Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vermittlungsgutscheine tragen zur Wiedereingliederung Arbeitsloser bei

06.06.2006


Vermittlungsgutscheine verhelfen so manchem Arbeitslosen zu einer neuen Beschäftigung. So war bei etwa 5 von 100 Arbeitslosen, die zwischen Juli 2003 und Juni 2004 einen Vermittlungsgutschein in Anspruch nahmen, ZEW-Schätzungen zufolge der Gutschein die Ursache für die Aufnahme einer Beschäftigung. Welche Leistung dies darstellt, macht ein Blick auf die Zahlen deutlich. So ist es mit Hilfe der von Juli 2003 bis Juni 2004 ausgegebenen über 690.000 Gutscheine gelungen, etwa 31.700 Arbeitslose zusätzlich wieder in den Arbeitsmarkt einzugliedern. Diese Personen hätten also ohne den Vermittlungsgutschein keine Beschäftigung gefunden. Dies zeigt eine Studie des ZEW, die die Wirksamkeit von Vermittlungsgutscheinen im Auftrag des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit im Rahmen der Begleitforschung evaluiert.



Allerdings profitierte nur ein kleiner Anteil der Arbeitslosen von diesen Gutscheinen, denn ihr Verbreitungsgrad ist eher gering. So wurde an lediglich 20 Prozent der anspruchsberechtigten Arbeitslosen in Westdeutschland und an 37 Prozent der anspruchsberechtigten Arbeitslosen in Ostdeutschland ein Gutschein ausgegeben. Dabei findet die Nutzung von Gutscheinen selektiv statt. Jüngere und besser ausgebildete Arbeitslose nehmen sie häufiger in Anspruch.



Neben den beschriebenen positiven Wirkungen in der Gruppe der Arbeitslosen, die einen Vermittlungsgutschein nutzten, gibt es in der ZEW-Studie auch Hinweise für negative Wirkungen bei den Arbeitslosen, die keine Gutscheine in Anspruch genommen haben. Dadurch, dass einige Arbeitslose mit dem Gutschein schneller wieder in Beschäftigung gekommen sind, dauerte die Wiedereingliederung für die Arbeitslosen, die die Vermittlungsgutscheine nicht nutzten, länger.

Bei Vermittlungsgutscheinen für Arbeitslose handelt es sich um eine öffentliche Förderung privater Vermittlung. Seit dem 1. April 2002 haben Arbeitsuchende mit Anspruch auf Arbeitslosenunterstützung, die nach einer Arbeitslosigkeit von mindestens drei Monaten durch die Arbeitsagenturen noch nicht vermittelt wurden, Anspruch auf einen Vermittlungsgutschein, mit dem sie einen privaten Arbeitsvermittler einschalten können. Dieser erhält im Falle einer erfolgreichen Vermittlung eine Vergütung von der zuständigen Agentur für Arbeit. Diese betrug bis Ende 2004 in Abhängigkeit von der vorherigen Arbeitslosigkeitsdauer zwischen 1.500 und 2.500 Euro. Ziel des derzeit bis Ende 2006 befristeten Instruments ist es, Arbeitslose zügiger in offene Stellen zu vermitteln.

Ansprechpartner:
PD Dr. Friedhelm Pfeiffer, Telefon 0621/1235-151, Fax -225, E-Mail pfeiffer@zew.de
Henrik Winterhager, Telefon 0621/1235-280, Fax -225, E-Mail winterhager@zew.de

Katrin Voss | idw
Weitere Informationen:
http://www.zew.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten