Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse weitet Angebot bei der Verwaltung von Namensaktien weiter aus

16.01.2002


Joint-Venture mit australischem Unternehmen Computershare/ Gemeinschaftsunternehmen bietet Aktienregisterführung sowie weitere Dienstleistungen an

... mehr zu:
»Aktienregister »IAB »Namensaktie

Die Deutsche Börse baut ihre Dienstleistungen für die Verwaltung von Namensaktien weiter aus. Dazu wird die Deutsche Börse Systems AG, ein Tochterunternehmen der Deutsche Börse AG, ein Joint Venture mit der australischen Computershare Ltd., Abbotsford Victoria (Australien), gründen. Computershare ist der größte und weltweit tätige Anbieter von Dienstleitungen rund um die Führung von Aktienregistern. Das künftige Gemeinschaftsunternehmen Deutsche Börse Computershare GmbH wird die Führung elektronischer Aktienbücher für Emittenten von Namensaktien und weitere Dienstleistungen, wie die Unterstützung und Organisation von Hauptversammlungen anbieten. Diese Dienstleistungen sind zunächst für den deutschen Markt konzipiert, werden aber zu einem späteren Zeitpunkt auf den gesamten kontinentaleuropäischen Wirtschaftsraum ausgeweitet.

Die Deutsche Börse bringt das bisher von der Deutsche Börse Systems für die elektronische Verwaltung von Aktienregistern entwickelte und betriebene System IAB (Integriertes Aktienbuch) in das Gemeinschaftsunternehmen ein. Aktienregister verwalten die Daten der Aktionäre von Unternehmen, die Namensaktien emittiert haben und unterstützen dadurch die Investor Relations-Arbeit dieser Unternehmen. Durch das IAB können Aktionärsdaten elektronisch übernommen, ausgewertet und analysiert werden. Mit der IAB-Software werden zur Zeit 50 Aktienregister mit den Daten von etwa sechs Millionen Aktionären verwaltet. Mit einem Marktanteil ca. 60 Prozent der Installationen ist IAB das führende elektronische Aktienregister in Deutschland. Es kommt unter anderem zum Einsatz bei DaimlerChrysler, Deutsche Bank, Deutsche Post, Lufthansa, Infineon und Siemens.


Neben den bereits angebotenen Dienstleistungen wird die Deutsche Börse Computershare das Serviceportfolio für Emittenten - insbesondere Emittenten von Namensaktien - deutlich erweitern: Neben der kompletten Übernahme der Aktienregisterführung sind die Unterstützung von Global-Shares, die Verwaltung von Mitarbeiterbeteiligungsprogrammen in Unternehmen sowie Aktionärsdatenanalysen in Vorbereitung. Am Gesamtkapital der Deutsche Börse Computershare GmbH von rund 13 Mio. Euro wird die Deutsche Börse Systems 51 Prozent halten. Das Unternehmen wird seinen Sitz in Frankfurt haben und soll zu Beginn des zweiten Quartals 2002 mit der operativen Arbeit beginnen.

Über Computershare:
Computershare Ltd. wurde 1979 in Australien gegründet, Hauptsitz des Unternehmens ist Melbourne. Das Unternehmen verwaltet die Daten von mehr als 68 Millionen Namensaktiönaren in neun Ländern auf fünf Kontinenten. Weltweit beschäftigt Computershare über 5.100 Mitarbeiter; die Marktkapitalisierung des Unternehmens beträgt rund USD 1,6 Milliarden.

Für Fragen, rufen Sie uns an unter 069-2101-1500 oder schicken Sie uns ein Mail an Media-Relations@deutsche-boerse.com.

| GRUPPE DEUTSCHE BÖRSE
Weitere Informationen:
http://www.computershare.com
http://www.media-relations.deutsche-boerse.com

Weitere Berichte zu: Aktienregister IAB Namensaktie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet - Juni 2018
20.06.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt zum zweiten Mal in Folge
28.05.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics