Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gut und günstig: ISU bietet Alternative zur klassischen Unternehmensberatung

26.09.2006
Studenten der Hagener Fachhochschule beraten Mittelstand mit frischen Ideen

Als günstige Alternative zur klassischen Unternehmensberatung bietet das neugegründete Institut für studentische Unternehmensberatung (ISU) Betrieben seine Dienste an. ISU, das sind Studierende des Fachbereichs Technische Betriebswirtschaft der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen. Die Idee: Kleine und mittelständische Unternehmen mit frischem Fachwissen dabei zu unterstützen, ihre prozess- und Kostenstrukturen zu verbessern. Gleichzeitig bereitet sich der studentische Berater-Nachwuchs so auf das Berufsleben vor.

Das ISU berät in unterschiedlichen Bereichen. Die angehenden Wirtschaftsingenieure optimieren und analysieren beispielsweise die Prozesse von der Produktion bis zum Vertrieb, nehmen die Kosten, Kostenstellenstrukturen, Kostenarten, -rechnung und -kalkulation unter die Lupe oder beraten bei Auswahl und Zuschnitt von EDV-Programmen.

Interessiert sich ein Unternehmen für das Angebot des ISU, besuchen die Berater die Firma und erarbeiten zunächst ein Angebot. Erhält das ISU den Beratungsauftrag, schickt es einen oder mehrere Mitarbeiter in das Unternehmen. Die Leistung wird per Werkvertrag bezahlt. Die Professoren des Fachbereichs begleiten die jeweiligen Berater während der gesamten Laufzeit des Projekts.

... mehr zu:
»Betriebswirtschaft »ISU

"Als besonderer Trumpf in der Arbeit des ISU erweist sich der Hintergrund der Hochschule, der die jungen Berater unvoreingenommen auf das Unternehmen blicken lässt. Sie kennen sich gut aus, verfügen über ein hohes Maß an Fachwissen, arbeiten mit innovativen Theorien und Methoden. Eine Mischung, die frischen Wind in festgefahrene Strukturen bringt und neue Impulse garantiert. Da die Studierenden auch kurzfristig den Personalpool des jeweiligen Unternehmens ergänzen, lassen sich Probleme flexibler, spontaner und effektiver anfassen", ist sich Prof. Michael Grillo, Koordinator der Beratergruppe, sicher.

Gleichzeitig lernen die Berater die Unternehmenspraxis besser kennen. Sie trainieren die Fähigkeit, spontan Probleme zu lösen, sich in neue Aufgabenfelder einzuarbeiten und sich in ein Team einzufügen. "Der finanzielle Aspekt steht bei den Projekten im Hintergrund", so Prof. Grillo, "Ziel ist es vielmehr, dass die Studierenden die bereits im Studium erworbenen fachlichen, methodischen und sozialen Fähigkeiten vertiefen. Für die Unternehmen wie für die Studierenden also eine vorteilhafte Sache."

Gegründet wurde das ISU Anfang 2006 auf Iniative von Studenten des Fachbereichs Technische Betriebswirtschaft. Zurzeit stehen sieben studentische Berater zur Verfügung.

Freigeschwommen hat sich das Team mit der Einführung einer Kostenrechnung für die Firma Fass-Braun GmbH aus Hagen. Hier wurde eine Kostenstellenrechnung entwickelt bis hin zur Implementierung in ein ERP-System, einer Software zur Unternehmenssteuerung. Für Hannelore Goldau, Geschäftsführerin der Fass-Braun GmbH, hat sich der Einsatz gelohnt: "Wir werden bei ähnlichen Fragestellungen sicher wieder auf das ISU-Team zurückgreifen".

Interessierte Unternehmen können per E-Mail unter info@isu.fh-swf.de Kontakt aufnehmen.

Pressekontakt:

Prof. Michael Grillo
Fachhochschule Südwestfalen
Fachbereich Technische Betriebswirtschaft
Haldener Str. 182
58095 Hagen
Tel.: 02331/987-2390
grillo@fh-swf.de

Birgit Geile-Hänßel | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-swf.de/

Weitere Berichte zu: Betriebswirtschaft ISU

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Rückgang, aber noch keine Tendenzwende
21.11.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wirtschaft auf stabilem Aufschwungpfad
15.11.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Riesen-Drehmomentsensor aus der PTB bringt Präzision vom Labor in den Prüfstand

24.11.2017 | Energie und Elektrotechnik

Projekt RadVerS – Welcher Radfahrtyp sind Sie?

24.11.2017 | Verkehr Logistik