Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3. Quartal 2006: Fördervolumen der KfW Bankengruppe steigt auf 51,8 Mrd. EUR

18.10.2006
Förderinitiative "Wohnen, Umwelt, Wachstum" weiter auf Erfolgskurs Deutliches Plus bei Neuzusagen der KfW IPEX-Bank KfW Entwicklungsbank setzt verstärkt Marktmittel ein

Mit 51,8 Mrd. EUR lag das Gesamtfördervolumen der KfW Bankengruppe nach den ersten drei Quartalen des Jahres 2006 um mehr als ein Drittel über dem Vorjahresniveau (37,4 Mrd. EUR). Neben den äußerst erfolgreichen Programmen für Altbausanierung und ökologischen Neubau der KfW Förderbank trugen die erfreuliche Geschäftsentwicklung der KfW IPEX-Bank und auch die gestiegene Förderung der KfW Entwicklungsbank zum Wachstum bei. Für Entwicklungs- und Schwellenländer wurden bis zum 30. September 1,3 Mrd. EUR zugesagt, gut 75% mehr als im Vorjahreszeitraum (740 Mio. EUR). 756 Mio. EUR davon stammten aus dem Bundeshaushalt, 531 Mio. EUR steuerte die KfW Entwicklungsbank aus Marktmitteln bei.

"Das hervorragende Quartalsergebnis spiegelt unser starkes Förderengagement wider", sagte Ingrid Matthäus-Maier, Sprecherin des Vorstands der KfW Bankengruppe. Besonders hob sie hervor, dass die im Februar gestartete Förderinitiative 'Wohnen, Umwelt, Wachstum' auch im dritten Quartal ihre Erfolgsgeschichte fortsetzen konnte. "Mehr als 150.000 Häuslebauer und -sanierer profitierten bis Ende September von zinsgünstigen Krediten für Renovierung, energetische Sanierung und ökologischen Neubau. Und auch der Mittelstand zählt zu den Gewinnern unserer Förderinitiative, denn die von uns finanzierten Baumaßnahmen sorgen für volle Auftragsbücher bei Bauwirtschaft und Handwerk. Die Förderinitiative wirkt so wie ein großes Konjunkturprogramm für kleine und mittlere Unternehmen!"

Die Förderinitiative "Wohnen, Umwelt, Wachstum" trug maßgeblich zum auf 27,2 Mrd. EUR (17,5 Mrd. EUR) gestiegenen Volumen der KfW Förderbank bei. Allein für die von der Initiative umfassten Programme "CO2-Gebäudesanierung", "Wohnraum Modernisieren" und "Ökologisch Bauen" wurden bis Ende September 8,3 Mrd. EUR (2,0 Mrd. EUR) zugesagt.

Alle wohnwirtschaftlichen Finanzierungen zusammen kamen auf 12,0 Mrd. EUR - das sind 50% mehr als im Vorjahreszeitraum (8,0 Mrd. EUR). Umweltinvestitionen stiegen auf 3,7 Mrd. EUR (2,7 Mrd. EUR), Investitionen in die kommunale Infrastruktur erreichten 2,3 Mrd. EUR (1,9 Mrd. EUR). Mit 872,2 Mio. EUR (626,4 Mio. EUR) erzielte auch die Bildungsförderung ein Plus. Den im April neu eingeführten KfW-Studienkredit nahmen dabei bis Ende September bereits mehr als 10.000 Studierende in Anspruch. Auf 4,7 Mrd. EUR (1,5 Mrd. EUR) stieg das Volumen der Verbriefung von Risiken aus Wohnungsbaukrediten.

Das Fördervolumen der KfW Mittelstandsbank entwickelte sich mit einem Fördervolumen von 12,5 Mrd. EUR (11,4 Mrd. EUR) nach drei Quartalen ebenfalls positiv. Kredite, mezzanine Finanzierungen und Beteiligungskapital erreichten zusammen 9,3 Mrd. EUR und lagen damit auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Die Nachfrage nach Einzelkrediten und mezzaninen Finanzierungen blieb rege: Die KfW Mittelstandsbank stellte kleinen und mittleren Unternehmen bis Ende September 2006 in den jeweiligen Programmen 5 Mrd. EUR (4,2 Mrd. EUR) bzw. 1,7 Mrd. EUR (0,4 Mrd. EUR) bereit. Demgegenüber gingen die Beteiligungsfinanzierungen leicht zurück (207 Mio. EUR ggü. 220,3 Mio. EUR). Im Geschäft der Globaldarlehen mit Banken und Sparkassen wurde ein Volumen von 2,3 Mrd. EUR (4,5 Mrd. EUR) erzielt. Die Verbriefungen von Risiken aus Mittelstandskrediten verzeichneten einen Zuwachs und erreichten 2,6 Mrd. EUR (2,2 Mrd. EUR).

Die Neuzusagen des kommerziellen Arms der KfW Bankengruppe, der KfW IPEX-Bank, lagen per 30. September mit 10,3 Mrd. EUR weit über dem Vorjahreswert (7,3 Mrd. EUR). 3,5 Mrd. EUR davon wurden für Finanzierungen in Deutschland zugesagt, 6,8 Mrd. EUR entfielen auf Finanzierungen im Ausland. Im Inland haben Finanzierungen für Unternehmen der Industrie und im Bereich Energie und Umwelt, hier u.a. im Bereich der erneuerbaren Energien, besonders hohe Beiträge geleistet. Mit der Finanzierung von Schulen hat die Bank ihr Engagement für PPP-Vorhaben in Deutschland fortgesetzt. Im Auslandsgeschäft hat die Bank z.B. ein schlüsselfertiges Methanolprojekt in Trinidad/Tobago, ein Biomasse-Kraftwerk in Brasilien und ein Infrastrukturprojekt in Indien finanziert.

Zur Förderung der Entwicklungs- und Schwellenländer setzte die KfW Entwicklungsbank in den ersten drei Quartalen des Jahres 1,3 Mrd. EUR ein (0,7 Mrd. EUR). Dabei engagiert sich die KfW verstärkt auch mit Marktmitteln: Neben 756 Mio. EUR (556 Mio. EUR) aus dem Bundeshaushalt wurden 531 Mio. EUR (177 Mio. EUR) an KfW-eigenen Geldern in Mischfinanzierungen oder als durch die KfW verbilligte FZ-Förderkredite vergeben. Die KfW-Tochter DEG förderte darüber hinaus Investitionen der Privatwirtschaft in Entwicklungs- und Schwellenländern mit 571 Mio. EUR.

Für die Refinanzierung ihrer Geschäftstätigkeit nahm die KfW per 30. September bereits 43,8 Mrd. EUR am Kapitalmarkt auf. Das Refinanzierungsvolumen für das Gesamtjahr 2006 wird bei insgesamt 50-55 Mrd. EUR liegen.

Service:

Eine tabellarische Übersicht über die Q3-Zahlen der KfW Bankengruppe ist unter www.kfw.de im Bereich Presse/Materialien für die Presse/Präsentationen abrufbar.

Sonja Höpfner | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Berichte zu: Entwicklungsbank Fördervolumen IPEX-Bank

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Rückgang, aber noch keine Tendenzwende
21.11.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wirtschaft auf stabilem Aufschwungpfad
15.11.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie