Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse startet neue Indexfamilie CX für Rohstoffe

06.11.2006
Investoren erhalten Zugang zu Rohstoffen/ CX Indizes basieren auf Rohstoff-Terminkontrakten/ Subindizes für Energie, Industriemetalle, Agrarprodukte, Edelmetalle und Viehwirtschaft

Die Deutsche Börse hat am Montag eine Indexfamilie für Rohstoffe gestartet. Der CX Index beschreibt die Entwicklung von aktuell 19 Rohstoffen in fünf Rohstoffklassen: Agrarprodukte, Energie, Edelmetalle, Industriemetalle und Viehwirtschaft. Für jede dieser Klassen, die jeweils mehrere Rohstoffe enthalten, gibt es einen Subindex.

Die CX Indizes basieren auf Rohstoffterminkontrakten, weitere Subindizes und zusätzliche Rohstoffe sind nach Angaben der Deutschen Börse möglich. Aufgrund der Konzeption und der hohen Liquidität eignen sich die Indizes als Basiswert für derivative Produkte, passive Investmentfonds und ETFs. Mit der neuen Indexfamilie zielt die Deutsche Börse damit primär auf Finanzinvestoren, die über die Indizes Zugang zu Rohstoffen erhalten. Bislang bietet die Deutsche Börse, einer der weltweit führenden Indexanbieter, vor allem Aktien- und Rentenindizes an.

„Herausragende Transparenz durch klare Regeln und die direkte Abbildung des Geschehens an den Kapitalmärkten für Rohstoffe machen die CX Indizes zu einem idealen Instrument für Finanzinvestoren. Die Investierbarkeit und Handelbarkeit standen bei der Konzeption im Mittelpunkt“, sagte Holger Wohlenberg, Head of Market Data & Analytics.

... mehr zu:
»Indexfamilie »Kontrakt »Rohstoff »Subindiz

Die Indexfamilie CX besteht zur Zeit aus 36 Indizes. Der CX Index und die fünf Subindizes werden jeweils in den Währungen US Dollar und Euro sowie als Spot Return-, Excess Return- und Total Return-Index berechnet. Die Spot Return-Indizes beschreiben ausschließlich die Wertentwicklung der Rohstoffpreise. Excess Return-Indizes berücksichtigen zusätzlich die Erträge aus den Futures-Kontrakten wie Roll-Erträge, wenn Futures-Positionen beim Verfall eines Kontraktes in einen neuen Kontrakt übertragen werden. Total Return-Indizes beziehen darüber hinaus Zinserträge auf das zur Besicherung hinterlegte Kapital ein.

Ausgangsbasis für die Indizes sind jeweils Körbe aus Terminkontrakten. Aufgenommen werden Rohstoffe, deren Terminkontrakte über 12 Monate ein durchschnittliches Open Interest von mehr als 100.000 Kontrakten pro Tag und ein Handelsvolumen von mehr als 10,000 Kontrakten aufweisen; das Open Interest ist die Zahl der offenen Positionen in einem Terminkontrakt. Damit garantiert die Deutsche Börse Liquidität und Handelbarkeit. Die Gewichtung der einzelnen Rohstoffe erfolgt nach dem USDollar-gewichteten Open Interest des entsprechenden Terminkontraktes und bildet damit direkt das Geschehen an den Rohstoffterminmärkten ab.

Das Rollen in einen neuen Kontrakt, das bei Terminkontrakten aufgrund der begrenzent Laufzeit notwendig ist, erfolgt beim CX Index vollständig regelbasiert und wird durch die Marktaktivität - gemessen am Open Interest - angestoßen. Übersteigt das Open Interest eines neuen Kontraktes das des aktuellen Kontraktes, werden die Positionen übertragen. Die entsprechenden Daten werden täglich veröffentlicht. Die Zusammensetzung des CX Index sowie der Subindizes wird jährlich am dritten Freitag im September überprüft, die Gewichtung der einzelnen Rohstoffe erfolgt vierteljährlich.

Insgesamt berechnet und veröffentlicht der Bereich Market Data & Analytics der Deutschen Börse über 2.100 Indizes. Damit zählt die Deutsche Börse zu den bedeutendsten Indexanbietern weltweit. Zudem erstellt, verteilt und vermarktet Market Data & Analytics unabhängige Kapitalmarktinformationen wie Kursdaten, Handelsstatistiken sowie Informationen für die Back-Office Bereiche von Banken und Finanzinstituten.

Für die Bezeichnung CX Commodity hat die Deutsche Börse AG Markenschutz beim Deutschen Patent- und Markenamt beantragt.

Übersicht über die Rohstoffklassen und Rohstoffe in der CX-Indexfamilie:

Subindex Agricultural:
Agrarprodukte, Rohstoff: Kakao, Kaffee, Mais, Zucker, Soja, Sojabohnen,
Sojaöl, Weizen
Anteil am CX Index: 19%
Subindex Energy:
Energie, Rohstoffe: Benzin, Rohöl, Heizöl, Leichtöl
Anteil am CX Index: 44%
Subindex Precious Metals:
Edelmetalle, Rohstoffe: Gold, Silber
Anteil am CX Index: 9%
Subindex Industrial Metals:
Industriemetalle, Rohstoffe: Aluminium, Zink, Kupfer
Anteil am CX Index: 24%
Subindex Live Stock:
Viehwirtschaft, Rohstoffe: Rinder, Schweinebäuche
Anteil am CX Index: 3%

Media Relations | Gruppe Deutsche Boerse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Berichte zu: Indexfamilie Kontrakt Rohstoff Subindiz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland
25.04.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Kräftiger Anstieg setzt sich fort
25.04.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Akute Myeloische Leukämie: Ulmer erforschen bisher unbekannten Mechanismus der Blutkrebsentstehung

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

26.04.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Zusammenhang zwischen Immunsystem, Hirnstruktur und Gedächtnis entdeckt

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie