Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsch-Koreanische Kooperation: Zukunftstechnologie trifft Zukunftsmarkt

10.11.2006
Südkorea ist einer der wichtigsten Schlüsselmärkte für Forschung im Bereich neuer Medien. Ein eigenes Standbein in diesem Kernmarkt verschafft einem internationalen Forschungsnetzwerk wie dem INI-GraphicsNet klare Wettbewerbsvorteile.

Mit der Unterzeichung eines Memorandum of Unterstanding anlässlich der bevorstehenden Gründung des Institute of Ambient Intelligence in Busan, Südkorea, wird die INI-GraphicsNet Stiftung nun diesen wichtigen Schritt tun. Sie wird das neue Labor gemeinsam mit der Dongseo Universität und der Stadt Busan, beide in Südkorea, aufbauen und damit eines der IT-Zukunftsthemen Nr. 1 - Ambient Intelligence - aktiv vorantreiben. Mit der Unterzeichnung des Memorandums am 15. November 2006 in Darmstadt wird die Zusammenarbeit besiegelt. Die damit verbundene Pressekonferenz zeigt Ziele, Aufgaben und Herausforderungen der Kooperation.

Südkorea investiert mehr Geld in Forschung als die meisten anderen Länder, einige der weltweit wichtigsten Elektronikhersteller sind in Südkorea beheimatet und die gute Zusammenarbeit zwischen Industrie und Forschung beflügelt beide Seiten zu Höchstleistungen. Das Land bietet geradezu optimale Voraussetzungen für Forschung und Entwicklung. Von diesen positiven Voraussetzungen wird nun auch das in Darmstadt ansässige, weltweit aktive Forschungsnetzwerk für Graphische Datenverarbeitung, das INI-GraphicsNet, profitieren. In Kooperation mit seiner in Seoul ansässigen Außenstelle, dem Institute for Graphic Interfaces (IGI), wird die INI-GraphicsNet Stiftung gemeinsam mit der südkoreanischen Dongseo Universität und der südkoreanischen Stadt Busan das "Institute of Ambient Intelligence" in Busan, Südkorea gründen.

Das Institut wird sich auf die Entwicklung jener Telekommunikations-, Multimedia-, Computergraphik- und Informationstechnologien spezialisieren, die Ambient Intelligence nutzen. Die Dongseo Universität wird mit finanzieller Unterstützung der Stadt Busan die dafür nötigen Technologieumgebungen bereitstellen, während die INI-GraphicsNet Stiftung Ambient Intelligence Technologien liefern wird. So ist beispielsweise geplant, dass das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD die Software PECo - Personal Environment Controller - zur Installation im neuen Kongresszentrum in Busan einbringen wird. PECo macht Schluss mit zahlreichen Bedienungsanleitungen und Fernbedienungen. Stattdessen lassen sich alle Geräte eines Raumes, vom Rollo bis zum Rechner und Lichtschalter, einfach per Klick über ein PDA steuern.

... mehr zu:
»INI-GraphicsNet

Eine dreidimensionale Abbildung des Raumes auf dem Display des PDA unterstützt die Nutzer zusätzlich. Außer anwendungsorientierter Forschung wird das Institut auch Beratung und Training im Bereich Ambient Intelligence anbieten, ein Austauschprogramm für Studenten aus Busan etablieren, ein deutsch-koreanisches Ambient Intelligence Forum initiieren und prototypische Implementierungen durchführen, um die praktische Nutzbarkeit intelligenter Technologien und deren Akzeptanz zu testen.

Vertragsunterzeichnung und Pressekonferenz

Am 15. November 2006 unterzeichnen Professor Encarnação, Vorstandsvorsitzender der INI-GraphicsNet Stiftung, Professor Dong Soon Park, Ph.D., Präsident der Dongseo Universität, und Nam Sik Hur, Ph.D., Bürgermeister der Stadt Busan, ein Memorandum of Understanding und geben damit den Startschuss für den Aufbau des gemeinsamen Instituts.

Wie wird diese Kooperation im Detail aussehen? Wie können die Stadt Darmstadt und die hier ansässigen Forschungsinstitutionen von einer solchen Zusammenarbeit profitieren? Welche Herausforderungen sind mit der Zusammenarbeit verbunden?

Diese und weitere Fragen beantworten die Vertreter der drei Parteien bei der anlässlich der Gründung stattfindenden Pressekonferenz, zu der wir Sie herzlich einladen. Bitte melden Sie sich telefonisch (Telefon: 06151/155-146) oder per E-Mail (bernad.lukacin@inigraphics.net) an.

Pressekonferenz zum Startschuss für das Institute of Ambient Intelligence in Busan, Südkorea

Zeit: Mittwoch, 15. November, 11.00 Uhr - 11.40 Uhr
Ort: INI-GraphicsNet Stiftung, Rundeturmstraße 10, 64283 Darmstadt
Agenda
9.30 Uhr: Begrüßung durch Prof. José L. Encarnação
9.40 Uhr: Vorstellung der Stadt Busan
9.50 Uhr: Vorstellung der Dongseo Universität
10.00 Uhr: Vorstellung der INI-GraphicsNet Stiftung
10.10 Uhr: Live-Präsentationen
11.00 Uhr: Unterzeichnung des Memorandum of Understanding
11.10 Uhr: Pressekonferenz
Kurzprofil INI-GraphicsNet
Das internationale Netzwerk der Graphischen Datenverarbeitung (INI-GraphicsNet) besteht aus dem Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD, dem Zentrum für Graphische Datenverarbeitung ZGDV e.V., beide in Darmstadt und Rostock, und dem Fachgebiet Graphisch-Interaktive Systeme (GRIS) der Technischen Universität Darmstadt sowie weiteren acht Institutionen in sechs Ländern: dem Centre for Advanced Media Technology (CAMTech), dem Centre for Graphics and Media Technology (CGMT), beide in Singapur, dem Centro de Computação Gráfica (CCG) in Guimarães und Coimbra (Portugal), The IMEDIA Academy und IMEDIA, Inc. in Providence, Rhode Island (USA), den Omaha Graphics and Media Laboratories (OGM Labs) in Nebraska (USA), dem Centre for Visual Interaction and Communication Technologies (VICOMTech) in San Sebastian (Spanien), dem Institute for Graphic Interfaces (IGI) in Seoul (Süd-Korea) und dem Center for Advanced Computer Graphics Technologies (GraphiTech) in Trento (Italien).

Diese Institutionen bilden das weltweit größte und leistungsfähigste Forschungs-Netzwerk der Graphischen Datenverarbeitung. Ihre Kernkompetenz ist die Visualisierung und interaktive Verarbeitung von Daten, Informationen und Wissen. Sie erforschen und entwickeln neue Interaktions- und Dialogformen für digitale Medien und realisieren innovative Systeme zur Kommunikation und graphisch-interaktiven Kooperation über Rechnernetzwerke. Innerhalb des Forschungsverbundes sind an den zehn Standorten über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie mehr als 500 wissenschaftliche Hilfskräfte beschäftigt. Der Etat betrug 2005 über 38 Millionen Euro.

Bernad Lukacin | idw
Weitere Informationen:
http://www.inigraphics.net

Weitere Berichte zu: INI-GraphicsNet

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2018 auf 2,4 Prozent
21.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Leichter Rückgang auf hohem Niveau
20.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachhaltige und innovative Lösungen

19.04.2018 | HANNOVER MESSE

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur optischen Kernuhr

19.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics