Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europaweit intelligente Online-Storagelösungen und Content Management Systeme

24.01.2002


Raiffeisen und Accellion bieten europaweit intelligente Online-Storagelösungen und Content Management Systeme an

Accellion, der führende Anbieter intelligenter, weltweit verteilter Storage- und Content Distribution Lösungen, gibt die Gründung einer europäischen Niederlassung mit Sitz in Wien bekannt. Die neue Firma, Accellion Central & Eastern Europe Gmbh (ACE), ist eine Partnerschaft der Raiffeisen Informatik Zentrum GmbH (RIZ IT) und Accellion Inc., mit Sitz in San Jose, Kalifornien.

RIZ IT gehört zum Raiffeisen-Sektor, Österreichs größtem privaten Unternehmen mit mehr als 70.000 Beschäftigten und über 200 Firmen, darunter Marktführer im Banken-, Versicherungs-, Medien-, Baubereich und anderen Wirtschaftssegmenten.

RIZ IT ist einer der führenden IT-Dienstleister in Österreich. RIZ IT betreibt eigene, erstklassige Datenzentren und das größte private Datennetzwerk in Österreich.

Warren J. Kaplan, Präsident und CEO von Accellion erklärt dazu: "Wir freuen uns über die strategische Allianz mit Raiffeisen. Wien ist ja traditionell die Drehscheibe Mitteleuropas und besonders für Osteuropa. Diese Partnerschaft bringt uns eine sofortige und starke Präsenz in Europa und ermöglicht uns, unsere globale Präsenz rasch nach Deutschland, in die Schweiz und später auch nach Osteuropa auszudehnen."

ACE wird vor allem jene Marktsegmente ansprechen, die mit großen Datenmengen arbeiten und darauf bauen, das diese sicher und rasch bereitgestellt und effizient verwaltet werden können. Zu den ersten Zielmärkten gehören die Telemedizin, insbesondere die Teleradiologie, die rasch wachsende digitale Fotoindustrie und die Medienindustrie. Das neu gegründete Unternehmen wird sich zunächst auf den deutschsprachigen Markt Österreich, Schweiz und Deutschland konzentrieren. Kunden erhalten Zugang zu einem hochperformanten Storage Area Network (SAN) von Hitachi Data Systems in einem der modernsten Datenzentren Europas, das von RIZ IT in Wien betrieben wird. Weiters verfügt das RIZ IT Datenzentrum über das neueste und leistungsfähigste Bandroboter-Speichersystem von StorageTek mit einer Kapazität von mehr als 1000 Terabyte.

Martin Hell, Technikchef von RIZ IT, erklärt dazu: "Wir freuen uns mit einem führenden Technologieunternehmen aus dem Silicon Valley zusammenzuarbeiten, und auf diese Weise unsere bestehende Infrastruktur und Marktposition zu verbessern und auszubauen. So können wir unseren Kunden in Mittel- und Osteuropa völlig neue Online-Datenspeicherdienste anbieten."

Die leistungsfähige IT Infrastruktur des RIZ IT hat Accellion mit Ihrem proprietären SmartEdge Operating System (SeOS) in ihr globales intelligentes Netzwerk integriert. Gleichzeitig hat Accellion mit Metromedia Fiber Network (Nasdaq: MFNX), einem weltweit führenden Anbieter von Internet Datenzentren und Bandbreite, einen europaweiten Liefervertrag abgeschlossen. Damit kann auf die in Wien verfügbaren Speicherkapazitäten weltweit mit einer Geschwindigkeit von mehr als 1 Gbps (Gigabit pro Sekunde) zugegriffen werden. ACE kann nun Ihren Kunden Komplettlösungen anbieten - von globalen Storage und Content Distribution Dienstleistungen über Content Lifecycle Management bis zu langfristigen Archivierungsmöglichkeiten.

Dr. Paul Steiner, gebürtiger Österreicher und Senior Vice President von Accellion, ergänzt hierzu: "Die Stärke, Kompetenz und Stabilität des RIZ IT in Verbindung mit der technologischen Marktführerschaft von Accellion wird es uns ermöglichen, völlig neue, sichere und verläßliche Lösungen im europäischen Markt als auch weltweit anzubieten. Unser gemeinsames Unternehmen wird konkurrenzlose Sicherheit und Verfügbarkeit gewährleisten, wie sie RIZ IT ja bereits seit Jahrzehnten Ihren Kunden, besonders im Banken- und Versicherungswesen, garantiert. Mit diesen Aktivitäten könnte Wien zu einem führenden Online Zentrum Europas werden."

Von dieser einzigartigen, intelligenten globalen Infrastruktur werden auch alle anderen RIZ IT und Accellion Kunden profitieren. Inhalte können nun über das globale Accellion Netzwerk den jeweiligen Endkunden in allen wichtigen Regionen weltweit rasch, effizient und sicher zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus stehen nun weltweit große Datenspeicherkapazitäten auf verschiedenen Leistungs- und Preisebenen zur Verfügung. Häufig genutzte und aktuelle ("frische") Inhalte werden auf hochperformanten EPoPs (Points of Presence), die Accellion bereits in den 25 wichtigsten Geschäftszentren weltweit betreibt, möglichst nahe am Endkunden bereitgehalten. "Ältere" oder weniger oft genutzte Daten migrieren automatisch in das zentrale SAN oder in die vollautomatische Bandbibliothek, wo Sie weiterhin online abrufbar sind und langfristig archiviert werden können.

Das Unternehmen Accellion Inc.

Accellion ist ein führender Anbieter intelligenter, global verteilter Storage- und Distributionslösungen und -dienstleistungen zur Verbesserung der Performance von Kundenapplikationen durch deren sichere und kontrollierte Speicherung, Distribution, und Verwaltung. Das firmeneigene und marktführende SmartEdge Operating System (SeOS) bietet sicheren Service für kontrollierte Datenspeicherung, -zugang und -verwaltung; Application Processing; und Content Distribution. Datenbestände von Kunden werden über das weltweite EPoP-Netzwerk so verwaltet, das diese möglichst nahe beim Endkunden bereitgestellt werden. Damit wird die Zugriffsgeschwindigkeit, Zuverlässigkeit und Ausfallsicherheit erhöht und nahezu unbegrenzte Skalierbarkeit erreicht. Mit Accellion können Kunden Ihre Umsätze steigern, Kosten senken, Ihre Leistungsfähigkeit verbessern und die Entwicklung marktreifer Produkte beschleunigen. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.accellion.com/

Das Unternehmen Raiffeisen Informatik Zentrum (RIZ IT) GmbH

Das Raiffeisen Informatik Zentrum (RIZ IT) ist einer der größten privaten Rechenzentrumsbetreiber in Österreich. Seit über 30 Jahren werden professionelle IT Dienstleistungen für B2B Kunden in Österreich vermarktet.

RIZ IT bietet mit seinen Tochterunternehmen eine Informatikgruppe, die als IT Full Service Provider mit folgenden Dienstleistungen etabliert ist:

  • Entwicklung von Software für Host-, Server- und Client-Umgebungen
  • Rechenzentrumsbetrieb für große und transaktionsverarbeitende Systeme
  • Netzwerkbetrieb für WAN und LAN Anforderungen und strukturierte LAN-Verkabelung
  • Serverbetrieb, Webhosting in zentralen und dezentralen Serverfarmen
  • Services, Hardwarewartung und Softwarebetreuung für Client-Systeme, Drucker und Selbstbedienungs- und Netzwerkkomponenten, Telefonanlagen, Interconnect-Switches etc.

Die IT Gruppe des Raiffeisen Informatik Zentrums wird im Jahr 2002 einen Umsatz von EUR 291 Mio. erzielen und beschäftigt derzeit 1100 Mitarbeiter.

Dr. Paul Steiner | ots
Weitere Informationen:
http://www.rizit.at/

Weitere Berichte zu: ACE Distribution RIZ

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Mittelstand 4.0-Kompetenz­zentrum Stuttgart gestartet
29.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index weiter aufwärts gerichtet
23.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten