Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Börsen-Bericht / Gewinnmitnahmen bestimmen das Marktgeschehen

14.12.2001


Die abgelaufene Börsenwoche war bestimmt von Gewinnmitnahmen auf breiter Front, vor allem im High-Tech-Sektor. Auslöser war die wieder stärker werdende Konjunkturskepsis. So sind die Einzelhandelsumsätze in den USA im November im Vergleich zum Vormonat stark um 3,7 Prozent gefallen. Der Leitzins in den USA wurde deshalb am Dienstag erwartungsgemäß um weitere 25 Basispunkte auf nunmehr 1,75 Prozent gesenkt. Dies ist der niedrigste Stand seit 1961. Die Notenbank begründete die Senkung mit einer nach wie vor kritischen Verfassung der Volkswirtschaft und deutete gleichzeitig an, im Bedarfsfall weitere Zinsschritte vorzunehmen.

Insgesamt festigt sich bei den Marktteilnehmern aber die Meinung, dass im Jahr 2002 mit einer weltweiten Konjunkturerholung zu rechnen ist. Dies bestätigen auch die positiven Äußerungen von Unternehmen wie Cisco und Nokia. Beide gehen davon aus, dass die Talsohle der Geschäftsentwicklung erreicht und im nächsten Jahr wieder mit steigenden Umsätzen und Gewinnen zu rechnen sei. Dennoch nutzten viele Anleger die gestiegenen Kurse zu Gewinnmitnahmen. Auch der in der nächsten Woche bevorstehende Verfallstag an den internationalen Terminbörsen wirft bereits Schatten voraus. Insgesamt rechnet die Commerzbank mit einer volatilen Seitwärtsbewegung der Kurse ohne richtige Jahresendrallye. Unter mittelfristigen Aspekten sollten die schwächeren Kurse zu Käufen von Qualitätstiteln genutzt werden. Die Bank favorisiert derzeit Cisco, Vodafone und Allianz.

Nach der Verkaufswelle der letzten Woche konsolidierten die Kurse an den europäischen Rentenmärkten. Die wieder vorsichtigere Einschätzung der wirtschaftlichen Perspektiven ebnete den Weg für eine Korrekturbewegung bei den langen Laufzeiten. Die Rendite zehnjähriger Anleihen ging auf 4,7 Prozent zurück. Unterstützt wurde diese Tendenz durch "rentenfreundliche" Daten aus Europa. So verringerte sich in Deutschland der Einzelhandelsumsatz im Oktober merklich. Gleichzeitig sind die Verbraucherpreise weiter auf dem Rückzug. Die Zinsentscheidung der Fed zeigte keine erkennbaren Auswirkungen, abgesehen von einer Erholung des Euro. Die Commerzbank empfiehlt privaten Anlegern wegen des über alle Laufzeiten niedrigen Zinsniveaus kurzfristige Papiere zum Kauf. Dabei sollte Staatsanleihen der Vorzug vor Pfandbriefen gegeben werden. Bei Unternehmensanleihen präferiert sie wegen der konjunkturellen Unsicherheiten defensive Titel des Versorger- und Tabaksektors.

Zentrales Geschäftsfeld Private | ots
Weitere Informationen:
http://www.commerzbank.de

Weitere Berichte zu: Marktgeschehen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr steigt nur geringfügig
14.02.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Früherkennung von Innovationsfeldern
09.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung