen Deutsche Börse und SWX Swiss Exchange im Verhältnis der Gewinnverteilung von 85 zu 15 Prozent. Der Preisreduzierung stehen die positiven Effekte der erwarteten Dynamisierung des Wachstums gegenüber. Im Kassamarkt hat die Gruppe Deutsche Börse mit der Einführung von Volumenrabatten für Algorithmic Trading bereits positive Erfahrung gesammelt.

Media Relations | Gruppe Deutsche Boerse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Berichte zu: Eigenhandel Kontrakt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie