Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationsklima positiv wie noch nie

11.07.2006
· VDI-Innovationsklima-Index wächst auf 29 Punkte
· Höchster je erreichter Wert
· Fahrzeugbau, Maschinenbau und Chemie an der Spitze

Mit einem Wert von 29 Punkten ist der Innovationsklima-Index des VDI auf den höchsten Stand seit der Erhebung geklettert. „Das Umfeld für Innovationen in Deutschland scheint gut wie lange nicht mehr zu sein“, interpretierte VDI-Direktor Dr. Willi Fuchs die Ergebnisse. Diese positive Entwick­lung mache sich auch deutlich auf dem Ingenieur­arbeitsmarkt sichtbar. „Die Zahl der arbeitslosen Ingenieure hat sich in den letzten zwölf Monaten signifikant von 60.000 auf 35.000 reduziert“, betonte Fuchs. Der VDI-Innovationsklimaindex fragt das Wissen der VDI-Mitglieder in ihren unterschiedlichen Berufen als Frühindikator und Stimmungs­index zur Entwicklung des Technologiestandortes Deutsch­land ab. Die Stimmungswerte bewegen sich zwischen -100 und +100. Teilgenommen haben bei der siebten Umfrage rund 1.000 Ingenieure.

Der VDI-Innovationsklima-Index steigt an und erreicht bislang höchsten Wert
http://imperia5.vdi-online.de/imperia/md/images/pressefotos/1128.jpg
Mit einem Wert von 38 Punkten ist die Stimmung weiterhin im Fahrzeugbau am optimis­tischsten. Mit je 36 Punkten folgen die Chemiebranche und der Maschinen- und Anlagenbau. „Es freut mich, dass gerade die klassischen Standbeine unseres Standortes positiv in die Zukunft blicken“, so Fuchs. Insgesamt beurteilen 57 Prozent der Befragten die wirtschaftliche Entwicklung als positiv. Lediglich drei Prozent gehen von einer Verschlechterung aus. Die gute wirtschaftliche Entwicklung verschärft jedoch die Fachkräftesituation. Nur 29 Prozent der Befrag­ten bezeichnen die Verfügbarkeit von Fachkräften als gut bis sehr gut. Vor drei Monaten waren es noch 36 Prozent der Befragten.

Bei der technologischen Wettbewerbsfähigkeit zählen sich drei Viertel der Befragten zum oberen Drittel. Spitzenreiter bleibt hier der Fahrzeugbau (47 Punkte) vor der Energie- und Wasserversorgung (40 Punkte). Schlusslicht mit einem Wert von sieben Punkten ist die I+K-Branche.

Hinweis an die Redaktion: Die Skala des Indexes wurde geändert, d.h. die Werte bewegen sich jetzt zwischen -100 und + 100 (vorher -1 bis +1). An der Bewertung der Antworten und Aussagekraft ändert sich dadurch aber nichts. Außerdem wurde der Name vom VDI-Trendbarometer in VDI-Innovationsklima-Index geändert.

Hinweis an die Redaktion:
Ihr Ansprechpartner in der VDI-Pressestelle:
Sven Renkel M.A.
VDI-Pressestelle
Graf-Recke-Str. 84
40239 Düsseldorf
Telefon: +49 (0) 211 62 14-2 76
Telefax: +49 (0) 211 62 14-1 56
E-Mail: presse@vdi.de

Sven Renkel M.A. | VDI
Weitere Informationen:
http://www.vdi.de
http://imperia5.vdi-online.de/imperia/md/images/pressefotos/1128.jpg

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Rückgang, aber noch keine Tendenzwende
21.11.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wirtschaft auf stabilem Aufschwungpfad
15.11.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie

Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

24.11.2017 | Physik Astronomie