Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

1. Halbjahr 2006: Fördervolumen der KfW Bankengruppe steigt auf 33,3 Mrd. EUR

18.07.2006
Das Fördervolumen der KfW Bankengruppe ist im ersten Halbjahr 2006 auf 33,3 Mrd. EUR gestiegen und lag damit um 45% über dem Vorjahresvolumen von 22,9 Mrd. EUR. Zu diesem erfreulichen Plus trugen wie bereits im ersten Quartal besonders stark die Programme für Wohnraumsanierung und ökologisches Bauen bei, die von der Förderinitiative "Wohnen, Umwelt, Wachstum" umfasst und mit Mitteln aus dem Bundeshaushalt verbilligt sind. Die Nachfrage nach den Darlehen übertraf die Erwartungen bei weitem: Das Zusagevolumen stieg rasant auf 6,3 Mrd. EUR (erstes Halbjahr 2005: 1,2 Mrd. EUR). Bis Ende Juni 2006 nahmen weit mehr als 100.000 Häuslebauer und -renovierer die Kredite aus den Programmen "CO2-Gebäudesanierung", "Wohnraum Modernisieren" und "Ökologisch Bauen" in Anspruch. Neben den Bauherren profitieren von der Förderinitiative vor allem kleine und mittlere Unternehmen aus dem Handwerk und der Bauwirtschaft, die die Sanierungs- und Baumaßnahmen durchführen.

Auch Mittelständler selbst fragten weiterhin verstärkt KfW-Darlehen nach. Die KfW Mittelstandsbank profitierte vom positiven Geschäftsklima in den ersten sechs Monaten des Jahres und verzeichnete bzgl. des Fördervolumens einen deutlichen Zuwachs auf 8,6 Mrd. EUR (6,0 Mrd. EUR). Insgesamt wurden kleine und mittlere Unternehmen mit Krediten, mezzaninen Finanzierungen und Beteiligungskapital i.H.v. 5,9 Mrd. EUR unterstützt - das sind fast 30% mehr als im ersten Halbjahr 2005 (4,6 Mrd. EUR). Besonders positiv entwickelten sich die mezzaninen Finanzierungen, die auf 1,3 Mrd. EUR (0,3 Mrd. EUR) zulegten. Der Großteil des Volumens entfiel dabei mit 1,0 Mrd. EUR auf das Ende 2005 neu konzipierte ERP-Innovationsprogramm, das kleine und mittlere Unternehmen bei der Finanzierung von Produkt- und Prozessneuheiten unterstützt und aus Mitteln des Bundes sowie des ERP-Sondervermögens zinsverbilligt wird. Auch die Kreditfinanzierungen der KfW Mittelstandsbank wurden stärker nachgefragt als im Vorjahreszeitraum und erreichten insgesamt 4,6 Mrd. EUR (4,2 Mrd. EUR). Leicht rückläufig war die Beteiligungsfinanzierung, die per 30. Juni 2006 ein Volumen von 98,3 Mio. EUR (124,8 Mio. EUR) erzielte. Verbriefungen von Risiken aus Mittelstandskrediten kamen auf 2,6 Mrd. EUR (1,4 Mrd. EUR).

Das Volumen der KfW Förderbank stieg vor allem aufgrund des großen Erfolgs der Förderinitiative "Wohnen, Umwelt, Wachstum" auf 17,2 Mrd. EUR (11,4 Mrd. EUR) an. Ein deutliches Plus verzeichneten aber auch die Umweltinvestitionen (2,5 Mrd. EUR ggü. 1,5 Mrd. EUR), die Infrastrukturfinanzierungen (1,7 Mrd. EUR ggü. 0,8 Mrd. EUR) und die Bildungsförderung (0,6 Mrd. EUR ggü. 0,4 Mrd. EUR). Besonderes Highlight in der Bildungsförderung: Im April startete der KfW-Studienkredit, der Studierenden eine neue Finanzierungsquelle für die Lebenshaltungskosten während eines Studiums erschließt. Bis Ende Juni nahmen bereits 6.000 Studenten und Studentinnen das Programm in Anspruch, im Durchschnitt wählten sie eine monatliche Kreditsumme i.H.v. rund 500 EUR (max. 650 EUR/Monat sind möglich). Der KfW-Studienkredit wird unabhängig von Einkommen und Vermögen der Eltern und unabhängig vom Studienfach vergeben.

Die Neuzusagen der KfW IPEX-Bank im ersten Halbjahr 2006 lagen mit 6,6 Mrd. EUR deutlich über dem Volumen des Vorjahreszeitraums (4,8 Mrd. EUR). Davon entfielen 2,6 Mrd. EUR auf Finanzierungen in Deutschland, 4,0 Mrd. EUR wurden für Finanzierungen im Ausland zugesagt.

Zur Förderung der Entwicklungs- und Schwellenländer setzte die KfW Entwicklungsbank per 30. Juni 2006 554 Mio. EUR (474 Mio. EUR) ein. Das KfW-Tochterunternehmen DEG stellte darüber hinaus 384 Mio. EUR (310 Mio. EUR) für Investitionen der Privatwirtschaft in Entwicklungs- und Schwellenländern zur Verfügung.

Für die Refinanzierung ihrer Geschäftstätigkeit nahm die KfW im ersten Halbjahr bereits 35 Mrd. EUR am Kapitalmarkt auf. Das Refinanzierungsvolumen für das Gesamtjahr 2006 wird bei insgesamt 50-55 Mrd. EUR liegen.

Service: Eine tabellarische Übersicht über die Halbjahreszahlen der KfW ist unter www.kfw.de im Bereich Presse/ Materialien für die Presse / Präsentationen abrufbar.

Christine Volk | KfW
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Berichte zu: Bildungsförderung Fördervolumen KfW-Studienkredit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Containerumschlag unverändert
23.01.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Rezessionsgefahr nahe null - IMK-Indikator: Deutsche Wirtschaft auf dem Weg in die Hochkonjunktur
16.01.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lebensrettende Mikrobläschen

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten

23.01.2018 | Maschinenbau

CHP1-Mutation verursacht zerebelläre Ataxie

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics