Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studie zeigt: Der Mittelstand hat keine Angst vor E-Business

29.11.2001


Allen spektakulären Pleiten am Neuen Markt zum Trotz:

... mehr zu:
»E-Business

E-Business ist in der deutschen Unternehmenslandschaft salonfähig geworden. Wettbewerbsvorteile und Umsatzsteigerung sind die wichtigsten Motive, warum die eher als konservativ geltenden Mittelständler zu der innovativen Technologie greifen. Eine Studie von silicon.de, an der sich mehr als 170 Unternehmen beteiligt haben, nennt Zahlen.

Von den größeren mittelständischen Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern haben bereits mehr als 30 Prozent mit E-Business-Projekten begonnen. Sie nutzen das Internet beispielsweise, um ihre Kunden und Lieferanten enger an sich zu binden. Kleinere Firmen mit bis zu 50 Mitarbeitern haben dagegen ganz andere Prioritäten: Dort zählt vor allem die Steigerung des Umsatzes. Dabei handelt es sich häufig um Shop-Systeme, über die kleine Versandhäuser und Einzelhandelsunternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen im Internet anbieten. Auffallend bei den Projekten, die derzeit durchgeführt werden, ist der hohe Anteil von Customer Relationship Management (26 Prozent) vor E-Procurement (24 Prozent) und den verschiedenen Portalen (20 Prozent).


Die Untersuchung zeigt, dass E-Business als eine Aufgabe für das Top-Management angesehen wird und nicht als Technik-Disziplin der IT-Abteilungen. Trotzdem sei es sehr wichtig, dass die IT-Abteilung und die anderen betroffenen Abteilungen voneinander lernen und über den Tellerrand ihrer Aufgaben hinausblicken: "IT ist zwar nicht Core-Business", sagt Harry Lammich, CIO der Energie-Aktiengesellschaft Mitteldeutschland, "auf jeden Fall aber Core-Kompetenz".

Die Studie kann als PDF-Datei kostenlos heruntergeladen werden unter: http://www.silicon.de/a46041

ots Originaltext: Silicon.de Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Redaktion:
Silicon.de / NMTV GmbH
Hartmut Lüerßen
T 089 / 255 457 25
F 089 / 255 457 11
E hlueerssen@silicon.de

Unternehmen:
dot.communications
Birgit Köbl
T 089 / 530 797-18
F 089 / 530 797-19
E b.koebl@dot-communications.de

| ots
Weitere Informationen:
http://www.silicon.de
http://www.silicon.de/a46041

Weitere Berichte zu: E-Business

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten