Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rentenmarkt: Anlageflexibilität gefragt

12.12.2006
Die letzte Soft landing-Debatte für die US-Wirtschaft liegt kaum ein halbes Jahr zurück. Damals bot der Konsum in den USA verstärkt Anlass zur Sorge. Derzeit ist es der ISM-Index, der mit seinem jüngsten Rutsch unter die Expansionsgrenze von 50 Punkten ein merklich moderateres Expansionsniveau für die weltweit größte Volkswirtschaft signalisiert.

Seit im Juni vermehrt konjunkturelle Schwächesignale auftraten, setzte sich nicht zuletzt im Zuge einer durch nachgebende Energiepreise genährte Entkrampfung der Inflationsbefürchtungen die Inversion der Zinsstrukturkurve in den USA fort. Im Euroraum verflachte sich entsprechend die Kurve weiter. Gleichzeitig sank jedoch der Renditeabstand zwischen zehnjährigen Treasuries und Bundesanleihen im Zuge eines relativ robusteren Leitzins- und Konjunkturszenarios für den Euroraum von seinem Hoch bei gut 120 Basispunkten auf aktuell gut 75 Basispunkte.

Konjunkturell ergibt sich derzeit für die USA kein stimmiges Bild. Abwärtsrisiken bestehen nach dem Rutsch des Dezember-ISM unter 50 Punkte vor allem für das verarbeitende Gewerbe. Der Immobilienmarkt rechtfertigt mit der Stabilisierung bei einigen Indikatoren immerhin Hoffnungen auf eine Bodenbildung. Ein geradezu konjunkturfreundliches Indiz liefert demgegenüber der Anstieg des ISM Dienstleistungsindex auf 58,9 (zuvor 57,1) Punkte. Umstritten bleibt jedoch, ob die im Zuge schwacher Wirtschaftsdaten gefallenen Renditen im Falle besserer Datenveröffentlichungen wieder deutlich zulegen werden. Schließlich waren im Szenario 1994/95, zu dem sich an den Kapitalmärkten derzeit einige Parallelen ziehen lassen, robuste Wirtschaftsdaten und sinkende Renditen dank inflationsarmen Wachstums über lange Zeit gut vereinbar. Die leichte Aufwärtsrevision der Produktivität für Q3 auf +0,2 (zuvor ±0) Prozent sowie die gleichzeitige Abwärtsrevision der Lohnstückkosten auf +2,3 (zuvor +3,8) Prozent deutet zwar in Richtung dieses positiven 90er-Szenarios. Auf der anderen Seite aber könnte die aktuelle Dollarschwäche künftig Aufwärtsdruck für die Renditen erzeugen, um eine gewisse Attraktivität von Dollar-Anlagen zu erhalten und damit weiterhin benötigte Auslandsgelder in den Greenback zu locken.

Auf europäischer Seite dürfte nicht zuletzt der feste Euro die EZB veranlasst haben, nach der jüngsten Heraufsetzung des Schlüsselzinses auf 3,5 Prozent eine zunächst stark an künftigen Daten orientierte Haltung einzunehmen. Im Hintergrund könnte aber möglicherweise auch die Antizipation einer Zenitbildung bei wichtigen europäischen Frühindikatoren wie dem Ifo-Geschäftsklima sowie nachlassende Inflationsfixierung (Absenkung der Inflationsprognose 2007 auf 2,0 nach zuvor 2,4 Prozent) eine Rolle spielen. In diesem Szenario stellen vorerst kürzere bis mittlere Laufzeiten die bevorzugte Anlagealternative dar, zumal längere Bindungsfristen kaum eine adäquate Mehrverzinsung bieten.

Dr. Stefan Steib | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.LRP.de

Weitere Berichte zu: Euroraum Rendite

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsgefahr nahe null - IMK-Indikator: Deutsche Wirtschaft auf dem Weg in die Hochkonjunktur
16.01.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Mit Schwung ins neue Jahr
28.12.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie

Elektrische Felder steuern Nano-Maschinen 100.000-mal schneller als herkömmliche Methoden

19.01.2018 | Energie und Elektrotechnik