Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nachlassende Konjunktur und schlechte Zahlungsmoral sorgen für Pleitenrekord

22.11.2001


Personalnotstand bei Gerichtsvollziehern entzieht Wirtschaft über 1 Milliarde Mark an Liquidität

Die konjunkturelle Talfahrt sorgt für einen neuen Pleitenrekord: Nach Angaben des Bundesverbandes Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. (BDIU) treten 2001 über 33.000 Unternehmen den Gang zum Insolvenzrichter an (2000: 28.200). Mehr als eine halbe Million Beschäftigte verlieren durch Firmenpleiten ihren Job, die Insolvenzschäden summieren sich auf insgesamt 70 Milliarden Mark. Gleichzeitig steigen die Verbraucherinsolvenzen auf über 13.500 - ein Drittel mehr als im vergangenen Jahr. "So schlimm war’s noch nie", sagt Inkasso-Präsident Ulf Giebel.

Ein Grund für die Misere ist die nachlassende Zahlungsmoral. In der traditionellen Herbstumfrage unter den 463 BDIU-Mitgliedern sagen 50 Prozent der Inkasso-Unternehmen, die Rechnungstreue gewerblicher und privater Schuldner sei heute schlechter als noch vor einem halben Jahr. Hauptgründe, warum gewerbliche Schuldner Rechnungen nicht bezahlen, sind die schlechte Auftragslage der betroffenen Unternehmen (70 Prozent der BDIU-Mitglieder bestätigen das), ein momentaner Liquiditätsengpass, oft verursacht durch eigene Forderungsausfälle (66 Prozent), und zu wenig Eigenkapital (55 Prozent). Bei privaten Schuldnern sind Überschuldung (82 Prozent), Arbeitslosigkeit (69 Prozent) und vorsätzliches Nichtbezahlen (51 Prozent) die wichtigsten Gründe für ausbleibende Zahlungen. Bereits Jugendliche sitzen in Deutschland laut Verbandsangaben auf einem Schuldenberg von über 10 Milliarden Mark.

In einer gemeinsamen Pressekonferenz kritisieren Inkasso-Verband und der Deutsche Gerichtsvollzieher Bund e.V. (DGVB) die Überbelastung der Gerichtsvollzieher: Oft dauert es über ein Jahr, bis die Vollstreckungsbeamten ihre Aufträge erledigen können. Laut Angaben des BDIU fehlen der Wirtschaft dadurch über 1 Milliarde Mark an Liquidität. Inkasso-Verband und DGVB fordern daher dringend, die Personalsituation der Gerichtsvollzieher zu verbessern

Die zum 1. Dezember in Kraft tretenden Änderungen beim Verbraucherkonkurs - völlig mittellose redliche Schuldner erhalten Prozesskostenhilfe und die Wohlverhaltensperiode zur Erlangung der Restschuldbefreiung wird von sieben auf sechs Jahre verkürzt - kritisieren beide Verbände als "Einladung, noch mehr Schulden zu machen". "Die Restschuldbefreiung sehen schon jetzt viele Schuldner als gute Gelegenheit, einmal ordentlich in den Schuldenturm einzusteigen", sagt DGVB-Vorsitzender Beischall. "Wir empfehlen, den vorgerichtlichen Forderungseinzug effektiver zu nutzen", so Giebel.

Eduard Beischall | ots
Weitere Informationen:
http://www.inkasso.de.

Weitere Berichte zu: Inkasso-Verband Schuldner

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise