Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lösungen für nachhaltige und vernetzte Personalarbeit auf der Basis von Kompetenzen

05.02.2002


Das Zentrum für empirische pädagogische Forschung der Universität Koblenz Landau (ZepF) und das Frankfurter Human Ressources Unternehmen HR-Plant sind eine strategische Allianz eingegangen. Im Rahmen der gemeinsamen Schwerpunkte in den Bereichen des lebenslangen Lernens und des kompetenzenbasierenden Human Ressources Managements ist das ZepF wissenschaftlicher Entwicklungspartner für kompetenzbasierte Personalgewinnungs-, Entwicklungs- und Outplacementlösungen des Unternehmens HR-Plant. Die Grundlagen dieser Kooperation wurden im Verlauf des vergangenen Jahres erarbeitet und in ein Konzept überführt, das auf der learntec 2002 in Karlsruhe erstmalig präsentiert wird.

Arbeitnehmer, ob akademisch oder gewerblich, stehen vor der Herausforderung die für Sie geeigneten Trainings und Seminare zu identifizieren, um eine berufliche oder persönliche Weiterentwicklung voranzutreiben. Auch Unternehmen sehen sich mit dieser Herausforderung in Ihrer Personalentwicklung konfrontiert. Das ZepF und HR-Plant entwickelten hierfür Lösungen auf der Basis von Kompetenzen, die Arbeitnehmern und Unternehmen die notwendige Orientierung verschafft. Neu an dieser Lösung ist die enge Verzahnung der Daten von Mitarbeiterkompetenzen, Weiterbildungsbedarf und -angeboten sowie der Weiterbildungskosten, so dass umfangreiche Aussagen zur Personalentwicklung präzise erstellt werden können. Diese Lösungen decken von der Personalgewinnung über die Personalentwicklung bis hin zur Trennung bzw. Outplacement einen beträchtlichen Teil der Wertschöpfungskette des Human Ressources Managements ab.

"Diese Lösungen sind ein Novum in der Personalarbeit. Es ist uns gelungen eine valide kompetenzbasierte Systematik zu entwickeln, welche die Entscheidung über die berufliche Karriere des Einzelnen mit den Interessen von Verbänden, der Unternehmen und von Arbeitsvermittlern konvergiert. Wir sind fest davon überzeugt, das wir mit diesen Entwicklungen die inhaltliche und technologische Grundlage für lernende Gesellschaften und HRM Systeme für das 21. Jahrhundert geschaffen haben," erklären Volker Dohne und Michael Illes von der HR-Plant.

Eckpunkte der Kooperation:
Die Kooperation ist durch folgende Punkte gekennzeichnet:

  • HR-Plant übernimmt die auf der learntec 2001 präsentierte Software COMPANY des ZepF zur Evaluation von Kompetenzen. Aus COMPANY entstehen neue Lösungen wie der "Persönliche Kompetenz- und Karriere Assistent".
  • HR-Plant vermarktet Evaluation- und Expertise- und Gutachtertätigkeiten für das ZepF.
  • Es folgt eine Zusammenarbeit bei der Umsetzung von Produkten mit der Industrie (z. B.: Evaluation des Produkts Uni-Connect).Es wird die Weiterentwicklung der angewandten Forschung im Bereich HR gefördert.
  • Es werden Lösungen für den Übergang von Studierenden in den Bereich HR erarbeitet.

Mit dieser Kooperation sei es dem ZepF gelungen, den Bogen zwischen empirischer Pädagogik und Psychologie einerseits und Anforderungen aus der Wirtschaft andererseits miteinander zu vereinen und auch Studierenden eine attraktive Möglichkeit für deren berufliche Entwicklung im Personalwesen zu bieten, meint Prof. Dr. Reinhold S. Jäger, Leiter des ZepF.

Interessenten für kompetenzbasierte Personallösungen haben die Möglichkeit, sich auf der learntec 2002 vom 5. bis 8. Februar auf dem gemeinsamen Messestand (Stand 132 ) des ZepF und HR-Plant über die Einsatzbereiche dieser Lösungen zu informieren.

Bernd Hegen | idw
Weitere Informationen:
http://www.zepf.uni-landau.de/
http://www.hr-plant.de/

Weitere Berichte zu: Personalarbeit Ressource ZepF

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index weiter aufwärts gerichtet
23.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2017 leicht auf 1,3 Prozent
15.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Cybersicherheit für die Bahn von morgen

24.03.2017 | Informationstechnologie

Schnell und einfach: Edge Datacenter fürs Internet of Things

24.03.2017 | CeBIT 2017

Designer-Proteine falten DNA

24.03.2017 | Biowissenschaften Chemie