Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Berg- und Talfahrt am deutschen Aktienmarkt

18.05.2006

Die Verunsicherung der Anleger war auch am Donnerstag Vormittag zunächst noch deutlich zu spüren. Gleich nach Eröffnung des Handels drehte das deutsche Börsenbarometer DAX zwar kurzzeitig ins Plus, nur um dann doch wieder deutlich ins Minus zu rutschen. Nach gut zwei Stunden beruhigte sich das Handelsgeschehen dann und der Index notierte um 13 Uhr mit 20 Punkten im Plus bei 5.673 Punkten. Die Chartkurve des Euro Stoxx Index zeigte am Vormittag einen ganz ähnlichen Verlauf. Auch hier kurz nach Handelseröffnung deutliche Verluste, die das Barometer dann wieder wettmachte und mittlerweile ein ruhigerer Verlauf bei einem Plus von 17,9 Zählern auf 3.623 Punkte. Weiter im Minus dagegen MDAX und TecDAX, wobei auch hier die Ausschläge nach unten zunächst stärker ausfielen, um dann wieder etwas zu steigen. Der MDAX notierte am Mittag bei 8.223 Punkten 1,14 % im Minus, der TecDAX gab 20 Punkte bzw. 3 % ab auf 663,77 Punkte.

Besonders starke Abschläge bei hohen Umsätzen musste in Berlin der TecDAX Wert Solarworld AG (WKN 510 840) hinnehmen, der 8,05 % seines Wertes verlor und am Mittag bei 209,21 Euro notierte. Noch härter traf es den Energieversorger Conergy (WKN 604 002), der rund 13 % abgab und bei 148,75 Euro notierte. Marktteilnehmer verwiesen auf Gewinnmitnahmen bei negativer Marktstimmung.

... mehr zu:
»TecDAX »WKN

Zu den wenigen Gewinnern im TecDAX zählte dagegen heute das Berliner Unternehmen Solon AG (WKN 747 119), das in Berlin am Mittag bei 39,00 Euro lag, 0,78 % im Plus gegenüber dem Vortag. Ebenfalls im Plus notierte das Papier von GPC Biotech (WKN 585 150). Das Unternehmen hatte eine Marktzulassung des Krebsmittels Satraplatin in Aussicht gestellt. Der Kurs des Wertes stieg in Berlin um 0,5 % auf 12,00 Euro.

Unter den Werten, die am Donnerstag speziell das Anlegerinteresse auf sich zogen, waren die Aktien der Deutschen Börse AG (WKN 581 005). Investoren beurteilen die neuesten Entwicklungen rund um die Börse offenbar skeptisch, nachdem der Euronext-Großaktionär Atticus nach Angaben des "Wall Street Journal" bereit ist, auch einem Zusammenschluß zwischen der New York Stock Exchange und Euronext zuzustimmen. Dies würde, sofern auch andere Euronext Aktionäre mitziehen, die Deutsche Börse schnell allein da stehen lassen. Die Aktie verliert in Berlin 2,39 % auf 108,23 Euro.

Umsatzspitzenreiter in Berlin ist heute die Hendrx Corp. (WKN A0D 9Q3) ein führender Entwickler, Hersteller und weltweiter Vertreiber von Geräten zur Wassererzeugung, -filterung, -ionisierung und -reinigung. Zu den Produkten von Hendrx gehören u.a. Atmospheric Water Generation ("AWG") Geräte, die Feuchtigkeit aus der Atmosphäre extrahieren und sie in reines Trinkwasser umwandeln. Das Unternehmen konnte am Vormittag einen Kursgewinn von 0,75 % auf 1,35 Euro verbuchen. Im Orderbuch standen dabei vorwiegend Kauf-Orders.

"Anleger handeln auf eigene Gefahr". Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen (http://www.berlinerboerse.de) der Berliner Börse AG."

Eva Klose | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.berlinerboerse.de
http://www.boerse-berlin-bremen.de

Weitere Berichte zu: TecDAX WKN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften