Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rentenmarkt: Im Schlepptau der US-Bonds

05.02.2002


Die Rentenmärkte in Euroland und in den Vereinigten Staaten präsentierten sich im Monat Januar in recht stabiler Verfassung. Bei einem leichten Anstieg der deutschen Umlaufsrendite auf knapp 4,80 Prozent ermäßigte sich die Verzinsung der als europäische Benchmark fungierenden 10jährigen Bundesanleihe geringfügig auf 4,92 Prozent. Der Spread zu zehnjährigen US-Treasuries (bei einer Rendite von 5,04 Prozent) verringerte sich von 20 auf rund 10 Basispunkte.

Die enge Verzahnung mit der Entwicklung in den USA bestätigt einmal mehr die amerikanische Führungsrolle sowie die Orientierung an den transatlantischen Vorgaben. Dabei war die Reaktion der US-Treasuries auf eine Fülle von positiven amerikanischen Konjunkturdaten erstaunlich gelassen; die Bondmärkte hatten die erwartete wirtschaftliche Trendwende als Renditeanstieg bereits im Dezember eingepreist. In den letzten Januartagen ergoss sich geradezu eine Flut von zuversichtlichen Nachrichten über die Märkte. So kletterte der Index des Verbrauchervertrauens im Januar um fast weitere 3 Punkte auf 97,3, nachdem er bereits im Dezember deutlich gestiegen war. Auch die Auftragseingänge für langlebige Güter konnten im Dezember um 2,0 Prozent zunehmen, erwartet wurde lediglich ein Plus von 1,3 Prozent. Überraschend war ebenfalls das von einer kräftigen Konsumnachfrage angetriebene vorläufige BIP-Wachstum für das vierte Quartal von 0,2 (minus 1,3) Prozent; prognostiziert wurde ein Rückgang von 1,0 Prozent. Zuvor schon waren die Frühindikatoren vom Dezember, die einen Ausblick auf die kommenden sechs Monate geben, mit plus 1,2 Prozent deutlich angezogen. Die US-Notenbank hat wegen der verbesserten Aussichten die Leitzinsen auf ihrer Sitzung des Offenmarktausschusses in der vergangenen Woche nicht nochmals gesenkt; Erhöhungen dürften aber erst im späteren Jahresverlauf auf der Fed-Agenda stehen.

Auch in Euroland zeichneten sich (vor allem beim Ifo-Geschäftsklima-Index) einige Aufhellungen am Konjunkturhorizont ab. Und an der Inflationsfront - zumindest nach den vorläufigen Januar-Zahlen für Deutschland - kam es nicht so schlimm, wie etliche Auguren mit Blick auf den Euro Glauben machen wollten. Die Jahresteuerung stieg von 1,7 auf 2,1 Prozent - vor allem getrieben von Steueranhebungen und saisonalen Nahrungsmitteleffekten und nur zum geringen Teil von einigen überzogenen Erhöhungen im Dienstleistungsgewerbe. Damit dürfte die Preisrate in den kommenden Monaten wieder auf ihren moderaten Pfad einschwenken. Eine gewisse Irritation über das anhaltende Wachstum der Geldmenge M3 war dagegen im jüngsten EZB-Monatsbericht Januar zu erkennen und wurde am Markt bereits als Warnung für eine spätere Zinserhöhung in besseren Konjunkturzeiten interpretiert. Die Geldmenge M3 legte im Dezember bereinigt um 8 Prozent und im Durchschnitt Oktober/Dezember um 7,8 Prozent zu (bei einer EZB-Richtgröße von 4,5 Prozent).

Insgesamt gesehen dürfte der Spielraum für eine Leitzinssenkung der EZB kleiner geworden sein. Angesichts der Unsicherheit über die weitere Entwicklung empfehlen sich für Neuengagements kürzere bis mittlere Laufzeiten.

Hans Beth | ots

Weitere Berichte zu: Euroland Rentenmarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsgefahr nahe null - IMK-Indikator: Deutsche Wirtschaft auf dem Weg in die Hochkonjunktur
16.01.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Mit Schwung ins neue Jahr
28.12.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie

Elektrische Felder steuern Nano-Maschinen 100.000-mal schneller als herkömmliche Methoden

19.01.2018 | Energie und Elektrotechnik