Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erste deutsche Forschungseinrichtung im Private Banking an der WHU gegründet

07.06.2006


Vor dem Hintergrund wachsender Vermögen der Privathaushalte gewinnt Private Banking weiter an Bedeutung. Der attraktive Markt ist hart umkämpft, Innovation und Qualität bei Produkten und in der Beratung entscheiden über die Marktanteile. Bislang allerdings fehlte in Deutschland ein eigenständiges wissenschaftliches Angebot für Private Banking. Diese Lücke schließt nun die WHU - Otto Beisheim School of Management. Die private Hochschule in Vallendar hat mit Unterstützung der Wirtschaft ein "Center of Private Banking" gegründet. Ziel ist es, die Entwicklung dieser speziellen Bankleistung durch Forschung zu untermauern.



Das Center of Private Banking verfolgt die drei Schwerpunkte Forschung, Lehre/Ausbildung und Dialog. Der Bereich Forschung wird sich auf die Systematisierung des Vermögensmanagements inklusive Gütekriterien und Zertifizierung sowie auf den Bereich Asset Management konzentrieren. In maßgeschneiderten Firmenprogrammen oder in einem offenen Ausbildungsprogramm mit Abschlusszertifikat können Mitglieder des Center of Private Banking ihre Mitarbeiter aus- bzw. weiterbilden lassen. Zusätzlich soll das Zentrum das Forschungsprofil der WHU im Bereich Private Banking schärfen und Kontakte zur Private Banking-Praxis vor allem in Deutschland, der Schweiz, Liechtenstein, Österreich und Luxemburg institutionalisieren. Geplant sind regelmäßige Publikationen, Veranstaltungen und Vorträge, um die Kompetenz des Center of Private Banking weiter zu tragen.

... mehr zu:
»Forschungseinrichtung


Das Center of Private Banking wird dem Dresdner Bank Stiftungslehrstuhl für Finanzwirtschaft an der WHU, unter der Leitung von Prof. Dr. Markus Rudolf, angegliedert. Diesem Think Tank steht ein Beirat als strategisches Gremium zur Seite. René Kaselitz, Konzernleiter Commerzbank Private Banking, übernimmt für den Hauptsponsor den Vorsitz des Beirats. Weitere Beiratsmitglieder und zugleich Sponsoren des Zentrums sind Andreas Brodtmann, Mitglied der Geschäftsleitung Berenberg Bank (Schweiz), Günter Dufey, Professor an der University of Michigan und Chairman der WHU Foundation USA, Björn Robens, Leiter Private Banking BHF Bank, Michael Rüdiger, Verwaltungsrat der Credit Suisse und Vorsitzender des Aufsichtsrats der Credit Suisse Deutschland, Prof. Dr. Markus Rudolf, WHU - Otto Beisheim School of Management, Steffen Tolle, Geschäftsführender Teilhaber Wegelin & Co. Privatbankiers, und Ralf Vielhaber, Verlagsleiter/Chefredakteur Fuchsbriefe.

Das neu gegründete Zentrum und die Sponsoren definieren gemeinsam Forschungsprojekte, die es ermöglichen tiefer gehende Fragestellungen zu lösen, die im professionellen Alltag häufig schon allein aus zeitlichen Gründen nicht berücksichtigt werden können. Auch die wissenschaftliche Fundierung spricht für die Übertragung dieser Arbeiten an die WHU. Die Partner des Center of Private Banking erhoffen sich ein besseres Verständnis der Kunden, neue Produkte und objektive Bewertungskriterien und damit neue Impulse für ihr Geschäftsfeld.

Jürgen Neumann | idw
Weitere Informationen:
http://www.whu.edu
http://www.whu.edu/cpb

Weitere Berichte zu: Forschungseinrichtung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Rückgang, aber noch keine Tendenzwende
21.11.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wirtschaft auf stabilem Aufschwungpfad
15.11.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Signal-Shaping macht Bits und Bytes Beine

23.11.2017 | Förderungen Preise

Maximale Sonnenenergie aus der Hausfassade

23.11.2017 | Architektur Bauwesen

Licht ermöglicht „unmögliches“ n-Dotieren von organischen Halbleitern

23.11.2017 | Energie und Elektrotechnik