Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gesundheitswesen stellt ab 2004 auf E-Health um

09.11.2001


Die Bundesregierung informiert heute über die Auswirkungen des Risikostrukturausgleichs auf die gesetzliche Krankenversicherung. Reformen sollen vorangetrieben werden – auch E-Health rückt jetzt in den Fokus der Verantwortlichen im Gesundheitswesen. Bereits heute floriert das E-Business im Medizinbereich: Bis 2004 sollen sich die Umsätze nach Experteneinschätzung verzehnfachen, dann werden acht Prozent des Branchenumsatzes online erwirtschaftet. Der Marktdurchbruch von E-Health kommt in Deutschland in drei bis fünf Jahren. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Mummert + Partner Unternehmensberatung und der Zu-kunftsforscher von Z_punkt.

Das Marktpotenzial von E-Health ist hoch. Die Ursache: Für fast alle Deutschen – 87 Prozent laut Umfragen – hat Gesundheit einen sehr hohen Stellenwert. Somit haben Neuerungen auf dem Markt gute Chancen. Ein Beispiel hierfür ist die diagnostische Fernüberwachung: Via Handy wird bei kritischen EKG-Werten automatisch der Arzt gerufen. Doch auch die Verwaltung bekommt neue Technologien: Bei 90 Prozent der Krankenhäuser steht die elektronische Krankenakte – eine multimediale Patientendokumentation – auf der Bedarfsliste für die nächsten zehn Jahre. Die Investitionen hierfür sollen bis 2002 auf 190 Millionen Mark ansteigen und am Ende des Jahrzehnts die Milliardengrenze erreichen. Davon gehen die Mummert + Partner Unternehmensberatung und die Zukunftsforscher von Z_punkt aus.

E-Health trägt zur Kostensenkung bei und fördert die Qualität der Leistungen für Patienten. Krankenhäuser können ihren Bedarf bei Online-Anbietern bis zu 40 Prozent günstiger decken als auf normalen Vertriebswegen. Das eingesparte Geld kann in das Dienstleistungsangebot der Krankenhäuser investiert werden. Viele der neuen Dienstleistungen richten sich an aktive Patienten, die sich per Online-Service schon vorab im Internet auf den Arztbesuch vorbereiten. Pillen per Online-Kurier und keine Schlangen im Wartezimmer mehr – so sieht das Gesundheitswesen der Zukunft aus.

Die größten Einsparmöglichkeiten birgt der Handel zwischen Unternehmen, das so genannte Business-to-Business(B2B)-Geschäft. Schon jetzt gibt es erste Online-Praxisshops, Einkaufsportale für Ärzte und Krankenhäuser sowie Auktionen mit medizinischen Produkten. E-Procurement, die elektronische Beschaffung, setzt sich nach und nach durch. So bestellen zum Beispiel Krankenhäuser ihre Ausrüstung und ihre Medikamente bei Lieferanten im Internet.

Bremse für die elektronische Gesundheit ist bisher das Fehlen eindeutiger rechtlicher Regulierungen. Der Internethandel mit rezeptpflichtigen Medikamenten ist in Deutschland verboten. Trotzdem belieferten Anbieter aus Nachbarländern wie die niederländische Web-Apotheke „0800DocMorris“ auch die Bundesrepublik mit günstigen Medikamenten. Deutsche Gerichte blockieren diesen Versandhandel inzwischen. Doch die Umstellung im Gesundheitswesen hat begonnen: Ende September hat sich das Bundesgesundheitsministerium dafür ausgesprochen, den Versandhandel mit Medikamenten freizugeben.

„Die E-Gesundheit kommt – und wird erhebliche Kosteneinsparungen ermöglichen. Zunächst aber müssen Strukturprobleme ausgeräumt und Rechtsfragen geklärt werden.“

Wilhelm Alms, Vorstandsvorsitzender der Mummert + Partner Unternehmensberatung AG

Mummert + Partner ist eine der führenden europäischen Unternehmensberatungen für Dienstleistungsunternehmen. Zu den Kunden zählen vor allem Kreditinstitute, Versicherungen, öffentliche Dienstleister, die Energiewirtschaft und das Gesundheitswesen. Darüber hinaus berät das Unternehmen weitere Dienstleistungsunternehmen in speziellen Aufgabenstellungen, für die Mummert + Partner hervorragendes Know-how besitzt. Beispiele hierfür sind Telekommunikations- und Logistikunternehmen. Mit 1.350 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 191,2 Millionen Euro (Konzern im Geschäftsjahr 2000) gehört Mummert + Partner zu den Top Ten der Branche in Deutschland.

Mummert + Partner Unternehmensberatung Aktiengesellschaft Hans-Henny-Jahnn-Weg 29 · 22085 Hamburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Jörg Forthmann Tel.: (040) 227 03-7787 Fax: (040) 227 03-7961 eMail: Presse@mummert.de

Jörg Forthmann | Presse- und Öffentlichkeitsarbei

Weitere Berichte zu: Gesundheitswesen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Indikator: Konjunkturampel schaltet von „gelb“ auf „grün“
16.05.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das erste Quartal 2018
30.04.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Im Focus: Explanation for puzzling quantum oscillations has been found

So-called quantum many-body scars allow quantum systems to stay out of equilibrium much longer, explaining experiment | Study published in Nature Physics

Recently, researchers from Harvard and MIT succeeded in trapping a record 53 atoms and individually controlling their quantum state, realizing what is called a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

18.05.2018 | Physik Astronomie

Countdown für Kilogramm, Kelvin und Co.

18.05.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics