Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BDLI: Deutschen Beitrag zum ESA-Raumfahrtprogramm um 66 Mio. Euro erhöhen

13.11.2001


Der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) fordert eine Aufstockung des deutschen Beitrags für die Europäische Raumfahrtorganisation ESA um 66 Millionen Euro jährlich von 2002 bis 2005. Der Industrieverband erwartet im Vorfeld der ESA-Ministerratskonferenz am 14./15. November in Edinburgh, die von Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn geleitet wird, entscheidende Weichenstellungen für die europäische und deutsche Raumfahrt.

"Die deutsche Raumfahrt setzt große Hoffnungen in die Konferenz. Nur sehen wir, dass mit den derzeitigen Planungsansätzen des Bundesforschungsministeriums eine angemessene Beteiligung Deutschlands an europäischen Zukunftsprojekten nicht möglich ist. Zur Erhaltung unserer nationalen Kompetenzen sind vor allem noch höhere deutsche Beiträge zur zukünftigen Nutzung der Internationalen Raumstation ISS und der Entwicklung wiederverwendbarer Träger notwendig," erklärte der Präsidialgeschäftsführer des BDLI, Dr. Hans Eberhard Birke.

Bundesforschungsministerin Bulmahn hat einen zusätzlichen Betrag von 15 Mio. Euro jährlich für die Ariane-Weiterentwicklung zugesagt, der auf die 532 Mio. Euro aufgeschlagen werden soll, die bisher als deutscher Anteil an ESA-Programmen eingeplant sind. Diese Mittel decken jedoch nur die rechtlichen und faktischen Verpflichtungen aus europäischen Beschlüssen von 1999 ab. "Damit wir auch in den anderen Zukunftsprojekten nicht abgehängt werden, müsste die Bundesregierung ihre Mittel nochmals verstärken," sagte Dr. Birke.

Dem BDLI gehören über 120 Unternehmen an, unter ihnen namhafte Raumfahrtunternehmen, wie Astrium, MAN Technologie, Bosch SatCom, OHB System und Kayser-Threde. Gemeinsam mit der Automobilindustrie war die Luft- und Raumfahrtindustrie mit ihrem Exportanteil von 63,4% Spitzenreiter der deutschen Exportstatistik 2000. Der Anteil von Forschung und Entwicklung am Branchenumsatz betrug 19,8%, einer der höchsten in der Industrie. Rund 70.000 Beschäftigte erwirtschafteten im Jahr 2000 einen Branchenumsatz von 28,9 Mrd. Mark.

Klaus-Hubert Fugger | ots

Weitere Berichte zu: Luft- und Raumfahrt Raumfahrt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer auf Rekordstand
29.01.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Containerumschlag unverändert
23.01.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics