Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse plant zahlreiche neue Services rund um MiFID

17.11.2006
Umfangreiche Dienstleistungen zur Vor- und Nachhandelstransparenz

Die Deutsche Börse sieht die neue Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (MiFID) als Chance, das Serviceportfolio auszudehnen: Das Unternehmen entwickelt eine Reihe neuer Dienstleistungen im Kassamarkt und bei Marktdaten. Die Börse Frankfurt mit ihren Plattformen Xetra und Parkett wird nach Angaben des Unternehmens die Transparenzanforderungen der Richtlinie erfüllen. Außerdem bietet die Börse die geeigneten Marktplätze, um den Anforderungen für eine bestmögliche Ausführung von Kundenorders zu entsprechen. Der Bereich Market Data & Analytics wird die so genannte MiFID-Toolbox anbieten.

MIFID soll für alle Teilnehmer transparente, faire Wettbewerbsbedingungen schaffen und den Anlegerschutz verbessern. Dazu führt MiFID unter anderem strenge Regeln zur Vor- und Nachhandelstransparenz für den börslichen und außerbörslichen Aktienhandel ein. Darüber hinaus sind Wertpapierdienstleistungsunternehmen künftig zur kundengünstigsten Ausführung von Aufträgen – der so genannten Best Execution – verpflichtet.

Die Börse Frankfurt bietet mit hoher Liquidität, sofortiger Ausführung und geringen Transaktionskosten bereits heute bestmögliche Ausführung von Kundenorders in über 120.000 Wertpapieren. Xetra belegt bei internationalen Studien in den so genannten impliziten Handelskosten für hochliquide Werte (z.B. DAX®-Werte) regelmäßig einen der führenden Plätze; für das Parkett in Frankfurt gelten höchste Qualitätskriterien, die in einer Leistungsmessung fortlaufend überprüft werden. Rainer Riess, Managing Director Stock Market Business Development, sagte: „Unter Best Execution-Kriterien ist die Börse Frankfurt schon heute erste Wahl, im Jahre 2007 wollen wir unsere Preis- und Liquiditätsführerschaft weiter ausbauen.“

... mehr zu:
»MiFID »Xetra

Zusätzlich wird die Deutsche Börse mit Xetra BEST einen bilateralen Handel anbieten, bei dem so genannte BEST Exekutoren eigene Kundenorders oder Orders von anderen Handelsteilnehmern gegen das eigene Buch ausführen. Die Vollausführung gegen den BEST Exekutor erfolgt mit automatischer Preisverbesserung gegenüber dem Xetra-Orderbuch und stellt somit Best Execution sicher. Xetra BEST ist integrierter Bestandteil von Xetra und somit rechtlich Teil des Regulierten Marktes. Die Deutsche Börse wird die Attraktivität von Xetra BEST ab dem 2. Quartal 2007 entscheidend verbessern.

Market Data & Analytics wird neue Dienstleistungen im Bereich Reporting einführen. Die Deutsche Börse unterstützt damit Kunden bei der Erfüllung der umfangreichen Regeln zu Informationspflichten bei außerbörslichen Geschäften. Holger Wohlenberg, Managing Director Market Data & Analytics, sagte: „Unsere Services, zusammengefasst in der MiFID-Toolbox, bieten über die Services zur Transparenzherstellung hinaus Datenhistorisierung und Statistiken, einen Service zum Meldewesen sowie Unterstützung bei der Kundenklassifizierung.“

Die Deutsche Börse wertet MiFID als weiteres Element zur Integration des europäischen Kapitalmarktes. Sie begrüßt die Veröffentlichung des Entwurfs der Bundesregierung für ein Finanzmarkt-Richtlinie-Umsetzungsgesetz als einen weiteren wichtigen Schritt zur Umsetzung der EU-Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (MiFID). Der Kabinettsentwurf regelt die Anwendung der MiFID-Regeln ab November 2007 in Deutschland. Die Deutsche Börse unterstützt die Bemühungen des Gesetzgebers, die europäischen Vorgaben 1:1 umzusetzen; betroffen sind besonders das Wertpapierhandels- und das Börsengesetz.

Media Relations | Gruppe Deutsche Boerse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Berichte zu: MiFID Xetra

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Trotz leichtem Rückgang positiver Ausblick auf 2017
29.12.2016 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Im Focus: Mit Bindfaden und Schere - die Chromosomenverteilung in der Meiose

Was einmal fest verbunden war sollte nicht getrennt werden? Nicht so in der Meiose, der Zellteilung in der Gameten, Spermien und Eizellen entstehen. Am Anfang der Meiose hält der ringförmige Proteinkomplex Kohäsin die Chromosomenstränge, auf denen die Bauanleitung des Körpers gespeichert ist, zusammen wie ein Bindfaden. Damit am Ende jede Eizelle und jedes Spermium nur einen Chromosomensatz erhält, müssen die Bindfäden aufgeschnitten werden. Forscher vom Max-Planck-Institut für Biochemie zeigen in der Bäckerhefe wie ein auch im Menschen vorkommendes Kinase-Enzym das Aufschneiden der Kohäsinringe kontrolliert und mit dem Austritt aus der Meiose und der Gametenbildung koordiniert.

Warum sehen Kinder eigentlich ihren Eltern ähnlich? Die meisten Zellen unseres Körpers sind diploid, d.h. sie besitzen zwei Kopien von jedem Chromosom – eine...

Im Focus: Der Klang des Ozeans

Umfassende Langzeitstudie zur Geräuschkulisse im Südpolarmeer veröffentlicht

Fast drei Jahre lang haben AWI-Wissenschaftler mit Unterwasser-Mikrofonen in das Südpolarmeer hineingehorcht und einen „Chor“ aus Walen und Robben vernommen....

Im Focus: Wie man eine 80t schwere Betonschale aufbläst

An der TU Wien wurde eine Alternative zu teuren und aufwendigen Schalungen für Kuppelbauten entwickelt, die nun in einem Testbauwerk für die ÖBB-Infrastruktur umgesetzt wird.

Die Schalung für Kuppelbauten aus Beton ist normalerweise aufwändig und teuer. Eine mögliche kostengünstige und ressourcenschonende Alternative bietet die an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

12.01.2017 | Veranstaltungen

Leipziger Biogas-Fachgespräch lädt zum "Branchengespräch Biogas2020+" nach Nossen

11.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Proteinforschung: Der Computer als Mikroskop

16.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Vermeintlich junger Stern entpuppt sich als galaktischer Greis

16.01.2017 | Physik Astronomie

Erste "Rote Liste" gefährdeter Lebensräume in Europa

16.01.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz