Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens weltweit und in den USA weiterhin führend bei Patenten

23.06.2006
Die amerikanische Patentbehörde "Intellectual Property OwnerAssociation" (IPO) stufte Siemens als Nummer neun der Rangliste führender Patentinhaber in den USA für das Jahr 2005 ein.

Das Unternehmen erhielt in den USA im letzten Jahr 1.345 Patente in wichtigen Infrastrukturbereichen wie Gesundheitswesen, Transport, Energie, Wasser, Automatisierung und Wirtschaftstechnologie. Siemens war 2005 weltweit der drittgrößte Anmelder von "internationalen Patenten" über das PCT-System des Internationalen Patentamts WIPO und konnte damit erneut seine Position als globaler Marktführer im Bereich innovativer Lösungen, Produkte und Dienstleistungen untermauern. Darüber hinaus wurde das Unternehmen 2005 vom Deutschen Patentamt (DPMA) erneut als Spitzenreiter bei deutschen und vom Europäischen Patentamt (EPO) als Ranglistenzweiter bei europäischen Patentanmeldungen eingestuft.

"Der Erfolg von Siemens fußt auf der Kreativität unserer Mitarbeiter und den Ressourcen, die wir ihnen für die Entwicklung von Innovationen für die Verbesserung unseres Lebens und unserer Arbeitswelt zur Verfügung stellen", so George Nolen, Leiter Siemens USA. Weltweit investierte Siemens im vergangenen Geschäftsjahr 5,2 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung, davon mehr als 700 Millionen Euro allein in den USA. 7000 seiner weltweit 47.000 Forscher und Entwickler beschäftigt das Unternehmen in den Vereinigten Staaten und ist so in der Lage, dort sein Portfolio an geschütztem geistigen Eigentum permanent zu erweitern. Die Innovationen des Unternehmens tragen zu deutlichen Infrastrukturverbesserungen in den USA bei sowie zu einem kontinuierlichen organischen Umsatzwachstum für das Unternehmen.

Prof. Winfried Büttner, Leiter Intellectual Property bei Siemens: "Das Patentsystem ist für den globalen Markt wichtig, weil es Investitionen in Forschung und Entwicklung anstößt, die zu einem deutlichen Wachstumsschub für die Weltwirtschaft führt. Unsere Investitionen erschliessen für unsere Kunden neue Märkte. Sie können dem Endverbraucher effizientere Technologien und innovative Lösungen anbieten sowie mit neuen Geschäftsmodellen auf sie zugehen."

... mehr zu:
»Patent »Patentamt

Siemens verzeichnet an jedem Arbeitstag 34 neue Erfindungen. Folgende Beispiele sind nur einige der zahlreichen patentierten Innovationen, die in den letzten Jahren bei Siemens entwickelt wurden:

o Siemens Corporate Research in New Jersey, USA, hat ein Patent für die Entwicklung einer Bildtechnologie erhalten, die im Hintergrund eines Bildes einzelne Objekte erkennen und aus dem Bild herauslösen kann. Das Verfahren findet verbreiteten Einsatz in industriellen Anwendungen, insbesondere im Bereich der medizinischen Bildgebung.

o Das Siemens-Wassertechnologieunternehmen US Filter patentierte ein neues Verfahren zur Abwasseraufbereitung. Dieses Verfahren ermöglicht es, die Menge der Chemikalien zu verringern, die zur Aufbereitung und Reinigung des Abwassers erforderlich ist und die Betriebskosten der Aufbereitungsanlage zu senken.

o Siemens Medical Solutions Health Services hat ein Patent für eine IT-Anwendung erhalten, die den Einsatz digitaler Datenverarbeitungswerkzeuge in der Medizin unterstützt. Das System erleichtert die gemeinsame Nutzung digitaler Patientendaten von verschiedenen Software-Anwendungen. Auf diese Weise kann beispielsweise die Krankengeschichte eines Patienten automatisch mit gespeicherten Röntgenaufnahmen abgestimmt werden.

o Siemens Building Technologies patentierte eine neue Technologie, mit der die Qualität des Raumklimas in Gebäuden sichergestellt werden soll. Die Kontrolle der Temperatur und Luftqualität spielt beispielsweise in Produktionseinrichtungen der pharmazeutischen Industrie eine wichtige Rolle.

Guido Weber | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com

Weitere Berichte zu: Patent Patentamt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index sinkt nach März-Hoch
23.05.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt niedrig
19.05.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie