Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BDI-Außenwirtschaftsbarometer: Exportwachstum 2001 stark rückläufig

30.10.2001


"Die Jahre der extrem hohen Exportzuwächse sind erst einmal vorbei", fasst Ludolf v. Wartenberg, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), das Ergebnis der diesjährigen BDI-Umfrage zusammen, in der 26 Industrieverbände Zahlen, Stimmungen und Prognosen zur außenwirtschaftlichen Entwicklung abgegeben haben. Insgesamt rechnet der BDI vor dem Hintergrund der Brancheneinschätzungen und der zu erwartenden weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen mit einem Exportwachstum von fünf Prozent in diesem Jahr. Für 2002 sei alles in allem nur eine Zunahme von drei Prozent wahrscheinlich. "Nach 13,2 Prozent Exportwachstum im vergangenen Jahr ist das ein wesentlich bescheideneres Ergebnis. Selbst drei Prozent Wachstum sind fraglich, wenn die Ölpreise explodieren oder wenn - wider Erwarten - die USA als Motor für die Weltwirtschaft längerfristig ausfallen sollten", so v. Wartenberg. Trotzdem bleibe die Exportwirtschaft Konjunkturmotor. "Ohne unsere Exporte hätten wir in Deutschland in diesem Jahr vielleicht überhaupt kein Wirtschaftswachstum", erklärte der BDI-Hauptgeschäftsführer.

In der diesjährigen BDI-Umfrage hätten sich zwei Drittel der befragten Verbände noch positiv über die Exportentwicklung in diesem Jahr geäußert. Doch sei die Stimmung bei weitem nicht mehr so gut wie im vergangenen Jahr. Insbesondere aus den Bereichen Fahrzeugbau, Chemie, Elektro sowie dem Maschinen- und Anlagenbau, den Branchen, die für den deutschen Export ein besonders großes Gewicht haben, kämen positive Meldungen für 2001. Im Vergleich zum vergangenen Jahr habe die Exportdynamik hier aber stark nachgelassen. Ein schlechtes Export-Ergebnis erwarteten in diesem Jahr die Druckindustrie, die Papiererzeugende Industrie sowie die Stahlproduzenten.

Die Exporterwartungen schwankten je nach Absatzregion stark. Bedeutendste Wachstumsregionen seien nach einhelliger Einschätzung der Verbände die mittel- und osteuropäischen Länder. Auf den Märkten der EU-Osterweiterungskandidaten bestünden große Chancen für die Zukunft. Am schlechtesten werde die Entwicklung der Exporte nach Lateinamerika und Afrika eingeschätzt. Gerade in Lateinamerika werde der negative Einfluss der schwachen Weltwirtschaft deutlich.

"Die Importe wachsen dieses Jahr vermutlich um knapp drei Prozent. Für das kommende Jahr ist - wenn überhaupt - nur mit einer leichten Erhöhung zu rechnen", schätzt v. Wartenberg. Dafür sei im Wesentlichen die schwache Binnenkonjunktur verantwortlich. Sie sei die treibende Kraft bei den Importen. Hauptsächlich würden die Einfuhren in den Wirtschaftszweigen Chemie, Elektro und Maschinen- und Anlagenbau ansteigen. Die dynamischsten Importregionen blieben Asien sowie Mittel- und Osteuropa. Für 2002 erwarteten 60 Prozent der BDI-Mitgliedsverbände eine Zunahme der Importe aus diesen Regionen. Insbesondere Elektro- und Textilindustrie rechneten mit sehr hohen Importen aus diesen Regionen.

In der gegenwärtigen Situation werde die Kooperation nicht nur im politisch-militärischen Bereich, sondern auch in der Handelspolitik immer wichtiger. Der BDI begrüße es, dass die bevorstehende 4. Ministerkonferenz der Welthandelsorganisation entschlossen sei, sich den terroristischen Attacken auf das Weltwirtschaftssystem zu widersetzen und die Liberalisierung des Welthandels entschlossen im Interesse aller Teilnehmer voran zu bringen. "Ich erwarte, dass die Konferenz in Doha eine Liberalisierungswelle auslöst, die im Interesse aller, auch der Entwicklungsländer ist."

In der Folge der Terroranschläge seien Forderungen laut geworden, den Terror durch neue Handelsembargos zu bekämpfen. Das sei verständlich, aber zu kurz gedacht. Eine nachhaltige Sicherheitsstrategie müsse auch darauf setzen, die Lebensbedingungen der Bevölkerungen in den Ländern zu verbessern, von denen terroristische Bedrohungen ausgehen. Ziel müsse es sein, in diesen Krisenregionen zur ökonomischen und politischen Stabilität beizutragen. "So verstanden, ist Sicherheitspolitik auch Entwicklungspolitik", sagte v. Wartenberg.

A. Schultheiss | ots
Weitere Informationen:
http://www.bdi-online.de

Weitere Berichte zu: BDI Exportwachstum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsgefahr nahe null - IMK-Indikator: Deutsche Wirtschaft auf dem Weg in die Hochkonjunktur
16.01.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Mit Schwung ins neue Jahr
28.12.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie