Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kraftwerksaufträge aus Portugal, Italien und Israel

21.12.2001


Auftragsvolumen für Siemens rund 600 Millionen EUR

Der Siemens-Bereich Power Generation (PG) hat aus Portugal, Italien und Israel Aufträge für die Errichtung von Kraftwerken im Gesamtwert von rund 600 Mio. EUR erhalten. In der Nähe von Lissabon baut ein von Siemens geführtes Konsortium schlüsselfertig ein aus zwei Blöcken bestehendes Gas-und-Dampfturbinen (GUD)-Kraftwerk mit einer Leistung von rund 780 Megawatt. Der Auftragswert für das Konsortium beläuft sich auf knapp 400 Mio. EUR, der Siemens-Anteil beträgt etwa 200 Mio. EUR. Zusammen mit Fiat Engineering errichtet PG außerdem in Italien ein 380-Megawatt-GUD-Kraftwerk im Wert von knapp 200 Mio. EUR, rund die Hälfte des Auftragsvolumens entfällt auf Siemens. Von dem staatlichen israelischen Stromversorger Israel Electric Corp. (IEC) hat PG den Auftrag über die Ausrüstung von drei jeweils rund 370 Megawatt starken GUD-Kraftwerken im Wert von gut 300 Mio. EUR erhalten.

Auftraggeber der etwa 25 Kilometer von Lissabon entfernten GUD-Anlage in Portugal ist die Projektgesellschaft Termoeléctrica do Ribatejo, S.A. (TER), eine Tochtergesellschaft der Electricidade de Portugal. Mit der TER wurde außerdem eine Option auf einen weiteren Kraftwerksblock mit rund 390 Megawatt für den selben Standort unterzeichnet. Über einen langfristigen Servicevertrag für das Kraftwerk wird ebenfalls verhandelt. Siemens Power Generation liefert zwei Gasturbinen, zwei Dampfturbinen einschließlich der zugehörigen Generatoren sowie die Elektro- und Leittechnik. Errichtet wird die Anlage von PG zusammen mit den Konsortialpartnern Koch Transporttechnik GmbH, der Koch de Portugal Ltda. und der portugiesischen Siemens-Landesgesellschaft. Die zwei mit Erdgas befeuerten Blöcke sollen Anfang bzw. Ende 2004 Strom ins portugiesische Verbundnetz speisen. Ribatejo ist das zweite GUD-Kraftwerk, das Siemens in Portugal errichtet. Im August 1999 wurde das in der Nähe von Porto gebaute 990-Megawatt-Kraftwerk Tapada do Outeiro an die Betreibergesellschaft Turbogas übergeben.

Für die Versorgung der Stadt Turin mit Strom und Fernwärme hat das italienische regionale Energieunternehmen AEM Torino ein Konsortium bestehend aus Siemens PG und Fiat Engineering mit dem Bau eines mit Erdgas befeuerten GUD-Kraftwerks beauftragt. Die Anlage in Montcalieri bei Turin wird in Kraft-Wärme-Kopplung geführt. Sie kann bei reiner Stromerzeugung 380 Megawatt elektrische Leistung liefern oder bei reduzierter elektrischer Leistung bis zu 260 Megawatt Fernwärme erzeugen. Für das Kraftwerk, das 2005 in Betrieb gehen soll, liefert Siemens eine Gas- und eine Dampfturbine, die beiden zugehörigen Generatoren sowie die Leittechnik.

Nach Israel liefert Siemens PG für die drei Kraftwerke der IEC jeweils eine Gasturbine, eine Dampfturbine, den zugehörigen Generator, den Kessel sowie weitere Nebensysteme. Der Abschluss eines langfristigen Wartungsvertrages für die Maschinen wird in Kürze erwartet. Zwei der GUD-Kraftwerke werden in der Nähe der Stadt Lod, eines bei Haifa gebaut. Die zunächst mit Dieselöl, später mit Erdgas befeuerten Kraftwerke sollen Ende 2004 bzw. Ende 2005 in Betrieb gehen. Ende der 90er Jahre hatte Siemens bereits vier Gasturbinen für das Kraftwerk Gezer bei Lod an die IEC geliefert.

Der Bereich Power Generation (PG) der Siemens AG ist eines der führenden Unternehmen im internationalen Kraftwerksgeschäft. Im Geschäftsjahr 2000/01 (30. September) erzielte Siemens PG einen Umsatz von 8,6 Mrd. EUR und erhielt Aufträge in einem Umfang von 12,2 Mrd. EUR. Das Ergebnis vor Zinsen, Ertragssteuern und Abschreibungen (EBITA) betrug 634 Mio. EUR. Siemens PG beschäftigte zum 30. September 2001 weltweit rund 26.500 Mitarbeiter.

| Für die Wirtschaftspresse
Weitere Informationen:
http://www.pg.siemens.com/

Weitere Berichte zu: Erdgas Gasturbine Generator GuD-Kraftwerk IEC Konsortium Kraftwerk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten