Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MBA der Fachhochschule des Mittelstandes akkreditiert

24.01.2002


Die MBA-Ausbildung für den Mittelstand ist in Deutschland eine Innovation an sich. Das vorliegende MBA-Programm wurde inhaltlich konsequent auf diese Zielgruppe, aber als MBA-Programm auch an den europäischen Qualitätsstandards für diese Art Studienprogramm ausgerichtet.

Das Ziel des MBA-Studiengangs ist die Befähigung von Führungskräften mittelständischer Unternehmen zur Unternehmensführung in der digitalen Wirtschaft. Es gilt, für die Veränderungen und Lösungsmöglichkeiten in einer "digital geprägten" Wirtschaftswelt weiterzubilden und dadurch die Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstands zu erhöhen.

Dazu werden die Felder

  • General Management
  • Management mittelständischer Untenehmen
  • Management in der digitalen Wirtschaft
  • Führung und Kommunikation betont.

Die MBA-Ausbildung für den Mittelstand ist in Deutschland eine Innovation an sich. Das vorliegende MBA-Programm wurde inhaltlich konsequent auf diese Zielgruppe, aber als MBA-Programm auch an den europäischen Qualitätsstandards für diese Art Studienprogramm ausgerichtet.

Der Studiengang ist berufsbegleitend modular angelegt, dauert zwei Jahre (sechs Trimester) und soll in engem Kontakt zur Praxis durchgeführt werden.

Der Stundenansatz entspricht einem einjährigen Vollzeitprogramm. Die Veranstaltungen (insgesamt 738 Stunden) finden einmal oder zweimal monatlich von Donnerstag bzw. Freitag bis Samstag ganztägig statt.

Die Studiengebühren betragen 16.000 Euro je Teilnehmer zuzügl. Gebühren i.w. für Bewerbung, Exkursion und Masterarbeit.

Der Studiengang Master of Business Administration der Fachhochschule des Mittelstandes Bielefeld gGmbH (FHM) erfüllt gemäß vorgelegtem Konzept und Organisationsstand die FIBAA-Qualitätsstandards für MBA-Programme. Alle von FIBAA von einem MBA-Programm geforderten Elemente wurden im Akkreditierungsverfahren geprüft und in einem dem Studiengang angemessenen Umfang nachgewiesen. Die Aufnahme des Studienbetriebes soll im März 2002 erfolgen. Für die weitere Entwicklung des MBA-Programms haben die Begutachter- bei derzeit durchaus "ausreichendem" Stand hinsichtlich der Zusammensetzung der Studierenden aus unterschiedlichen Länden und der Verstärkung des englischsprachigen Lehrangebotes Erweiterungen angeregt. Von 102 Qualitätselementen wurden 48 mit "Sehr Gut" und 2 Qualitätselemente mit "Exellent" bewertet. Das Qualitätsprofil ist auf der Homepage der FIBAA www.fibaa.de veröffentlicht.


Fachhochschule des Mittelstandes (FHM)
Master of Business Administration
(Management in der mittelständischen Wirtschaft)
Ravensberger Straße 10 G
33602 Bielefeld
info@fhm-mittelstand.de

Mit freundlichen Grüssen
Detlev Kran
Leiter der Geschäftsstelle


-------- FIBAA - Qualitätssicherung beim Bachelor und Master ----------
--------- Akkreditiert vom deutschen Akkreditierungsrat -----------
-------- Mitglied beim European Quality Link (EQUAL)und --------
---- European Network for Quality Assurance in Higher Education ----


FIBAA-Geschäftsstelle
Adenauerallee 8a
53113 Bonn
Deutschland

Tel: 0049(0)228-1044300
Fax: 0049(0)228-1044303
E-Mail: kran@fibaa.de

Dipl.-Päd. Detlev Kran | idw
Weitere Informationen:
http://www.fibaa.de/

Weitere Berichte zu: MBA-Programm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie