Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Welt-Rezession - Nicht zu Vertrauensfrage geraten / Abbau der Überbürokratisierung - Stärkung der Forschung

23.11.2001


Als eine weltweite Rezession sieht der frühere Bundeskanzler Helmut Schmidt die gegenwärtige Wirtschaftslage. Das kommende Jahr, so Schmidt gegenüber dem Fernsehsender PHOENIX (Sendung: vis-avis, Freitag 21 Uhr), könne weltpolitisch und weltwirtschaftlich sehr dramatisch werden. Dies hänge auch davon ab, wie sich der Krieg in Zentralasien entwickele und wie lange er dauere. Eine der wichtigsten Maßnahmen zur Förderung der Wirtschaft und Bekämpfung der Arbeitslosigkeit sei ein Abbau der Überbürokratisierung und mehr Beweglichkeit auf dem Arbeitsmarkt. Schmidt: "Es gibt kein alleiniges Rezept gegen die Arbeitslosigkeit. Es müssen viele Dinge gleichzeitig geschehen, vor allem aber die Aufhebung vieler Vorschriften und mehr Beweglichkeit auf dem Arbeitsmarkt. Dies ist objektiv das wichtigste Thema der deutschen Innenpolitik." Die Überbürokratisierung sei allerdings eine Schwäche in ganz Europa.

Globalisierung, so Schmidt, sei ein neuer Begriff für den alten Sachverhalt, dass die internationale Verflechtung der Wirtschaft immer größer werde. Dies koste Arbeitsplätze, die nur wiederzugewinnen seien, wenn man Produkte liefere, die andere noch nicht herstellen können. Voraussetzung dafür sei Stärke in Forschung und Entwicklung, die aber in Deutschland dramatisch zurückgegangen sei. Ohne Forschung, so der Alt-Kanzler, steige die Arbeitslosigkeit doppelt so hoch wie heute, werde sie verstärkt, könne die Arbeitslosigkeit wesentlich verringert werden.

Von der derzeitigen rot-grünen Koalition sieht sich Schmidt "gegenwärtig etwas besser" regiert als während der letzten vier Jahre der Regierung Kohl. Den Verlauf des SPD-Parteitages in Nürnberg wertete Schmidt positiv, "Eine allzu zahme Partei wäre auch nicht nach meinem Geschmack , aber eine Regierungspartei ist auf ein gewisses Maß an Disziplin angewiesen." Dass die Partei sich geschlossen hinter Gerhard Schröder stellte, sei zum Teil darauf zurückzuführen, dass Schröder zugleich Parteivorsitzender und Kanzler sei. Es sei heute aber auch eine andere Generation in der Partei. Schmidt wies im übrigen zurück, dass er dem Kanzler geraten habe, die Entscheidung über den Bundeswehreinsatz mit der Vertrauensfrage zu verbinden. Den Inhalt seiner Gespräche mit Gerhard Schröder wollte er jedoch nicht öffentlich machen: "Ich habe nicht die Absicht, über ein privates Gespräch öffentlich zu reden."

Helmut Schmidt | ots

Weitere Berichte zu: Welt-Rezession Überbürokratisierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer auf Rekordstand
29.01.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Containerumschlag unverändert
23.01.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics