Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Management des Wandels

23.06.2006
Innovativer Masterstudiengang stellt besondere Bedürfnisse von kleinen und mittelständischen Unternehmen in den Mittelpunkt

Die Wirtschaft ist geprägt durch einen tief greifenden Strukturwandel und der fortschreitenden Globalisierung. Die daraus resultierenden Anpassungszwänge für die Unternehmen erfordern den kompetenten Umgang der Führungskräfte mit Umstrukturierungsprozessen. Vor allem in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU), die als dynamische Wachstumsmotoren der Wirtschaft gelten, verdichten sich die Anforderungen an das Management, da strategische Entscheidungen über die Unternehmensentwicklung meist von wenigen Verantwortungsträgern getroffen werden. Der neue Masterstudiengang "Change Management in kleinen und mittelständischen Unternehmen" an der Hochschule Bremerhaven stellt die Fragen, die sich aus dem Wandel ergeben, in den Mittelpunkt.

Das Konzept des innovativen Studiengangs ist ausgerichtet auf anspruchsvolle Managementtätigkeiten und stellt mit dem besonderen Fokus auf Veränderungsprozesse in KMU eine Besonderheit auf dem Markt der Masterstudiengänge dar. "Die Besonderheit dieses Studiengangs liegt in der klaren Ausrichtung der Inhalte an der Vermittlung von Schlüsselkompetenzen zur aktiven Gestaltung des Wandels und der Internationalisierung", sagt Prof. Dr. Heike Simmet, die das Studium mit entwickelte.

Das schlüssige Modell des Studiengangs richtet das Lehrangebot konsequent an den Kriterien Veränderungsfähigkeit und -kompetenz sowie Internationalität aus. Sie werden in Themenfeldern wie "Structural Change and Adjustment", "Entrepreneurship", "Cultural Studies" und "Communication and Integration" aufgearbeitet. Dabei spielt Vermittlung von Softskills eine wichtige Rolle ein.

... mehr zu:
»KMU »Masterstudiengang

Eine breite Qualifizierung mit betriebswirtschaftlichen Grundlagenwissen und die darauf aufbauende tiefe Auseinandersetzung mit modernen Managementkonzepten mit internationalem Bezug bereitet die Studierende systematisch auf abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeiten in KMU vor, deren Geschäftserfolg in besonderem Maße von der Qualität der Mitarbeiter abhängt.

Damit schließt sich der Kreis auf dem Arbeitsmarkt, denn ein zunehmender Bedarf an qualifizierten Führungskräften für die mittelständische Wirtschaft wird noch verstärkt durch den steigenden Druck des internationalen Wettbewerbs auf den regionalen Strukturwandel. "Die Chancen auf einen Arbeitsplatz in KMU sind für die Absolventen sehr gut, da der mittelständische Unternehmenssektor ein größeres Beschäftigungspotential vorweist und deutlich mehr Arbeitsplätze schafft als Großunternehmen", meint Prof. Simmet. Auch die Möglichkeit über Nachfolgeregelungen die Leitung bestehender KMU zu übernehmen, stellt eine interessante Alternative zur eigenen Existenzgründung dar.

Der Masterstudiengang "Change Management", wird erstmals zum kommenden Wintersemester 2006/07 an der Hochschule Bremerhaven angeboten. Er ist seit März 2006 akkreditiert und umfasst ein zweijähriges Vollzeitstudium mit hohem Praxisbezug. Die Studienplätze sind auf 20 pro Jahr limitiert, so dass eine persönliche Betreuung der Studierenden gewährleistet ist. Studieninteressierte müssen einen guten Abschluss eines Diplom- oder Bachelorstudiums vorliegen. Des Weiteren muss ein Auswahlverfahren bestanden werden.

Das Studium erfolgt zu 60 Prozent auf Deutsch und zu 40 Prozent auf Englisch. Zum Studienalltag gehören praktische Projekte und Vertiefungen in interessanten Anwendungsfeldern wie zum Beispiel Tourismus/Dienstleistungen, Lebensmittelwirtschaft oder Technologie. Der internationale Akzent des Studiums wird durch die hohe Priorität der Fremdsprache Englisch deutlich. So wird das dritte Semester vollständig in englischer Sprache erfolgen. Und in den Lehrveranstaltungen wird bei allen Themen der Bezug zur internationalen Dimension hergestellt. "Wünschenswert ist, dass die Studierenden einen Auslandsaufenthalt während des Studiums absolvieren", so Prof. Simmet. Das vielfältige Netz an partnerschaftlichen Kooperationen der Hochschule Bremerhaven zu attraktiven ausländischen Bildungseinrichtungen in Großbritannien, Frankreich, Spanien, Finnland und Polen macht das möglich.

Nähere Informationen sind auf der Homepage der Hochschule Bremerhaven zu finden. Fachliche Fragen beantwortet Prof. Dr. Heike Simmet unter E-Mail: hsimmet@hs-bremerhaven.de.

Daniela Krause-Behrens | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-bremerhaven.de
http://www.bwl.hs-bremerhaven.de

Weitere Berichte zu: KMU Masterstudiengang

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Online-Quickcheck »Frugal Innovation Index« macht Unternehmen fit für Entry-Level Produkte
19.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht Innovationskraft stärken – IAT untersuchte öffentliche und private Innovationsaktivitäten in NRW
12.04.2017 | Institut Arbeit und Technik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

25.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung