Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technologische Zukunft von RFID darf nicht außerhalb Europas stattfinden

16.10.2006
Abschlusskonferenz des EU-Konsultationsprozesses zur Zukunft von RFID:RFID-Foren fordern ein wettbewerbsfähiges Europa bei Einsatz, Forschung und Entwicklung der Schlüsseltechnologie "Technologische Zukunft von RFID darf nicht außerhalb Europas stattfinden"

Das Informationsforum RFID und die niederländische RFID Platform Nederland bekräftigten heute in Brüssel auf der Abschlusskonferenz zum EU-Konsultationsprozess zu RFID die starke Bedeutung von RFID für den europäischen Wirtschaftsraum. Dr. Andrea Huber, Geschäftsführerin des Informationsforum RFID: "Die RFID-Technologie kann einen wichtigen Beitrag zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen leisten und ist ein Markt mit enormen Wachstumspotenzial.

Europa ist führend in Forschung, Entwicklung und beim Einsatz von RFID. Die Herausforderung ist es, diese Stellung gegenüber konkurrierenden Märkten wie Asien und den USA auch in Zukunft zu halten. RFID darf nicht außerhalb Europas stattfinden." Vor den Gefahren einer falschen politischen Weichenstellung warnte auch Bart Schermer, Geschäftsführer der RFID Platform Nederland: "Damit Europa nicht den Anschluss an diese wichtige Technologie verliert, muss die EU den politischen Rahmen zur Weiterentwicklung der RFID-Technologie schaffen."

Neben der Förderung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen müsse auch die Information der Verbraucher über diese wichtige Technologie entscheidend gesteigert werden, forderte Dr. Andrea Huber. Die deutsche Wirtschaft startet aus diesem Grund eine Verbraucherinformationskampagne. "Ziel der Aufklärungskampagne ist es, unbegründete Vorbehalte zu nehmen und die Verbraucher über die Chancen der Technologie aufzuklären", so Huber.

... mehr zu:
»Frequenzverlagerung

Im Rahmen des seit Anfang des Jahres durchgeführten Konsultationsprozesses zu RFID formulierte das Informationsforum RFID seine politischen Forderungen:

1.Schnelle Umsetzung der CEPT-Empfehlung 70-03 Das Informationsforum RFID empfiehlt die schnelle Umsetzung der auf CEPT-Empfehlungen basierenden Frequenzparameter für alle europäischen Mitgliedsstaaten.

2.Lockerung der Listen-Before-Talk-Regelung Darüber hinaus setzt sich das Informationsforum für eine teilweise Befreiung von Kanälen von der "Listen-Before-Talk"-Regelung" ein. Die Vorschrift besagt, dass ein Lesegerät vor dem Senden prüfen muss, ob ein anderer Dienst im Kanal arbeitet und birgt große Probleme in der praktischen Umsetzung.

3.Frequenzverlagerung von Altanwendungen Um die Aktivität von RFID-Lesegeräten nicht zu beeinträchtigen, fordert das Informationsforum eine Frequenzverlagerung von Altanwendungen.

4.Eigenes Frequenzband für RFID Im Zuge der steigenden RFID-Anwendungen sollte für RFID ein eigenes Frequenzband reserviert werden und die Technologie beispielsweise bei der Neuordnung von Frequenzen durch die Abschaltung des analogen Fernsehens berücksichtigt werden.

5.Entwicklung und Etablierung einheitlicher globaler Standards Um den Einfluss Europas bei der Etablierung von RFID-Standards zu erhöhen, sollte die EU-Kommission die Beteiligung von Wirtschaft, Verbänden und Institutionen an laufenden globalen Standardisierungen gezielt fördern.

6.Förderung von Forschung und Unterstützung von Pilotprojekten Auf EU-Ebene sollte eine gezielte Förderung und Unterstützung von Pilotprojekten erfolgen. In Europa fehlt - im Gegensatz zu Asien und USA - bislang eine koordinierte Förderung von RFID.

7.Keine über die EU-Richtlinie 95/46/EG hinausgehenden Datenschutzvorschriften Europa verfügt über ein hohes Niveau beim Datenschutz, das weltweit Standards setzt. Eine über die EU-Richtlinie 95/46/EG hinausgehende Datenschutzbestimmung ist daher nicht notwendig.

Der vollständige Forderungskatalog ist abrufbar unter www.info-rfid.de sowie unter http://www.rfidconsultation.eu/.

Über das Informationsforum RFID e. V.

Das Informationsforum RFID e. V. ist eine gemeinsame Initiative von Unternehmen aus den Bereichen Handel, Konsumgüterindustrie, Automobilbranche, IT und Dienstleistung und versteht sich als Dialog- und Informationsplattform für alle Fragen rund um RFID.

Über die RFID Platform Nederland

Die RFID Platform Nederland ist eine Stiftung, die aus über 30 Organisationen aus Wirtschaft und Forschung besteht. Das Ziel der Plattform ist es, die Bekanntheit und Akzeptanz von RFID in den Niederlanden voranzutreiben und einen verantwortungsvollen Umgang mit der Technologie sicherzustellen.

Hartmut Schultz | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.info-rfid.de/
http://www.rfidnederland.com

Weitere Berichte zu: Frequenzverlagerung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet
20.07.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Frühwarninstrument zeigt „grün“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt gering
19.07.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie