Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europaweit intelligente Online-Storagelösungen und Content Management Systeme

24.01.2002


Raiffeisen und Accellion bieten europaweit intelligente Online-Storagelösungen und Content Management Systeme an

Accellion, der führende Anbieter intelligenter, weltweit verteilter Storage- und Content Distribution Lösungen, gibt die Gründung einer europäischen Niederlassung mit Sitz in Wien bekannt. Die neue Firma, Accellion Central & Eastern Europe Gmbh (ACE), ist eine Partnerschaft der Raiffeisen Informatik Zentrum GmbH (RIZ IT) und Accellion Inc., mit Sitz in San Jose, Kalifornien.

RIZ IT gehört zum Raiffeisen-Sektor, Österreichs größtem privaten Unternehmen mit mehr als 70.000 Beschäftigten und über 200 Firmen, darunter Marktführer im Banken-, Versicherungs-, Medien-, Baubereich und anderen Wirtschaftssegmenten.

RIZ IT ist einer der führenden IT-Dienstleister in Österreich. RIZ IT betreibt eigene, erstklassige Datenzentren und das größte private Datennetzwerk in Österreich.

Warren J. Kaplan, Präsident und CEO von Accellion erklärt dazu: "Wir freuen uns über die strategische Allianz mit Raiffeisen. Wien ist ja traditionell die Drehscheibe Mitteleuropas und besonders für Osteuropa. Diese Partnerschaft bringt uns eine sofortige und starke Präsenz in Europa und ermöglicht uns, unsere globale Präsenz rasch nach Deutschland, in die Schweiz und später auch nach Osteuropa auszudehnen."

ACE wird vor allem jene Marktsegmente ansprechen, die mit großen Datenmengen arbeiten und darauf bauen, das diese sicher und rasch bereitgestellt und effizient verwaltet werden können. Zu den ersten Zielmärkten gehören die Telemedizin, insbesondere die Teleradiologie, die rasch wachsende digitale Fotoindustrie und die Medienindustrie. Das neu gegründete Unternehmen wird sich zunächst auf den deutschsprachigen Markt Österreich, Schweiz und Deutschland konzentrieren. Kunden erhalten Zugang zu einem hochperformanten Storage Area Network (SAN) von Hitachi Data Systems in einem der modernsten Datenzentren Europas, das von RIZ IT in Wien betrieben wird. Weiters verfügt das RIZ IT Datenzentrum über das neueste und leistungsfähigste Bandroboter-Speichersystem von StorageTek mit einer Kapazität von mehr als 1000 Terabyte.

Martin Hell, Technikchef von RIZ IT, erklärt dazu: "Wir freuen uns mit einem führenden Technologieunternehmen aus dem Silicon Valley zusammenzuarbeiten, und auf diese Weise unsere bestehende Infrastruktur und Marktposition zu verbessern und auszubauen. So können wir unseren Kunden in Mittel- und Osteuropa völlig neue Online-Datenspeicherdienste anbieten."

Die leistungsfähige IT Infrastruktur des RIZ IT hat Accellion mit Ihrem proprietären SmartEdge Operating System (SeOS) in ihr globales intelligentes Netzwerk integriert. Gleichzeitig hat Accellion mit Metromedia Fiber Network (Nasdaq: MFNX), einem weltweit führenden Anbieter von Internet Datenzentren und Bandbreite, einen europaweiten Liefervertrag abgeschlossen. Damit kann auf die in Wien verfügbaren Speicherkapazitäten weltweit mit einer Geschwindigkeit von mehr als 1 Gbps (Gigabit pro Sekunde) zugegriffen werden. ACE kann nun Ihren Kunden Komplettlösungen anbieten - von globalen Storage und Content Distribution Dienstleistungen über Content Lifecycle Management bis zu langfristigen Archivierungsmöglichkeiten.

Dr. Paul Steiner, gebürtiger Österreicher und Senior Vice President von Accellion, ergänzt hierzu: "Die Stärke, Kompetenz und Stabilität des RIZ IT in Verbindung mit der technologischen Marktführerschaft von Accellion wird es uns ermöglichen, völlig neue, sichere und verläßliche Lösungen im europäischen Markt als auch weltweit anzubieten. Unser gemeinsames Unternehmen wird konkurrenzlose Sicherheit und Verfügbarkeit gewährleisten, wie sie RIZ IT ja bereits seit Jahrzehnten Ihren Kunden, besonders im Banken- und Versicherungswesen, garantiert. Mit diesen Aktivitäten könnte Wien zu einem führenden Online Zentrum Europas werden."

Von dieser einzigartigen, intelligenten globalen Infrastruktur werden auch alle anderen RIZ IT und Accellion Kunden profitieren. Inhalte können nun über das globale Accellion Netzwerk den jeweiligen Endkunden in allen wichtigen Regionen weltweit rasch, effizient und sicher zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus stehen nun weltweit große Datenspeicherkapazitäten auf verschiedenen Leistungs- und Preisebenen zur Verfügung. Häufig genutzte und aktuelle ("frische") Inhalte werden auf hochperformanten EPoPs (Points of Presence), die Accellion bereits in den 25 wichtigsten Geschäftszentren weltweit betreibt, möglichst nahe am Endkunden bereitgehalten. "Ältere" oder weniger oft genutzte Daten migrieren automatisch in das zentrale SAN oder in die vollautomatische Bandbibliothek, wo Sie weiterhin online abrufbar sind und langfristig archiviert werden können.

Das Unternehmen Accellion Inc.

Accellion ist ein führender Anbieter intelligenter, global verteilter Storage- und Distributionslösungen und -dienstleistungen zur Verbesserung der Performance von Kundenapplikationen durch deren sichere und kontrollierte Speicherung, Distribution, und Verwaltung. Das firmeneigene und marktführende SmartEdge Operating System (SeOS) bietet sicheren Service für kontrollierte Datenspeicherung, -zugang und -verwaltung; Application Processing; und Content Distribution. Datenbestände von Kunden werden über das weltweite EPoP-Netzwerk so verwaltet, das diese möglichst nahe beim Endkunden bereitgestellt werden. Damit wird die Zugriffsgeschwindigkeit, Zuverlässigkeit und Ausfallsicherheit erhöht und nahezu unbegrenzte Skalierbarkeit erreicht. Mit Accellion können Kunden Ihre Umsätze steigern, Kosten senken, Ihre Leistungsfähigkeit verbessern und die Entwicklung marktreifer Produkte beschleunigen. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.accellion.com/

Das Unternehmen Raiffeisen Informatik Zentrum (RIZ IT) GmbH

Das Raiffeisen Informatik Zentrum (RIZ IT) ist einer der größten privaten Rechenzentrumsbetreiber in Österreich. Seit über 30 Jahren werden professionelle IT Dienstleistungen für B2B Kunden in Österreich vermarktet.

RIZ IT bietet mit seinen Tochterunternehmen eine Informatikgruppe, die als IT Full Service Provider mit folgenden Dienstleistungen etabliert ist:

  • Entwicklung von Software für Host-, Server- und Client-Umgebungen
  • Rechenzentrumsbetrieb für große und transaktionsverarbeitende Systeme
  • Netzwerkbetrieb für WAN und LAN Anforderungen und strukturierte LAN-Verkabelung
  • Serverbetrieb, Webhosting in zentralen und dezentralen Serverfarmen
  • Services, Hardwarewartung und Softwarebetreuung für Client-Systeme, Drucker und Selbstbedienungs- und Netzwerkkomponenten, Telefonanlagen, Interconnect-Switches etc.

Die IT Gruppe des Raiffeisen Informatik Zentrums wird im Jahr 2002 einen Umsatz von EUR 291 Mio. erzielen und beschäftigt derzeit 1100 Mitarbeiter.

Dr. Paul Steiner | ots
Weitere Informationen:
http://www.rizit.at/

Weitere Berichte zu: ACE Distribution RIZ

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet
20.07.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Frühwarninstrument zeigt „grün“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt gering
19.07.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Im Focus: Das Proton präzise gewogen

Wie schwer ist ein Proton? Auf dem Weg zur möglichst exakten Kenntnis dieser fundamentalen Konstanten ist jetzt Wissenschaftlern aus Deutschland und Japan ein wichtiger Schritt gelungen. Mit Präzisionsmessungen an einem einzelnen Proton konnten sie nicht nur die Genauigkeit um einen Faktor drei verbessern, sondern auch den bisherigen Wert korrigieren.

Die Masse eines einzelnen Protons noch genauer zu bestimmen – das machen die Physiker um Klaus Blaum und Sven Sturm vom Max-Planck-Institut für Kernphysik in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

Technologietag der Fraunhofer-Allianz Big Data: Know-how für die Industrie 4.0

18.07.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - September 2017

17.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext

20.07.2017 | Förderungen Preise

Von photonischen Nanoantennen zu besseren Spielekonsolen

20.07.2017 | Physik Astronomie

Bildgebung von entstehendem Narbengewebe

20.07.2017 | Biowissenschaften Chemie