Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KfW fördert Bau des ersten solarthermischen Kraftwerks im indischen Mathania

30.10.2001


Kombinierte Energieerzeugung aus Sonnenenergie und Gas

Die KfW unterstützt Indien beim Bau des solarthermischen Kraftwerks Mathania mit einem Verbundkredit in Höhe von 250 Mio DM. Der entsprechende Vertrag wurde am Montag in Neu Delhi von KfW-Vorstand Wolfgang Kroh im indischen Finanzministerium unterzeichnet. 116,8 Mio DM stammen aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Die weiteren 133,2 Mio DM trägt die KfW aus eigenen Mitteln bei.

Die KfW fördert mit diesem Projekt die Einführung einer innovativen und zugleich umweltfreundlichen Technologie in Indien. In Mathania wird in den kommenden Jahren das erste Kraftwerk des Landes entstehen, das Energie sowohl aus Gas als auch aus der Sonne erzeugt. Als erstes kombiniertes solarthermisches Kraftwerk in einem Entwicklungsland soll es voraussichtlich 2005 ans Netz gehen.

Der in der Thar-Wüste im Bundesstaat Rajasthan gelegene Ort Mathania ist mit durchschnittlich 320 Sonnentagen pro Jahr ein idealer Standort für das solarthermische Kraftwerk. Durch die kombinierte Nutzung von Gas und Sonnenenergie ist die neue Anlage sowohl ökonomisch als auch ökologisch sinnvoll. Verglichen mit einem konventionellen Kohlekraftwerk wird das Kraftwerk Mathania jährlich rund 520.000 Tonnen Kohlendioxid-Emissionen vermeiden.

Die Gesamtleistung des solarthermischen Kraftwerks Mathania wird 140 MW betragen. Die KfW leistet mit der Förderung dieses Vorhabens einen Beitrag zur Reduzierung von Versorgungsengpässen im indischen Energiesektor. Eine gesicherte Energieversorgung ist eine wichtige Voraussetzung für die weitere wirtschaftliche Entwicklung Indiens.

An der Finanzierung des Kraftwerks Mathania beteiligen sich KfW, deutsche Bundesregierung, die Regierungen Indiens und Rajasthans sowie die Global Environmental Facility. Die KfW unterstützt das Projekt in Form eines Verbundkredits. Die Bank kann derartige Verbundfinanzierungen in wirtschaftlich stärkeren Entwicklungsländern, zu denen auch Indien zählt, einsetzen. Auf diese Weise können größere Finanzierungsvolumina für entwicklungspolitisch sinnvolle Vorhaben zur Verfügung gestellt werden. Zusätzlich wird die KfW bei diesem Projekt erstmals Mittel der Global Environmental Facility, die weitere 49 Mio USD für das Vorhaben bereit stellt, managen.

Christine Volk | ots

Weitere Berichte zu: Entwicklungsland Kraftwerk Sonnenenergie Verbundkredit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

See, understand and experience the work of the future

11.12.2017 | Event News

Innovative strategies to tackle parasitic worms

08.12.2017 | Event News

AKL’18: The opportunities and challenges of digitalization in the laser industry

07.12.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik