Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SWX Group und Deutsche Börse planen europäische Börse für verbriefte Derivate

05.05.2006

Die Partner unterzeichnen einen Letter of Intent, mit dem Ziel, die Aktivitäten bei Optionsscheinen und Zertifikaten zu bündeln/Zwei Marktmodelle: vollautomatischer und Intermediär basierter Handel

Gemeinsame Pressemitteilung von SWX Group und Deutsche Börse

... mehr zu:
»SWX

Deutsche Börse AG und SWX Group verhandeln über ein Joint Venture, um ihre Aktivitäten beim Handel mit Optionsscheinen (Warrants) und Zertifikaten in einer gemeinsamen Börsenorganisation zu bündeln. Das haben die beiden Partner am Freitag angekündigt. Die Zusammenarbeit soll über eine gemeinsame Holdinggesellschaft mit Sitz in Zürich erfolgen, die national regulierte Börsen in der Schweiz und in Deutschland betreiben wird. Ziel des geplanten Joint Ventures ist eine europäische Börse für Optionsscheine und Zertifikate. Mit der gemeinsamen neuen Börse würden Deutsche Börse und SWX ihre bestehende Zusammenarbeit ausweiten, welche die weltgrößte Terminbörse Eurex umfasst sowie den europäischen Indexanbieter STOXX.

Die neue Gesellschaft, in die beide Partner ihr bestehendes Geschäft mit verbrieften Derivaten einbringen wollen, wird eine Börse in der Schweiz und eine Börse in Deutschland betreiben. Es ist vorgesehen, dass die SWX ihr Geschäft mit Optionsscheinen und Zertifikaten in eine neue Börse mit Sitz in der Schweiz ausgründet, welche zum 1. Januar 2007 operativ werden soll. Gleichzeitig wird die Holding eine Börse in Deutschland unter dem Dach der Bremer Wertpapierbörse gründen, welche die SWX im Jahr 2005 übernommen hat. Die neue Börse soll im vierten Quartal 2007 starten.

Technisch soll der Handel an den Börsen vorerst auf verschiedenen Handelssystemen laufen und bis Ende 2009 auf ein gemeinsames elektronisches System überführt werden. Die Börse in der Schweiz wird unter schweizerischer Hoheit bleiben. Der Handel in Deutschland wird unter deutscher Aufsicht mit zwei verschiedenen Marktmodellen betrieben. Der Emittent hat hierbei die Wahl, sein Wertpapier für den vollautomatischen oder für den intermediärsbasierten Handel zuzulassen. Verschiedene Investorengruppen können so mit dem für sie effizientesten Marktmodell angesprochen werden: während der vollautomatisierte Handel den hohen Ansprüchen hinsichtlich Markttransparenz, geringen Latenzzeiten und hochfrequentiertem Handel gerecht wird, garantiert der intermediärsbasierte Handel weiterhin beste Preise für eine breite Produkpalette.

Das Gemeinschaftsunternehmen soll nach gegenwärtiger Planung Anfang 2007 seine Tätigkeit aufnehmen. Beide Partner werden gleiche Anteile halten und ihr Geschäft einbringen. Da auf zwei bereits bestehende, starke Märkte zurückgegriffen werden kann, ist es möglich, das Joint Venture von Beginn an profitabel zu betreiben. Erträge, welche die Deutschen Börse aus dem Zertifikate- und Optionsschein-Markt an der Börse Frankfurt erzielt, werden an das Joint Venture abgeführt. Die konkrete Ausgestaltung wollen Deutsche Börse und SWX bis zum Herbst 2006 ausarbeiten.

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Berichte zu: SWX

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2018 auf 2,4 Prozent
21.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Leichter Rückgang auf hohem Niveau
20.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics