Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vertriebs-Partnerschaft für Europa vereinbart

09.01.2002


Tiscali und Fujitsu Siemens Computers vereinbaren Vertriebs-Partnerschaft für Europa

München, Bad Homburg (ots) - Tiscali, das führende Internet-Kommunikationsunternehmen in Europa, und Fujitsu Siemens Computers, führendes europäisches Computer-Unternehmen und Marktführer in Deutschland, haben eine Distributions-Partnerschaft geschlossen. In 14 Ländern Europas, in denen Tiscali vertreten ist, wird die Software für den Tiscali Internet-Zugang auf allen Consumer PCs von Fujitsu Siemens vorinstalliert. Darüber hinaus haben Tiscali und Fujitsu Siemens vertraglich vereinbart, gemeinsam neue Produkt-Bundles zu entwickeln und diese europaweit zu vertreiben.

In Deutschland haben die Kunden darüber hinaus die Möglichkeit, das neue Service-Paket Tiscali TRUST zu nutzen, ein innovatives Konzept für mehr Sicherheit und Zuverlässigkeit des Internet-Zugangs, das Tiscali kostenlos zur Verfügung stellt. Virenschutz, Computer-Sicherheit, Internet-Zugang, Schutz der persönlichen Daten und sichere Abrechnung werden mit geldwerten Garantien zu einem außergewöhnlichen Service-Paket verknüpft.

Fujitsu Siemens wird mit dem Verkauf der PCs mit vorinstalliertem Tiscali TRUST im ersten Quartal 2002 beginnen.

"Beide Unternehmen zeichnen sich durch eine ganz Europa umfassende Reichweite und Fokussierung der unternehmerischen Tätigkeit aus, was uns die Realisierung hoher Synergien ermöglicht", sagt Klaus Nicolai, Vice President Business Unit Consumer PC von Fujitsu Siemens Computers. "Fujitsu Siemens ist führend bei Lösungen, die regionale und zielgruppenspezifische Anforderungen berücksichtigen. Tiscali bietet in allen versorgten 14 Ländern ebenfalls Produkte an, die genau auf die lokalen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Unsere gemeinsamen Kunden gewinnen durch diese Partnerschaft einen echten Mehrwert, der uns einer pan-europäischen community, die auf die individuelle Lebensart jedes Landes Rücksicht nimmt, ein entscheidendes Stück näherbringt."

Mario Mariani, Senior Vice President Business to Consumer Tiscali International, sagt dazu: "Durch die Vertriebspartnerschaft mit Europas bedeutendstem Computer-Hersteller erreichen wir eine breite Zielgruppe. Darüber hinaus vereinen wir unsere Kräfte mit denen eines Partners, mit dem wir auch unsere Vision teilen."

Tiscali im Profil

Tiscali S.p.A., (Nuovo Mercato, Mailand: TIS, Nouveau Marché, Paris: 005773), ist das führende paneuropäische Internet-Kommunikationsunternehmen, das Internetzugang, Inhalte, Business-Applikationen sowie innovative Kommunikationsdienste anbietet. Am 30. September hatte Tiscali 7,56 Millionen aktive Kunden und einen täglichen Internetverkehr von 130 Millionen Minuten. Mit 14,5 Millionen unique visitors auf seinen Webseiten im September 2001 wird Tiscali als führende web property bestätigt (Quelle MMXI). Die Tiscali corporate website finden Sie unter www.tiscali.com/.

Die Tiscali GmbH bietet Privatkunden einen leistungsfähigen, preiswerten und zuverlässigen Internetzugang, nationale und internationale Sprachdienste, exklusiven Content in Partnerschaft mit marktführenden Medienhäusern, kostenlose Zusatzdienste sowie attraktive E-Commerce-Angebote.

Fujitsu Siemens Computers im Profil

Fujitsu Siemens Computers ist das führende europäische Computerunternehmen und Marktführer in Deutschland. Mit rund 7000 Mitarbeitern und modernsten Fertigungsstätten in Deutschland (Augsburg, Paderborn und Sömmerda) bietet Fujitsu Siemens Computers den Geschäfts- und Privatkunden in Europa, Afrika und dem Mittleren Osten (EMEA) eines der weltweit umfassendsten Produkt- und Lösungsportfolios. Die gesamte Bandbreite des Personal Computing und Enterprise Computing - von Notebooks, PCs und Workstations über Intel- und Unix-Server bis zu Großrechnern und Speicherlösungen - wird mit innovativen und technologisch führenden Produkten abgedeckt. Fujitsu Siemens Computers ist ein gemeinsames Unternehmen der Siemens AG und von Fujitsu Limited und entstand zum 1. Oktober 1999 durch Fusion von Fujitsu Computers (Europe) Ltd. und Siemens Computer Systems. Die globale Kooperation von Fujitsu und Siemens ermöglicht den Zugriff auf weltweit 80.000 Mitarbeiter im Bereich Customer Service und die weltweit führenden Technologien der Mutterkonzerne.

Fujitsu Siemens Computers verfügt über einzigartige Erfahrungen im Enterprise Computing, gehört zu den führenden Anbietern professioneller PC-Lösungen für Geschäftskunden in Europa und ist der europäische Marktführer im Privatkunden-Markt. Im Rahmen seiner strategischen Ausrichtung legt das Unternehmen seinen Fokus auf die Zukunftsthemen "Business Critical Computing" und "Mobility" und bietet seinen Kunden Produkte und Lösungen, die diese Schlüsselbereiche des Internet-Zeitalters, der mobilen Welt und des E-Business unterstützen.

Marina Baader | ots
Weitere Informationen:
http://www.fujitsu-siemens.de.
http://www.tiscali.de

Weitere Berichte zu: Marktführer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitsmarkt bleibt im Aufwind
27.04.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland
25.04.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie