Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KfW Bankengruppe und Vnesheconombank bauen Kooperation aus - weiterer Rahmenvertrag geschlossen

11.10.2006
Die KfW Bankengruppe und die russische Vnesheconombank setzen ihre Zusammenarbeit mit einem 75-Mio-Euro Rahmenvertrag fort.

Mit diesen Mitteln sollen Kapitalgüterimporte aus der EU insbesondere im Zusammenhang mit Infrastrukturvorhaben innerhalb Russlands refinanziert werden. Die entsprechenden Verträge haben Ingrid Matthäus-Maier, Sprecherin des Vorstandes der KfW Bankengruppe und Vladimir A. Dmitriev, Vorsitzender der Vnesheconombank heute in Dresden anlässlich des Petersburger Dialogs unterzeichnet.

Nach der Eröffnung einer Repräsentanz in Moskau unterstreicht die KfW Bankengruppe damit ein weiteres Mal die steigende Bedeutung ihres Russland-Geschäfts. Sie hat den Transformationsprozess von Anfang an aktiv begleitet. 1993 hat sie die Federführung für das Transform-Programm der deutschen Bundesregierung übernommen, mit dem der Aufbau marktwirtschaftlicher Strukturen in den Staaten Mittel- und Osteuropas unterstützt und vorangetrieben wurde. Sowohl über ihre Tochter DEG als auch über verschiedene russische Partnerbanken ist die KfW Bankengruppe seit langem in Russland aktiv.

Die KfW IPEX-Bank, die ab 1.1.2008 eine rechtlich selbstständige Tochter der KfW Bankengruppe sein wird, ist seit vielen Jahrzehnten in Russland - früher in der Sowjetunion - tätig. Sie hat sich in den letzten Jahren vor allem in Projekten verschiedener Rohstoffsektoren engagiert, aber auch bei Schiffsfinanzierungen, bei Infrastrukturvorhaben, bei Finanzierungen im Verkehrssektor und der Umwelttechnik mitgewirkt. Derzeit hält die KfW IPEX-Bank ein Russland-Portfolio von 1,2 Mrd EUR. In den nächsten Jahren will die Bank dieses verdoppeln.

Über die KfW IPEX-Bank

In der KfW Bankengruppe ist die KfW IPEX-Bank für Projekt- und Unternehmensfinanzierungen sowie für Handels- und Exportfinanzierungen im In- und Ausland zuständig. In ihr sind alle weltweiten Kreditgeschäfte gebündelt, die nicht zu den Förderaktivitäten der KfW Bankengruppe zählen, sondern dem Wettbewerb im Finanzdienstleistungssektor unterliegen. Sie wird seit dem 1.1.2004 als rechtlich unselbständige Bank in der KfW Bankengruppe geführt und zum 1.1.2008 in ein rechtlich selbständiges Konzernunternehmen ausgegliedert. Im Jahr 2005 hat die KfW IPEX-Bank Finanzierungen von insgesamt 12,1 Mrd. EUR zugesagt. Sie unterhält Repräsentanzen in London, New York, Sao Paulo, Bangkok, Peking, Istanbul und in Moskau.

Dela Strumpf | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Berichte zu: IPEX-Bank Infrastrukturvorhaben

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik