Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse plant zahlreiche neue Services rund um MiFID

17.11.2006
Umfangreiche Dienstleistungen zur Vor- und Nachhandelstransparenz

Die Deutsche Börse sieht die neue Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (MiFID) als Chance, das Serviceportfolio auszudehnen: Das Unternehmen entwickelt eine Reihe neuer Dienstleistungen im Kassamarkt und bei Marktdaten. Die Börse Frankfurt mit ihren Plattformen Xetra und Parkett wird nach Angaben des Unternehmens die Transparenzanforderungen der Richtlinie erfüllen. Außerdem bietet die Börse die geeigneten Marktplätze, um den Anforderungen für eine bestmögliche Ausführung von Kundenorders zu entsprechen. Der Bereich Market Data & Analytics wird die so genannte MiFID-Toolbox anbieten.

MIFID soll für alle Teilnehmer transparente, faire Wettbewerbsbedingungen schaffen und den Anlegerschutz verbessern. Dazu führt MiFID unter anderem strenge Regeln zur Vor- und Nachhandelstransparenz für den börslichen und außerbörslichen Aktienhandel ein. Darüber hinaus sind Wertpapierdienstleistungsunternehmen künftig zur kundengünstigsten Ausführung von Aufträgen – der so genannten Best Execution – verpflichtet.

Die Börse Frankfurt bietet mit hoher Liquidität, sofortiger Ausführung und geringen Transaktionskosten bereits heute bestmögliche Ausführung von Kundenorders in über 120.000 Wertpapieren. Xetra belegt bei internationalen Studien in den so genannten impliziten Handelskosten für hochliquide Werte (z.B. DAX®-Werte) regelmäßig einen der führenden Plätze; für das Parkett in Frankfurt gelten höchste Qualitätskriterien, die in einer Leistungsmessung fortlaufend überprüft werden. Rainer Riess, Managing Director Stock Market Business Development, sagte: „Unter Best Execution-Kriterien ist die Börse Frankfurt schon heute erste Wahl, im Jahre 2007 wollen wir unsere Preis- und Liquiditätsführerschaft weiter ausbauen.“

... mehr zu:
»MiFID »Xetra

Zusätzlich wird die Deutsche Börse mit Xetra BEST einen bilateralen Handel anbieten, bei dem so genannte BEST Exekutoren eigene Kundenorders oder Orders von anderen Handelsteilnehmern gegen das eigene Buch ausführen. Die Vollausführung gegen den BEST Exekutor erfolgt mit automatischer Preisverbesserung gegenüber dem Xetra-Orderbuch und stellt somit Best Execution sicher. Xetra BEST ist integrierter Bestandteil von Xetra und somit rechtlich Teil des Regulierten Marktes. Die Deutsche Börse wird die Attraktivität von Xetra BEST ab dem 2. Quartal 2007 entscheidend verbessern.

Market Data & Analytics wird neue Dienstleistungen im Bereich Reporting einführen. Die Deutsche Börse unterstützt damit Kunden bei der Erfüllung der umfangreichen Regeln zu Informationspflichten bei außerbörslichen Geschäften. Holger Wohlenberg, Managing Director Market Data & Analytics, sagte: „Unsere Services, zusammengefasst in der MiFID-Toolbox, bieten über die Services zur Transparenzherstellung hinaus Datenhistorisierung und Statistiken, einen Service zum Meldewesen sowie Unterstützung bei der Kundenklassifizierung.“

Die Deutsche Börse wertet MiFID als weiteres Element zur Integration des europäischen Kapitalmarktes. Sie begrüßt die Veröffentlichung des Entwurfs der Bundesregierung für ein Finanzmarkt-Richtlinie-Umsetzungsgesetz als einen weiteren wichtigen Schritt zur Umsetzung der EU-Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (MiFID). Der Kabinettsentwurf regelt die Anwendung der MiFID-Regeln ab November 2007 in Deutschland. Die Deutsche Börse unterstützt die Bemühungen des Gesetzgebers, die europäischen Vorgaben 1:1 umzusetzen; betroffen sind besonders das Wertpapierhandels- und das Börsengesetz.

Media Relations | Gruppe Deutsche Boerse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Berichte zu: MiFID Xetra

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Indikator: Keine Rezessionsgefahr, keine Anzeichen für konjunkturelle Überhitzung
19.02.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer auf Rekordstand
29.01.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics