Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Patente 2005: Siemens wieder Nummer 1 in Deutschland

10.03.2006


Mit 2398 Patenten hat Siemens 2005 beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) die meisten Schutzrechte angemeldet und unterstreicht erneut seine Innovationskraft. Auf dem zweiten Platz liegt die Robert Bosch GmbH vor Daimler Chrysler. Die meisten Anmeldungen in Deutschland fanden bei Siemens im Bereich Transportation statt, gefolgt von Medical sowie Automation and Control. "Dies ist vor allem das Ergebnis unserer konsequenten Ausrichtung auf die Zukunft und auf kundenorientierte innovative Lösungen", so Prof. Winfried Büttner, Leiter Corporate Intellectual Property bei Siemens.



Mit Forschungsinvestitionen von 5,2 Milliarden Euro lag Siemens im vergangenen Geschäftsjahr wieder weltweit an der Spitze aller Elektronik- und Elektrotechnik-Unternehmen. Das Ergebnis dieser Investition ist Wissen, das im Markt in erfolgreiche Produkte umgesetzt werden muß. Dieses Wissen des Unternehmens ist derzeit durch mehr als 53.000 Patente geschützt. Etwa 75 Prozent aller Patentanmeldungen haben ihren Ursprung in Deutschland. Angesichts des weltweiten Wettbewerbs um Kunden und Marktanteile werden Patente immer bedeutender und erfordern eine strategische Optimierung des Patentportfolios unter regionalen Gesichtspunkten. Auch für Forschungskooperationen und den offenen Austausch von Wissen ist der gesicherte Schutz des geistigen Eigentums grundlegende Voraussetzung.



Durch die strategische Ausrichtung seiner Patentarbeit im Rahmen seines Unternehmensprogramms "Fit 4 More" konnte Siemens die Anzahl der Erfindungsmeldungen weltweit um mehr als sieben Prozent auf rund 8.800 steigern. Dabei galt es gleichzeitig, die Zahl der Patente als auch deren Qualität zu steigern. "Auf der einen Seite schützen wir das aktuelle Geschäft, auf der anderen Seite sichern wir die Geschäfte der Zukunft", so Büttner. Diese richten sich nach den Bedürfnissen der Kunden, nach den Erfordernissen der Märkte und langfristig nach den gesellschaftlichen Megatrends. Das Wachstum der Weltbevölkerung und die parallel dazu stattfindende Urbanisierung führen zu weiteren spezifischen Anforderungen, auf die das Unternehmen seine zukünftigen Geschäfte und sein Technologieportfolio ausrichtet. Ganz gezielt wird deswegen an Innovationen gearbeitet, die sich an diesen Megatrends orientieren, wie beispielsweise die zunehmende Verkehrsdichte, die höhere Lebenserwartung der Menschen oder die Verknappung der Energieressourcen. Mit 50 Prozent meldete Siemens im vergangenen Geschäftsjahr die meisten Schutzrechte im Bereich Medizin- und Verkehrstechnik an. Das Siemens-Arbeitsgebiet Power konnte die Patentanmeldungen um 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr steigern.

Guido Weber | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de
http://www.siemens.de/innovationnews

Weitere Berichte zu: Patent Patentanmeldung Schutzrecht

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten