Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Steuerregeln zur Gesellschafter-Fremdfinanzierung: Deutschland und USA im Vergleich

31.08.2006
In den Fällen der sog. Gesellschafter-Fremdfinanzierung, d.h., wenn eine Kapitalgesellschaft bei einem zu mehr als 25 v. H. beteiligten Anteilseigner, einem verbundenen Unternehmen oder einer dritten Person, die auf den Anteilseigner oder das verbundene Unternehmen finanziell "zurückgreifen" kann, einen Kredit aufgenommen hat, bilden die von der Gesellschaft darauf gezahlten Zinsen nach § 8a KStG unter bestimmten Voraussetzungen verdeckte Gewinnausschüttungen, mit der Folge, dass diese Zinsen den Gewinn der Gesellschaft nicht mindern dürfen, mithin zu versteuern sind.

Seit ihrem Inkrafttreten im Jahre 1994 hat diese Regelung, die zunächst im wesentlichen nur für im Ausland aufgenommene Kredite galt, Kritik ausgelöst, die noch stark gewachsen ist, nachdem sie 2004, um EU-Ausländer nicht zu diskriminieren, auf die normalen Inlandsfinanzierungen ausgedehnt wurde.

Mängelpunkte sind vor allem - außer der Zusatzbelastung - die undurchdachte Systematik, die internationale Unabgestimmtheit und die übergroße Kompliziertheit der Regelung. Es kann darum kaum verwundern, dass auch die aktuellen Steuerreformvorschläge die Forderung nach gründlicher Überarbeitung oder gar Abschaffung des § 8a KStG enthalten.

Hauptgegenstand der Veröffentlichung des Instituts Finanzen und Steuern e.V., Bonn (IFSt-Schrift Nr. 436) ist der Vergleich der Grundzüge der deutschen und der - nicht weniger komplizierten - amerikanischen Regelung von Gesellschafter-Fremdfinanzierungen, unter Einbeziehung der wichtigsten Rechtsprechung und Literatur.

Ein solcher Vergleich ist unter anderem deshalb von besonderem Interesse, weil die USA für die Rechtsfolge einer steuerlich nicht akzeptierten Fremdfinanzierung eine grundlegend andere Konzeption als Deutschland verwenden. Sie sehen in den betroffenen Zinszahlungen keine verdeckte Gewinnausschüttung, sondern versagen lediglich den Betriebsausgabenabzug, eine Lösung, für die auch aus deutscher Sicht einiges spricht.

Die Schrift schließt mit einem Überblick über die - leider allesamt mit Schwächen behafteten - inhaltlichen Regelungsalternativen, die Deutschland gegenwärtig hat. Dabei zeigt sich: Kurzfristig sind "Wunderlösungen" nicht in Sicht.

Clemens Esser | idw
Weitere Informationen:
http://www.ifst.de
http://www.ifst2.de/publikationen/436/inhalt.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik