Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rentenmarkt: Diffuses Zinsbild

18.12.2001


Während in früheren Jahren bisweilen bereits Anfang Dezember die Bücher an den internationalen Bondmärkten geschlossen wurden, scheinen dieses Mal Hektik und Bewegung gar nicht enden zu wollen. Die Festverzinslichen beidseits des Atlantiks gingen regelrecht auf Achterbahnfahrt, wobei sich die Renten trotz einer zuletzt einsetzenden Gegenbewegung deutlich von ihren Tiefstständen Anfang November abgehoben hatten; die als europäische Benchmark fungierende 10jährige Bundesanleihe verzinste sich aktuell mit 4,75 Prozent, die 10jährigen US-Treasuries mit 5,05 Prozent. Dabei mussten sie innerhalb von sechs Wochen einen Renditeanstieg von 85 bzw. von 50 Basispunkten hinnehmen.

Auslöser für die negative Entwicklung am heimischen Rentenmarkt waren einmal mehr die transatlantischen Vorgaben, d.h. der zunehmende Konjunkturoptimismus in den USA und die damit einhergehende Umschichtung von Liquidität in die Aktienmärkte. Man sprach bereits verschiedentlich von der "vollzogenen Zinswende" und dem nahenden Ende des derzeitigen Zinszyklus. Soweit mochte die amerikanische Notenbank aber noch nicht gehen. Sie senkte auf ihrer jüngsten und letzten FOMC-Sitzung in diesem Jahr den Zielsatz für Tagesgeld um weitere 25 Basispunkte auf 1,75 Prozent (tiefster Stand seit 1961) und ließ sich mit der Betonung der gegenwärtigen Konjunkturrisiken die Tür für weitere geldpolitische Maßnahmen offen. Spielraum besteht insbesondere wegen des günstigen Preisumfeldes (Teuerung im Oktober: 2,1 Prozent).

Im Kontrast zur Fedeinschätzung steht damit auch die wieder aufgelebte Diskussion um einen möglichen V-förmigen Wirtschaftsaufschwung, d.h. den schnellen Wiederanstieg aus dem Rezessionstal. Die Notenbank hatte in ihrem "Beige Book" vom November nochmals auf die eingetrübten Perspektiven hingewiesen. Die jüngsten Veröffentlichungen von Konjunkturdaten zeichnen ein eher diffuses Bild. Während wichtige Indikatoren wie der Index der Nationalen Einkaufsmanager (NAPM) bzw. der NAPM-Service-Index recht kräftig anzogen, mussten die November-Einzelhandelsumsätze mit 3,7 Prozent einen unerwartet starken Rückgang hinnehmen. Steigende Arbeitslosigkeit und sinkende Konsumausgaben dürften den Weg aus der Rezession aber deutlich verlängern.

In Euroland dürften die Frankfurter Währungshüter dank der zurückgekehrten Preisstabilität ebenfalls noch Zinssenkungsspielraum besitzen. Eine Ermäßigung des Leitzinses im ersten Halbjahr 2002 um 50 Basispunkte sollte angesichts der schwachen Euro-Konjunktur möglich sein. Die transatlantischen Politik- und Konjunkturvorgaben werden mehr denn je die Renditerichtung in Europa bestimmen. Da die Frage nach Zeitpunkt und Stärke der US-Wirtschaftserholung derzeit nur spekulativ beantwortet werden kann, empfiehlt es sich, bei Neuengagements kürzere bis mittlere Laufzeiten zu bevorzugen.

Hans Beth | ots

Weitere Berichte zu: Rentenmarkt Zinsbild

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie