Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kraftwerksaufträge aus Portugal, Italien und Israel

21.12.2001


Auftragsvolumen für Siemens rund 600 Millionen EUR

Der Siemens-Bereich Power Generation (PG) hat aus Portugal, Italien und Israel Aufträge für die Errichtung von Kraftwerken im Gesamtwert von rund 600 Mio. EUR erhalten. In der Nähe von Lissabon baut ein von Siemens geführtes Konsortium schlüsselfertig ein aus zwei Blöcken bestehendes Gas-und-Dampfturbinen (GUD)-Kraftwerk mit einer Leistung von rund 780 Megawatt. Der Auftragswert für das Konsortium beläuft sich auf knapp 400 Mio. EUR, der Siemens-Anteil beträgt etwa 200 Mio. EUR. Zusammen mit Fiat Engineering errichtet PG außerdem in Italien ein 380-Megawatt-GUD-Kraftwerk im Wert von knapp 200 Mio. EUR, rund die Hälfte des Auftragsvolumens entfällt auf Siemens. Von dem staatlichen israelischen Stromversorger Israel Electric Corp. (IEC) hat PG den Auftrag über die Ausrüstung von drei jeweils rund 370 Megawatt starken GUD-Kraftwerken im Wert von gut 300 Mio. EUR erhalten.

Auftraggeber der etwa 25 Kilometer von Lissabon entfernten GUD-Anlage in Portugal ist die Projektgesellschaft Termoeléctrica do Ribatejo, S.A. (TER), eine Tochtergesellschaft der Electricidade de Portugal. Mit der TER wurde außerdem eine Option auf einen weiteren Kraftwerksblock mit rund 390 Megawatt für den selben Standort unterzeichnet. Über einen langfristigen Servicevertrag für das Kraftwerk wird ebenfalls verhandelt. Siemens Power Generation liefert zwei Gasturbinen, zwei Dampfturbinen einschließlich der zugehörigen Generatoren sowie die Elektro- und Leittechnik. Errichtet wird die Anlage von PG zusammen mit den Konsortialpartnern Koch Transporttechnik GmbH, der Koch de Portugal Ltda. und der portugiesischen Siemens-Landesgesellschaft. Die zwei mit Erdgas befeuerten Blöcke sollen Anfang bzw. Ende 2004 Strom ins portugiesische Verbundnetz speisen. Ribatejo ist das zweite GUD-Kraftwerk, das Siemens in Portugal errichtet. Im August 1999 wurde das in der Nähe von Porto gebaute 990-Megawatt-Kraftwerk Tapada do Outeiro an die Betreibergesellschaft Turbogas übergeben.

Für die Versorgung der Stadt Turin mit Strom und Fernwärme hat das italienische regionale Energieunternehmen AEM Torino ein Konsortium bestehend aus Siemens PG und Fiat Engineering mit dem Bau eines mit Erdgas befeuerten GUD-Kraftwerks beauftragt. Die Anlage in Montcalieri bei Turin wird in Kraft-Wärme-Kopplung geführt. Sie kann bei reiner Stromerzeugung 380 Megawatt elektrische Leistung liefern oder bei reduzierter elektrischer Leistung bis zu 260 Megawatt Fernwärme erzeugen. Für das Kraftwerk, das 2005 in Betrieb gehen soll, liefert Siemens eine Gas- und eine Dampfturbine, die beiden zugehörigen Generatoren sowie die Leittechnik.

Nach Israel liefert Siemens PG für die drei Kraftwerke der IEC jeweils eine Gasturbine, eine Dampfturbine, den zugehörigen Generator, den Kessel sowie weitere Nebensysteme. Der Abschluss eines langfristigen Wartungsvertrages für die Maschinen wird in Kürze erwartet. Zwei der GUD-Kraftwerke werden in der Nähe der Stadt Lod, eines bei Haifa gebaut. Die zunächst mit Dieselöl, später mit Erdgas befeuerten Kraftwerke sollen Ende 2004 bzw. Ende 2005 in Betrieb gehen. Ende der 90er Jahre hatte Siemens bereits vier Gasturbinen für das Kraftwerk Gezer bei Lod an die IEC geliefert.

Der Bereich Power Generation (PG) der Siemens AG ist eines der führenden Unternehmen im internationalen Kraftwerksgeschäft. Im Geschäftsjahr 2000/01 (30. September) erzielte Siemens PG einen Umsatz von 8,6 Mrd. EUR und erhielt Aufträge in einem Umfang von 12,2 Mrd. EUR. Das Ergebnis vor Zinsen, Ertragssteuern und Abschreibungen (EBITA) betrug 634 Mio. EUR. Siemens PG beschäftigte zum 30. September 2001 weltweit rund 26.500 Mitarbeiter.

| Für die Wirtschaftspresse
Weitere Informationen:
http://www.pg.siemens.com/

Weitere Berichte zu: Erdgas Gasturbine Generator GuD-Kraftwerk IEC Konsortium Kraftwerk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise