Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bauindustrie zur Lehrstellensituation:

19.12.2001


  • Zahl der Auszubildenden in der Bauwirtschaft weiter rückläufig!
  • Branche steuert auf Facharbeitermangel zu!
  • Appell: Trotz Baukrise Ausbildung nicht vernachlässigen!

Vor einem Mangel an Facharbeitern am Bau hat heute in Berlin der Vizepräsident des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Prof. Thomas Bauer, gewarnt. Bei der Vorstellung der jüngsten Lehrlingsstatistik, die zum sechsten Mal in Folge einen Rückgang zu verzeichnen hatte, sagte Bauer: "Wenn die Zahl der Auszubildenden in der Bauwirtschaft auch in den nächsten Jahren weiterhin so deutlich abnimmt, werden die Betriebe in wenigen Jahren - wenn nicht flächendeckend, so doch in vielen Regionen - händeringend nach Fachkräften suchen. Schon jetzt sind erste regionale Engpässe zu beobachten." Er appellierte deshalb an die Baubetriebe, auch in konjunkturell schlechten Zeiten in ihrer Ausbildungsbereitschaft nicht nachzulassen. Bauer weiter: "Ohne qualifizierte Mitarbeiter können die Unternehmen auf einem Markt mit technisch immer anspruchsvoller werdenden Bauleistungen nicht bestehen."

Nach Angaben der SOKA Bau lag die Gesamtzahl der Lehrlinge Ende September 2001 um 12,6 % unter dem Vorjahresniveau. Damit werden zurzeit nur noch rund 50.000 junge Menschen in einem bauhauptgewerblichen Beruf ausgebildet; im Spitzenjahr 1995 waren noch rund 92.000 Auszubildende registriert worden. Damit steuere die Branche auf eine Ausbildungsquote von 10 % zu, d.h. auf 100 Facharbeiter kommen nur noch 10 Auszubildende. "Wenn das Verhältnis von Auszubildenden zu Facharbeitern unter den "kritischen" Wert von 10 % fällt, kann der Bedarf an Facharbeitern nicht mehr gedeckt werden", erklärte Bauer. Die um 20 % gesunkene Zahl der Lehrlinge im ersten Lehrjahr deute darauf hin, dass diese Marke demnächst unterschritten werden könnte.

Besonders der Rückgang in den neuen Bundesländern sei Besorgnis erregend. Während in den alten Bundesländern und Berlin der Lehrlingsbestand um 8 % bzw. 18,3 % sank, wurde in den neuen Bundesländern ein Rekordminus von 23,4 % registriert. Das bedeutet, dass in Ostdeutschland derzeit nur noch 12.600 Lehrlinge am Bau ausgebildet werden. 1995 betrug die Zahl der Auszubildenden noch 38.000. Auch bei den Neueinstellungen bilden die neuen Bundesländer das traurige Schlußlicht (- 30 %). Aber auch in den alten Bundesländern (- 15 %) und Berlin (- 22 %) wurde erheblich weniger eingestellt.

Bauer betonte, dass die Bauwirtschaft damit zwar noch überdurchschnittlich ausbilde, die auf 20.400 zurückgegangene Zahl der Ausbildungsbetriebe aber auf ein deutliches Nachlassen der Ausbildungsbereitschaft hinweise. Er appellierte daher an die Baubetriebe, "über den Tag hinaus zu denken und eine nachhaltige Personalpolitik zu betreiben".

Dr. Heiko Stiepelmann | ots
Weitere Informationen:
http://www.bauindustrie.de

Weitere Berichte zu: Auszubildende Bauwirtschaft Lehrstellensituation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Rückgang, aber noch keine Tendenzwende
21.11.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wirtschaft auf stabilem Aufschwungpfad
15.11.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie

Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

24.11.2017 | Physik Astronomie